Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

internationale Wirtschaftsbeziehungen, Import/Export, Vertragsgestaltung, Durchsetzung/Sicherung von Forderungen, internationale Rechtshilfe in Strafsachen

Moderator: FDR-Team

Antworten
MasterDesaster
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 25.03.09, 18:20

Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von MasterDesaster » 01.08.16, 11:01

Hallo,

ein Forex Broker hat seinen Sitz auf St. Vincent und die Grenadinen. Das Konto eines Kunden wird durch einen Phishing Angriff gehackt und die Gelder verzockt. Dem Kunden kann keine Fahrlässigkeit vorgeworfen werden.

Welche Möglichkeiten bieten sich dem Kunden, wenn sicher der Broker unkooperativ zeigt?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20879
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von ktown » 01.08.16, 11:19

Sie erwarten also, dass sie in einem Forum für deutsches Recht Tipps bekommen, wie Sie ihr Geld von einem vermutlich windigen Broker aus der Karibik, der vermutlich weit ab des deutschen Fiskus Geldgeschäfte tätigt, zurück bekommen. :lachen: :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Townspector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1177
Registriert: 24.06.12, 00:03
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von Townspector » 01.08.16, 11:22

:liegestuhl:
Gedenksignatur - Gewidmet dem unbekannten Anwalt
In dankbarer Erinnerung an all jene namenlosen, stets laut angekündigten Rechtsvertreter,
die jedoch heldenhaft nie in meinem Dienstzimmer erschienen sind oder tapfer nichts von sich hören ließen.

MasterDesaster
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 25.03.09, 18:20

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von MasterDesaster » 01.08.16, 11:47

Etwas verändert:
Sie erwarten also, dass sie in einem Forum für deutsches Recht Tipps bekommen, wie Sie ihr Geld von einem Broker aus der Karibik zurück bekommen.
Korrekt. Nur weil ein Broker seinen Sitz nicht in Deutschland hat, spricht das nicht automatisch für windige Geschäfte. Ob dort Steuern hinterzogen werden oder nicht beurteile ich nicht, mir geht es um die Rechtslage im Bezug zum Fremdzugriff.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20879
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von ktown » 01.08.16, 11:54

Auch dafür müsste sich der Anleger mit den Gesetzen von St. Vincent und die Grenadinen auseinandersetzen.

Oder wurde das Geschäftsmodell und der Internetauftritt speziell für den deutschen Markt ausgerichtet?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4646
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von ExDevil67 » 01.08.16, 12:01

MasterDesaster hat geschrieben:Das Konto eines Kunden wird durch einen Phishing Angriff gehackt und die Gelder verzockt. Dem Kunden kann keine Fahrlässigkeit vorgeworfen werden.
Und warum soll das nicht fahrlässig sein seine Zugangsdaten auf einer anderen Seite einzugeben?

MasterDesaster
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 25.03.09, 18:20

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von MasterDesaster » 01.08.16, 12:04

ktown hat geschrieben:Oder wurde das Geschäftsmodell und der Internetauftritt speziell für den deutschen Markt ausgerichtet?
Nein, das Geschäftsmodell ist international ausgerichtet.
ExDevil67 hat geschrieben:Und warum soll das nicht fahrlässig sein seine Zugangsdaten auf einer anderen Seite einzugeben?
Okay, habe ich falsch beschrieben. Entweder wurde der E-Mail Account des Kunden kompromittiert oder es wurde über eine Spoofing-Email der Broker dazu aufgefordert, das Passwort zurückzusenden. In jedem Fall hat der Kunde seine Daten nicht preisgegeben.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4646
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von ExDevil67 » 01.08.16, 12:13

MasterDesaster hat geschrieben:Okay, habe ich falsch beschrieben. Entweder wurde der E-Mail Account des Kunden kompromittiert oder es wurde über eine Spoofing-Email der Broker dazu aufgefordert, das Passwort zurückzusenden. In jedem Fall hat der Kunde seine Daten nicht preisgegeben.
Was er aber nicht beweisen kann, weil er selber nicht weiß wie sich Zugang zu seinem Konto verschafft wurde.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10281
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von webelch » 01.08.16, 13:02

Der Kunde könnte doch zunächst einmal eine entsprechende Anzeige erstatten. Hier ist es auch nicht notwendig exakte Tatbestandsbezeichnungen zu verwenden, eine möglichst exakte Beschreibung des Sachverhaltes genügt.

locarno

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von locarno » 14.08.16, 16:16

Die Ansprüche gegenüber internationalen Wertpapierhändlern richten sich ausschließlich nach dem Vertrag mit demselben.

Rechtsgrundlage ist das internationale Vertragsrecht, das sog. Wiener Übereinkommen, das, Sie Glückspilz, die Grenadinen ratifiziert haben. Deutschland hat dasselbe Abkommen bereits 1990 ratifiziert. Somit unterwerfensich beide Länder dieser Regeleung. Danach müssen auch die Händler auf den Grenadinen private Verträge einhalten, pacta sunt servanda!

Rechtspostition: Sie haben Sie möglicherweise einen durchsetzbaren Anspruch auf Ihre Auslagen und weiteres; der Broker hat, es heisst übrigens Makler!, einen Schadenersatz gegen den Hacker. Letzteres geht Sie nichts an, das ist von Ihrem Anspruch lösgelöst und muss Sie nicht kümmern.

Schauen Sie also in den Maklervertrag und fordern Sie ein, was man Ihnen dort zugesteht.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20879
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von ktown » 14.08.16, 20:42

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Bitte helfen Sie unserem Forum, indem Sie nur mit relevanten Transparenzinformationen (Gesetze, Verordnungen, Urteile, Leitsätze, Informationsquellen, Links usw.) antworten. Diese Informationen dienen der Förderung der Rechtskunde bzw. dem allgemeinen Rechtsverständnis.

Achten Sie bitte auf diesen Grundsatz bei jedem weiteren Beitrag.


Es bedankt sich für die Beachtung

Ihr FDR-Moderatorenteam

(Die Eingriffe der Moderatoren bitte ausschließlich im Forum für Mitgliederinformation u. Support kommentieren.)
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

MasterDesaster
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 25.03.09, 18:20

Re: Forex Broker - Account gehackt und Gelder weg

Beitrag von MasterDesaster » 16.08.16, 10:41

Hallo locarno,

vielen Dank für den Hinweis mit dem Wiener Übereinkommen. Ich versuche mal so generisch wie möglich zu beschreiben.

Der Maklervertrag ist gleichbedeutend mit Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Customer Agreements etc, korrekt? Wenn in solch einem Dokument ausgeschlossen wird, dass der Makler/Wertpapierhändler/Broker für Fremdzugriffe haftet, ist dies rechtsbindend oder gibt es analog zum deutschen Verbraucherschutzrecht rechtswidrige Formulierungen (bspw. Ausschluss eines Widerrufsrechts)?

Antworten