Lebendtiere an Reptilien verfüttern in Hessen

Recht rund ums Tier

Moderator: FDR-Team

Antworten
beel2017
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 12.04.17, 19:36

Lebendtiere an Reptilien verfüttern in Hessen

Beitrag von beel2017 » 18.06.19, 00:59

Hallo zusammen,

zu dem Thema gibt es irgendwie 100 Meinungen wenn man 50 Personen befragt. Wie ist denn aktuell der rechtliche Stand? Wenn jemand eine lebendige Maus oder einen Hasen an eine Schlange verfüttert (in Hessen, da macht ja irgendwie jedes Bundesland was es will), ist das rechtlich zulässig oder nicht? Ich will hier auf keinen Fall eine moralische Diskussion entfachen, davon gibts im Netz mehr als genug. Mir geht es hier nur um die rechtliche Frage in Hessen.

Vielen Dank und liebe Grüße

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21469
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Lebendtiere an Reptilien verfüttern in Hessen

Beitrag von ktown » 18.06.19, 06:53

beel2017 hat geschrieben:
18.06.19, 00:59
Wie ist denn aktuell der rechtliche Stand?
§2 TierSchG hat geschrieben: Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,

1. muß das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen
und
§18 TierSchG hat geschrieben: Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

1. einem Wirbeltier, das er hält, betreut oder zu betreuen hat, ohne vernünftigen Grund erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügt
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15805
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Lebendtiere an Reptilien verfüttern in Hessen

Beitrag von SusanneBerlin » 18.06.19, 07:06

zu dem Thema gibt es irgendwie 100 Meinungen wenn man 50 Personen befragt.
Das ist in einem Rechtsforum auch nicht viel anders.

ktown: wenn man eine Maus kauft, nach Hause trägt und aus dem Transportgefäß direkt an die Schlange verfüttert, "hält" oder "betreut" man die Maus dann?

Ich würde eher darauf abzielen, dass es eventuell verboten sein könnte, eine Schlange von dieser Größe zu halten (eine Schlange die einen Hasen frisst muss eine gewisse Größe haben, die gewiss nicht in Deutschland heimisch ist).

https://www.tier-zeit.de/unsere-artikel ... er-exoten/
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21469
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Lebendtiere an Reptilien verfüttern in Hessen

Beitrag von ktown » 18.06.19, 07:12

SusanneBerlin hat geschrieben:
18.06.19, 07:06
ktown: wenn man eine Maus kauft, nach Hause trägt und aus dem Transportgefäß direkt an die Schlange verfüttert, "hält" oder "betreut" man die Maus dann?
Es ist eher ungewöhnlich und kommt sehr selten vor, dass man die Maus einkauft und direkt zuhause der Schlange verfüttert bzw. verfüttern würde. Ich habe bisher noch keine Schlange erlebt, die wie eine Katze oder ein Hund dem Herrchen folgt um auf ihr Leckerli zu hoffen. Daher ist eine Haltung des Lebendfutters notwendig.
Leider hat der Gesetzgeber hier noch keine gute Formulierung der Gesetze hin bekommen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15805
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Lebendtiere an Reptilien verfüttern in Hessen

Beitrag von SusanneBerlin » 18.06.19, 07:22

ktown hat geschrieben:Daher ist eine Haltung des Lebendfutters notwendig.
Praktischer ist das sicherlich, aber wozu ist es notwendig, die Futtertiere zu halten? Man füttert die Schlange zu festgelegten Zeiten, z.B. alle 3 Tage je nach Größe des Futtertiers (eben weil die Schlange nicht um Futter "bettelt"), da kann man die Futtertiere auch nach Bedarf kaufen und unverzüglich verfüttern.
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21469
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Lebendtiere an Reptilien verfüttern in Hessen

Beitrag von ktown » 18.06.19, 07:30

SusanneBerlin hat geschrieben:
18.06.19, 07:22
ktown hat geschrieben:Daher ist eine Haltung des Lebendfutters notwendig.
Praktischer ist das sicherlich, aber wozu ist es notwendig, die Futtertiere zu halten? Man füttert die Schlange zu festgelegten Zeiten, z.B. alle 3 Tage je nach Größe des Futtertiers (eben weil die Schlange nicht um Futter "bettelt"), da kann man die Futtertiere auch nach Bedarf kaufen und unverzüglich verfüttern.
Blöd nur, wenn die Schlange nicht so will, wie das Herrchen sich das vorstellt. Das Tier sollte max. 10 Min im Terrarium gelassen werden. Wurden sie nach diesem Zeitablauf nicht gefressen, sind sie sofort in die eigene Haltungsvorrichtung umzusetzen. Dies sind die Vorgaben der Verwaltung.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten