Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Rücktritt vom Verkauf nach Übergabe des Tieres
Aktuelle Zeit: 18.08.18, 08:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29.01.17, 00:50 
Offline
noch neu hier

Registriert: 29.01.17, 00:41
Beiträge: 3
Hallo,

Ich habe eine Frage zu mündlichen Kaufverträgen beim privaten Verkauf von Kleintieren (Kaninchen, Meerschweinchen, Katzen etc) unter folgenden Umständen:

  • Kaufpreis wurde vereinbart (zB per E-Mail)
  • das genaue Tier wurde beim Abholen vor Ort ausgewählt
  • Verkäufer bestätigte mündlich so wie durch seine Übergabe sein Einverständnis zur Abgabe des Tieres
  • Tier wurde mitgegeben, die Bezahlung ist jedoch nicht erfolgt (wurde beidseitig vergessen oder nicht angesprochen)
  • Der Käufer hat eine Anfrage gestellt, wann und wie die Zahlung nachgeholt werden soll

Wie ist die Rechtslage, wenn der Verkäufer nun das Tier aus persönlichen Gründen zurück verlangen würde? Hätte er das Recht dazu? Wäre der Kauf bindend, auch wenn die Zahlung (trotz Zahlungsbereitschaft) noch ausstehen würde?

Vielen Dank schon mal!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.01.17, 01:05 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 14:35
Beiträge: 11936
Hallo,

es gibt kein Rücktrittsrecht aus privaten Gründen bei einem Kauf/Verkauf zwischen 2 Privatleuten/Verbrauchern. Der Verkäufer könnte aber eine letzte kurze Zahlungsfrist setzen (7 Tage würde ich für ausreichend halten), die Kontonummer mitteilen und wenn das Geld nicht eingeht, aus dem Grund der Nichterfüllung des Vertrags durch den Käufer, zurücktreten und das Tier zurück verlangen.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.01.17, 09:29 
Offline
noch neu hier

Registriert: 29.01.17, 00:41
Beiträge: 3

Themenstarter
Danke schon mal für die schnelle Antwort.

Würde es etwas an der Situation ändern, wenn der Verkäufer die Zahlung nicht ermöglichen oder annehmen würde?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.01.17, 09:47 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 14:35
Beiträge: 11936
Voraussetzung für den Rücktritt des Verkäufers ist ein Zahlungsverzug des Käufers. Dafür muss der Verkäufer zunächst eine Zahlungsfrist setzen, da bislang noch kein Zahlungstermin vereinbart war. Wenn der Verkäufer keine Zahlung verlangt, kann er nicht wegen der nicht erfolgten Zahlung zurücktreten, er muss dem Käufer schon die Möglichkeit geben zu bezahlen.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.01.17, 09:50 
Offline
noch neu hier

Registriert: 29.01.17, 00:41
Beiträge: 3

Themenstarter
Ok, das macht natürlich absolut Sinn. Danke!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!