unständig beschäftigt

Moderator: FDR-Team

Antworten
una
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 12.08.05, 06:11

unständig beschäftigt

Beitrag von una » 22.10.09, 09:15

....gilt ein Arbeitnehmer bzw. Angestellter, der ein befristetes Arbeitsverhältnis über 10 Wochen und zwei Tage hatte als unstetig beschäftigt?

Dank im Voraus, una

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23794
Registriert: 07.06.05, 20:10

Beitrag von matthias. » 22.10.09, 09:25

So kann man das nicht sagen.

Wenn man nur 1 mal einen Job über 10 Wochen hatte ist man nicht unstetig beschäftigt.

Du musst innerhalb 2 Jahre, 6 Monate lang solche Jobs gehabt haben in denen du überwiegend keine längeren Verträge als 6 Wochen hattest.

Da kann mal 1 mit 10 Wochen dabei gewesen sein.

§123 SGB III

una
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 12.08.05, 06:11

Beitrag von una » 22.10.09, 10:54

....danke für die schnelle Antwort, aber meine Frage bezog sich darauf, ab wieviel Tagen ein befristetes Arbeitsverhaltnis nicht mehr als unständige Tätigkeit zählt.

una

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23794
Registriert: 07.06.05, 20:10

Beitrag von matthias. » 22.10.09, 11:06

Es gibt ja angelbich keine falschen Frage aber.... ;-)

Wenn du jetzt einen Job anfängst ist das überhaupt keine unstetige Beschäftigung.

Ob das eine unstetige Beschäftigung ist weiss man erst in der Zukunft.


Es bringt dir auch nicht zu wissen ob dein 10 Wochen Job eine unstetige Beschäftigung mal wird weil es ja erstmal keine Auswirkungen hat.

Erst wenn du mal 6 Monate an Beschäftigungszeiten zusammen hast, dann kann man zurück blicken und schauen, sind die 6 Monate in 2 Jahren gewesen und waren die Verträge überwiegend nicht länger als 6 Wochen.

Deine Frage ist aus dieser Richtung wie du es willst nicht zu beantworten.
MfG
Matthias

Antworten