Seite 1 von 1

Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 03.05.18, 13:34
von noidic
Hallo zusammen,

als Einleitung kurz eine Übersicht über die Gegebenheiten:

Die Eigentümer E1 bis E6 besitzen jeweils ein Reihenhaus in einer Häuserreihe (E1 ganz links, E6 ganz rechts). Zu den Seiten und nach hinten ist die Reihe durch hohe Zäune oder Mauern von den angrenzenden Grundstücken getrennt. Zwischen den Grundstücken von E1 bis E6 wurden über die ersten Jahre nach dem Einzug ca. 1m hohe Zäune gesetzt.
E6 besitzt eine Katze, die als Freigänger alle 6 Grundstücke nutzt. Dies wurde bisher von E1 bis E5 gedulded, die jeweiligen Kinder spielen auch mal mit der Katze und es gab bisher keine Probleme mit dem Tier.
Durch die Bepflanzung der Gärten ist es nicht möglich, mehr als 1 - 2 Grundstücke zu überblicken, sprich E6 hat keine Einsicht in die Gärten von E1-E3. Das nachbarschaftliche Verhältnis ist soweit gut, wobei nur zu den jeweils direkten Nachbarn ein regelmäßiger Kontakt stattfindet.

Nun zum Sachverhalt.
E1 legt in seinem Garten einen Teich an und bestückt diesen mit teilweise recht teuren Fischen. Es passiert, was passieren muss, die Katze des E6 schnappt sich einen der Fische und erfreut sich eines Festmahls. E1 sieht und fotografiert dies und fordert von E6 Schadensersatz in 3-stelliger Höhe (Kaufpreis des Fisches). E6 ist der Meinung, durch die jahrelange Duldung des Aufenthalts seiner Katze in den anderen Gärten hätte E1 den E6 vorab über das mögliche Problem informieren müssen, denn so hatte E1 ja keine Möglichkeit, den Schaden zu verhindern.

Vermutlich würden sich E1 und E6 irgendwie einig. Denoch interessiert mich:
- Wie ist die Rechtslage? Muss E6 bzw. seine Tierhaftpflicht hier eintreten?
- Welche Verpflichtungen exisitieren für E1 und E6 (möglicherweise auch E2-E5?) für eine Gefahrenabwehr zu sorgen?
- Wenn nun nicht die Katze, sondern z.B. ein wildlebender Greifvogel den Fisch erwischt hätte, wäre ja niemand zu belangen. Hat das Einfluss auf die Bewertung dieses Sachverhaltes?

Da dies ein fiktiver Sachverhalt ist, sind Anfragen bei Anwalt oder Versicherung natürlich nicht möglich.

Vielen Dank!

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 03.05.18, 13:45
von ktown
noidic hat geschrieben:Wie ist die Rechtslage? Muss E6 bzw. seine Tierhaftpflicht hier eintreten?
Ja. Siehe §833 BGB
noidic hat geschrieben:Wenn nun nicht die Katze, sondern z.B. ein wildlebender Greifvogel den Fisch erwischt hätte, wäre ja niemand zu belangen.
Ja der Greifvogel. :wink:
noidic hat geschrieben:Hat das Einfluss auf die Bewertung dieses Sachverhaltes?
Nein
noidic hat geschrieben:Welche Verpflichtungen exisitieren für E1 und E6 (möglicherweise auch E2-E5?) für eine Gefahrenabwehr zu sorgen?
Es besteht für E6 wohl die Pflicht dafür sorge zu tragen, dass die Katze das nie wieder tut.

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 03.05.18, 16:24
von webelch
ktown hat geschrieben:Es besteht für E6 wohl die Pflicht dafür sorge zu tragen, dass die Katze das nie wieder tut.
Könnte auch für E1 irgendeine Pflicht der aktiven Schadensminimierung bestehen? Immerhin scheint er wertvolles Eigentum (die Fische) ungeschützt und offen auf seinem Grundstück zu lagern.

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 03.05.18, 17:30
von ktown
Naja lagern würd ich es nicht nennen. Wohl schon eher schwimmen. :lachen:
Wieso sollte sich der Geschädigte vor dem Störer schützen müssen? Wenn ich die ganzen Nachbarrechtgesetze anschaue, dann heißt es immer, dass der Störer verpflichtet ist.
Aber in der Praxis wird es sicherlich auch darauf hinaus laufen, dass E1 ohne Aufforderung diesbezüglich was tun wird. :wink:

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 03.05.18, 21:16
von Oktavia
webelch hat geschrieben:Könnte auch für E1 irgendeine Pflicht der aktiven Schadensminimierung bestehen?
Ähhh :oops: er könnte eine Katzenfalle aufstellen? :devil:

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 03.05.18, 21:50
von gmmg
noidic hat geschrieben:E6 ist der Meinung, durch die jahrelange Duldung des Aufenthalts seiner Katze in den anderen Gärten hätte E1 den E6 vorab über das mögliche Problem informieren müssen, denn so hatte E1 ja keine Möglichkeit, den Schaden zu verhindern.
Genau das besagt § 254 BGB Abs. 2.

Nach Abs. 1 muss er ggf. auch Vorsorge treffen und den Teich vor "unberechtigten Zugriff" schützen.

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 04.05.18, 05:30
von Oktavia
Ist die Rechtsprechung nicht davon ausgegangen, dass Man Katzen nicht aus Nachbargärten fernhalten kann. EIn Besitzer ist auch nicht dazu verpflichtet. Für Schäden muss er allerdings aufkommen.

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 04.05.18, 06:17
von ktown
gmmg hat geschrieben:
noidic hat geschrieben:E6 ist der Meinung, durch die jahrelange Duldung des Aufenthalts seiner Katze in den anderen Gärten hätte E1 den E6 vorab über das mögliche Problem informieren müssen, denn so hatte E1 ja keine Möglichkeit, den Schaden zu verhindern.
Genau das besagt § 254 BGB Abs. 2.

Nach Abs. 1 muss er ggf. auch Vorsorge treffen und den Teich vor "unberechtigten Zugriff" schützen.
Ja stimmt. Es ist schon eine Frechheit der Katze solch ein Festmahl vor die Tatzen zu bauen und dann noch nicht mal einen Deckel drauf zu machen. :lachen:
Selbstverständlich ist E1 teilweise selbst schuld. Wieso kauft der sich auch solche teuren Fische. :lachen:

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 04.05.18, 06:43
von FelixSt
Endlich mal wieder ein Katzenthema... :mrgreen:

Wie soll eigentlich der Nachweis geführt werden, dass tatsächlich die beschuldigte Nachbarskatze und nicht etwa der besagte Greifvogel oder eine andere, bislang unbekannte Katze der Übeltäter war? Wurden Nachbarskatze und Greifvogel bereits gefragt und auf den Grundsatz der Selbstbelastungsfreiheit hingewiesen?

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 04.05.18, 06:47
von ktown
FelixSt hat geschrieben:Endlich mal wieder ein Katzenthema... :mrgreen:

Wie soll eigentlich der Nachweis geführt werden, dass tatsächlich die beschuldigte Nachbarskatze und nicht etwa der besagte Greifvogel oder eine andere, bislang unbekannte Katze der Übeltäter war? Wurden Nachbarskatze und Greifvogel bereits gefragt und auf den Grundsatz der Selbstbelastungsfreiheit hingewiesen?
Anstatt ihre üblichen unproduktiven Kommentare zum besten zu geben, wäre vielleicht mal besser den Eingangsthread zu lesen.
E1 sieht und fotografiert dies

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 04.05.18, 11:14
von Etienne777
E1 sieht und fotografiert dies
Ist es zulässig, die Katze ohne ihre ausdrückliche Zustimmung zu fotografieren? :shock:

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 04.05.18, 11:24
von FelixSt
Weder glaube ich, dass die Katze auf dem Foto zweifelsfrei zu erkennen ist, noch halte ich das Foto für beweiserheblich genug, um die Schuldfrage hier eindeutig zu klären. Es gibt ja schließlich auch Fotos von Angela Merkel als Sängerin bei Dieter Thomas Heck. Das Foto könnte also manipuliert sein oder eine ähnliche Katze zeigen. Ohne erkennungsdienstliche Behandlung sehe ich hier schwarz.

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 04.05.18, 11:48
von SusanneBerlin
Ich kann nicht glauben, dass es einer im Fischfang ungeübten Katze auf Anhieb gelingt einen Fisch zu fangen. Ist dem Teichbesitzer nicht über die Wochen aufgefallen, dass die Katze im oder am Teich das Fischefangen trainiert?

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 04.05.18, 12:22
von ktown
SusanneBerlin hat geschrieben:Ich kann nicht glauben, dass es einer im Fischfang ungeübten Katze auf Anhieb gelingt einen Fisch zu fangen.
Glauben sie es. Selbst schon gesehen und ein Koi fängt auch mal klein an. :wink:

Re: Katze räubert im Nachbarsteich

Verfasst: 04.05.18, 14:20
von noidic
FelixSt hat geschrieben:Weder glaube ich, dass die Katze auf dem Foto zweifelsfrei zu erkennen ist, noch halte ich das Foto für beweiserheblich genug, um die Schuldfrage hier eindeutig zu klären. Es gibt ja schließlich auch Fotos von Angela Merkel als Sängerin bei Dieter Thomas Heck. Das Foto könnte also manipuliert sein oder eine ähnliche Katze zeigen. Ohne erkennungsdienstliche Behandlung sehe ich hier schwarz.
Gehen wir der Einfachheit halber davon aus, dass die Katze zweifelsfrei identifiziert werden kann.
SusanneBerlin hat geschrieben:Ich kann nicht glauben, dass es einer im Fischfang ungeübten Katze auf Anhieb gelingt einen Fisch zu fangen. Ist dem Teichbesitzer nicht über die Wochen aufgefallen, dass die Katze im oder am Teich das Fischefangen trainiert?
Bei der Trägheit so einiger überfütterter Teichfische durchaus möglich. Vielleicht hat sie auch geübt und keiner hats bemerkt.

Wenn die Katze vorher geübt hat und E1 hätte das gesehen und E6 nicht informiert, das würde dann doch den Schuldanteil von E1 deutlich erhöhen, oder?