Import aus China blockiert - rechtens?

internationale Wirtschaftsbeziehungen, Import/Export, Vertragsgestaltung, Durchsetzung/Sicherung von Forderungen, internationale Rechtshilfe in Strafsachen

Moderator: FDR-Team

Antworten
iTTerror
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 23.10.14, 10:20

Import aus China blockiert - rechtens?

Beitrag von iTTerror » 23.10.14, 10:26

Moin,
ich hab mal ne Frage an euch. Ich hab auf keineklarnamen.com (gehört zu jemand Anderem) bluetooth boxen gekauft welche jetzt beim Zoll fest hängen. Zuerst hieß es sei keine Rechnung vorhanden, weswegen ich sie beim Zollamt vorlegen sollte. Gesagt getan, mitnehmen durfte ich sie dann aber immer noch nicht, sondern es hieß aufeinmal das bei Bluetooth Boxen ein Sicherheitscheck gemacht werden muss und das sie mir die deshalb immernoch nicht mit geben kann. Dann bekam ich heute den Brief das die Einfuhr verboten wird, die Gründe erscheinen mir doch irgendwie sehr lächerlich und ich will nicht glauben das auf Grund dessen die Einfuhr verbieten können.
http://abload.de/img/imag0258tje4u.jpg
http://abload.de/img/imag0259dsexy.jpg
Weiß jemand wie da die Rechtslage ist?
Zuletzt geändert von ktown am 23.10.14, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19000
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Import aus China blockiert - rechtens?

Beitrag von Tastenspitz » 23.10.14, 10:47

Die Einspruchsmöglichkeiten sind im Bescheid erläutert.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Zollkodex-Ritter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 672
Registriert: 03.06.07, 21:11

Re: Import aus China blockiert - rechtens?

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 23.10.14, 20:11

Ja. Eindeutiger Fall.

Lächerlich ist daran nichts. Der Verkäufer in China will den Markt in der EU beliefern, allerdings ohne dass seine Produkte den rechtlichen Erfordernissen des Markts in der EU entsprechen bzw. konform damit sind. Wenn der Verkäufer den EU-Markt beliefern möchte, dann müssen seine Produkte eben den hiesigen Vorgaben entsprechen. Das bedeutet, dass der Hersteller einen weit höheren Aufwand mit dem Produkt hat, was sich auch im Preis aber auch in der Sicherheit der Produkte wiederspiegelt.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Import aus China blockiert - rechtens?

Beitrag von Ronny1958 » 23.10.14, 20:16

Gutes Beispiel für die Lebensweisheit:

Wer billig kauft, kauft doppelt. :devil:
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Mike Gimmerthal
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1884
Registriert: 19.07.05, 09:55
Wohnort: Europa

Re: Import aus China blockiert - rechtens?

Beitrag von Mike Gimmerthal » 23.10.14, 20:26

Tastenspitz hat geschrieben:Die Einspruchsmöglichkeiten sind im Bescheid erläutert.
Die umsonst sein dürften :twisted:

Du hast im Ausland elektronische Produkte gekauft, die in der EU keine Zulassung haben (fehlende EN Konformitätserklärung, mangelnde Übereinstimmung mit europäischen Richtlinien (insbesondere R&TTE Richtlinie)). Damit dürfen die in die EU nicht eingeführt werden.
Falls vorab bezahlt wurde, dürfte eine Erstattung in *beliebiges Nicht-EU-Land einfügen* nicht durchsetzbar sein.

Ist unter "Lehrgeld" zu verbuchen ...
Ich verabscheue Ihre Meinung, doch ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie sie äußern dürfen!(E.B. Hall)
Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist. (C.-L. de Montesquieu)

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5700
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Import aus China blockiert - rechtens?

Beitrag von Zafilutsche » 23.10.14, 21:29

Ich sage es mal so. Es fehlt die benannte Konformitätserklärung um die Boxen in Betrieb nehmen zu dürfen.
Ohne die erfüllten und geforderten Bedingungen darf das Gerät nicht in den Verkehr gebracht werden, da die Zulassung fehlt.
Durchlaufen Sie ein Konformitätsbewertungsverfahren und lassen Sie alle notwendigen Prüfungen und Testreihen durchlaufen bewerten und Dokumentieren.
Wenn alle anzuwendenden Normen und Richtlinien eingehalten wurden, dann dürfen Sie als Hersteller sogar selbst die notwendige Plakette (CE-Plakette) auf das Gerät kleben und die selbsterstellte deutschsprachige Bedienungsanleitung mit den Sicherheitshinweisen und der korrekten Konformitätserklärung dem Zoll auf den Tisch legen.
Vergessen Sie bitte dabei nicht die WEEE-Richtlinie.
Ob das Schnäppchen danach immer noch sooo billig ist, wage ich zu bezweifeln.

Mike Gimmerthal
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1884
Registriert: 19.07.05, 09:55
Wohnort: Europa

Re: Import aus China blockiert - rechtens?

Beitrag von Mike Gimmerthal » 23.10.14, 21:40

Zafilutsche hat geschrieben:Vergessen Sie bitte dabei nicht die WEEE-Richtlinie.
Warum so kryptisch. Wie soll das der TE verstehen.
Schreib doch einfach "Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte" ... :mrgreen:
Ich verabscheue Ihre Meinung, doch ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie sie äußern dürfen!(E.B. Hall)
Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist. (C.-L. de Montesquieu)

Antworten