Schulden im Ausland

internationale Wirtschaftsbeziehungen, Import/Export, Vertragsgestaltung, Durchsetzung/Sicherung von Forderungen, internationale Rechtshilfe in Strafsachen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Absolem
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 16.04.12, 13:48

Schulden im Ausland

Beitrag von Absolem »

Hallo,

Die deutsche Studentin A hat 2001/2002 in Frankreich studiert und dort auch gewohnt. Sie hat ein Bankkonto eröffnet, wo sie ihren deutschen Personalausweis vorgelegt hat. Sie hat auch bei (...) einen Telefonanschluss gehabt und bei (...) einen Stromvertrag. Als sie 2002 wieder nach Deutschland zurück ist, waren noch Rechnungen des Telefon- und Stromanbieters i.H.v. jeweils ca. 170 Euro offen. Bis heute ist man nicht auf A zugekommen, obwohl es seit 2004 ja die Möglichkeit gibt, europäische Vollstreckungstitel zu erhalten, mit denen man europaweit (außer Dänemark) vollstrecken kann und zumindest die Bank ja die deutsche Adresse der A hatte. Ob auch Telefon- und Stromanbieter die deutsche Adresse der A hatten (weil A möglicherweise auch dort den deutschen Personalausweis vorgelegt haben könnte), ist nicht bekannt.

Nun wäre es einerseits möglich, dass die Leitungen einfach gekappt wurden und die Forderungen aufgrund der relativ geringen Höhe niedergeschlagen worden sind.

Andererseits wäre es auch möglich, dass die ganze Leier mit gerichtlichem Mahnverfahren / Ersatzzustellung und Weitergabe an den Gerichtsvollzieher und u.U. Ermittlungsverfahren wegen Betrugs in Frankreich angelaufen ist und dort nun vor sich hinschlummert, bis A eines Tages mal wieder in Frankreich vorbeischaut (was bis zum heutigen Tag nicht der Fall gewesen ist).

Welche der beiden Varianten wäre wahrscheinlicher?

Und bestünde die Möglichkeit, A aufgrund des Eincheckens in einem französischen Hotel zu "erwischen", weil in französischen Hotels immer auch der Personalausweis vorzulegen ist? In einem französischen Forum berichtet ein Schuldner aus Spanien, der sich in einer ähnlichen Situation befunden hat wie A, dass der Gerichtsvollzieher im Hotel vorbeikam, als er mal in Frankreich zu Besuch war. Besteht dort etwa die Möglichkeit, quasi einen "Suchvermerk" bei sämtlichen Hotels des Landes, die die gängige Hotelsoftware nutzen, zu hinterlegen, um dann eine automatische Mitteilung zu erhalten, sobald der Schuldner irgendwo eincheckt?
Zuletzt geändert von Gammaflyer am 23.05.12, 11:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Namen entfernt

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14210
Registriert: 06.10.04, 16:43

Re: Schulden im Ausland

Beitrag von Gammaflyer »

Liebes FDR-Mitglied,

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verwendung von Namen

    Jede öffentliche Aussage zu einer Person / Produkt / Firma usw. kann einer Person bzw. einem kommerziellen Anbieter nicht passen und als geschäfts- oder rufschädigend interpretiert werden oder Rechte Dritter verletzen. Da das FDR für solche meist anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beiträge mit Nennung von
    • Namen von Personen
    • Namen von Produkten, Waren, Erzeugnissen aller Art
    • Namen von Firmen
    generell nicht erwünscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beiträge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beiträge müssen gelöscht werden!
    Namens-Abwandlungen, die einen leichten und eindeutigen Rückschluß auf den eigentlichen Klarnamen zulassen, sind ebenso unerwünscht.
  • Hilfen / So geht es:

    Schildern Sie den Sachverhalt bzw. die Fragestellung allgemein ohne Namensnennungen!
Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Beitrag. Wir bitten Sie um Verständnis, dass Beiträge, die das ignorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelöscht werden. Diese Maßnahmen dienen nur dem Schutz des FDR und unserer Nutzerschaft.


Mit freundlichem Gruss

Ihr FDR-Moderatorenteam

(Die Eingriffe der Moderatoren bitte ausschließlich im Forum für Mitgliederinformation u. Supportkommentieren.)

Antworten