Was darf ich sagen?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Pelikan222
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 09.02.10, 14:28

Was darf ich sagen?

Beitrag von Pelikan222 »

Hallo,

wenn ich zu jemanden (egal wer) folgendes sage:

"Ich bin der Meinung das Sie ein A...loch sind", oder
"Ich glaube in einem früherem Leben waren Sie ein Schwein".

Wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank

Gruß Pelikan

Redfox

Re: Was darf ich sagen?

Beitrag von Redfox »

Pelikan222 hat geschrieben:wenn ich zu jemanden (egal wer) folgendes sage:

"Ich bin der Meinung das Sie ein A...loch sind", oder
"Ich glaube in einem früherem Leben waren Sie ein Schwein".

Wie ist die Rechtslage?
Kommt darauf an.

Welche Intention steht dahinter?

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19420
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Was darf ich sagen?

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Pelikan222 hat geschrieben:...
Wie ist die Rechtslage?
...
Bitte genau durchlesen! ;-)

Pelikan222
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 09.02.10, 14:28

Beitrag von Pelikan222 »

z.B. in einem Streitgespräch Chef / Angestellter.

Der Angestellte macht die Aussage, "Ich bin der Meinung, sie sind ein A...loch".

Redfox

Beitrag von Redfox »

Pelikan222 hat geschrieben:Der Angestellte macht die Aussage, "Ich bin der Meinung, sie sind ein A...loch".
Das kann dann zu einer fristlosen Kündigung führen, jedenfalls nach Arbeitsgericht Frankfurt / Main; Az.: 15 Ca 9661/97 --> http://www.rechtsanwalt.com/281-6126-ur ... ungsgrund/

Allerdings ist "Arschloch" "kein wichtiger Kündigungsgrund ..., wenn der Geschäftsführer an der Zuspitzung der mentalen Belastungslage des Arbeitnehmers als Auslöser der beleidigenden Äußerung beteiligt war - etwa auf Grund mehrmonatigen Lohnzahlungsrückstandes - und der Arbeitnehmer seiner Bedrängnis durch die beleidigende Äußerung Ausdruck verschafft" (Arbeitsgericht Berlin, Az.: 88 Ca 5714/01) --> www.channelpartner.de/news/212384/index.html

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von juggernaut »

nachdem sie den artikel über die beleidigung gelesen haben, können sie noch rüber in das unterforum "arbeitsrecht" schauen und dort das thema "fristlose kündigung nach kompliment - rechtens?" eröffnen ...
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

iuri
FDR-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 08.04.08, 13:27

Beitrag von iuri »

In einem Streitgespräch vor Gericht? Oder wo ist der Bezug zum Forum "Zivilprozessrecht"?

Wenn Sie das in einem Gerichtssaal zu Ihrem Arbeitgeber sagen, wird der Richter Sie höchstwahrscheinlich zur Ordnung rufen. Wenn er noch nicht gefrühstückt hat, müssen Sie möglicherweise einen Geldbetrag in der Größenordnung um die 50-100 Euro zahlen.

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von juggernaut »

huch? rechtsgrundlage?
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 26.09.04, 00:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Was darf ich sagen?

Beitrag von Michael A. Schaffrath »

Pelikan222 hat geschrieben:"Ich bin der Meinung das Sie ein A...loch sind", oder
"Ich glaube in einem früherem Leben waren Sie ein Schwein".
Beleidigungsabsicht ist ja offenbar eindeutig.

Ein "ich bin der Meinung" oder "könnte es sein?" oder "am liebsten würde ich jetzt sagen..." oder "mein Bruder würde sagen, Sie sind ein..." macht aus einer verbotenen Beleidigung auch keine zulässige Meinungsäußerung.
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Redfox

Re: Was darf ich sagen?

Beitrag von Redfox »

Michael A. Schaffrath hat geschrieben:Beleidigungsabsicht ist ja offenbar eindeutig.
Nun, beim zweiten nicht, wenn man z.B. die esoterische Person P bzgl. der Reinkarnation fragt, und die Antwort "ein Schwein" kommt.

Beitragsschreiber

Beitrag von Beitragsschreiber »

juggernaut hat geschrieben:huch? rechtsgrundlage?
§ 178 GVG.

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19420
Registriert: 09.12.06, 17:23

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Pelikan222 hat geschrieben:z.B. in einem Streitgespräch Chef / Angestellter.

Der Angestellte macht die Aussage, "Ich bin der Meinung, sie sind ein A...loch".
..., dann verschiebe ich mal ins Arbeitsrecht.

Antworten