Sonn- und Feiertagsüberstunden

Moderator: FDR-Team

Antworten
speedy_g
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 21.09.05, 13:35

Sonn- und Feiertagsüberstunden

Beitrag von speedy_g »

Hi,

und zwar kann ja der AG in besonderen Fällen anordnen, daß an Sonn- und Feiertagen Überstunden gemacht werden. Dazu gibts ja auch ne schön lange Liste an Ausnahmefällen im Arbeitszeitgesetz, wo glaub alles mögliche reininterpretiert werden kann.

Allerdings gibts ja dann auch einen Text, daß wenn man an Sonn- und Feiertagen gearbeitet hat, an einem normalen Arbeitstag denTag frei bekommen muß.

Gibt es da auch wieder irgenwelche Ausnahmeregelungen, die ich nicht gefunden habe, daß man das nicht muß ? - bzw. kann der AG im Arbeitsvertrag einfach festlegen, daß auch solche Überstunden mit dem festgelegten Gehalt abgegolten sind ? (für mich heißt das mit dem "abgegolten" auch, daß Überstunden inklusive sind und nichtmal per Freizeit ausgeglichen werden können)

Es gibt ja z.B. auch Ärzte und so, die am Wochenende Bereitschaftsdienst haben bzw. in der Bereitschaftszeit auch am Sonntag für 1-2 Stunden die Praxis offen haben - aber da hab ich noch nie gehört, daß die Angestellten deswegen nen anderen Tag frei bekommen. (obige Frage bezieht sich aber nicht aufs Gesundheitswesen - aber Gründe für Sonntagsüberstunden in Ausnahmefällen finden sich da auch - z.B. wenn ein Termin ansteht, bis wann die Arbeit fertig sein muß)


MFG
speedy

maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3481
Registriert: 13.11.06, 16:24

Beitrag von maconaut »

Das ArbZG ist da sehr unmissverständlich:
Werden Arbeitnehmer an einem Sonntag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von zwei Wochen zu gewähren ist. Werden Arbeitnehmer an einem auf einen Werktag fallenden Feiertag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von acht Wochen zu gewähren ist.
Das hat NICHTS mit Überstunden und deren Ausgleich zu tun sondern lediglich mit dem Ausgleich des eigentlich arbeitsfreien Sonn/Feiertages.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23934
Registriert: 07.06.05, 21:10

Beitrag von matthias. »

Das Arbeitszeitgesetz verlangt einen Ausgleichstag, das kann aber ein Tag sein der eh schon frei ist.

Das Arbeitszeitgesetz geht eigentlich von einer 6 Tage Woche aus (früher sozusagen) und dann musste natürlich wenn man Sonntags gearbeitet hat irgendein andere Werktag mal frei sein (innerhalb 14 Tagen).

Heute arbeiten viele aber eh nur 5 Tage, d.h. arbeite ich Sonntags ist z.b. der eh freie folgende Samstag der Ausgleichstag im Sinne des ArbZG.

Anders ausgedrückt das ArbZG verlangt dass man im Durchschnitt max. 6 Tage die Woche arbeiten darf. Letztlich egal an welchen 6 Tagen. Wenn Sonntags gearbeitet muss ein anderer Werktag frei sein.


MfG
Matthias

speedy_g
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 21.09.05, 13:35

Beitrag von speedy_g »

Das Arbeitszeitgesetz geht eigentlich von einer 6 Tage Woche aus
Hmm, bei der Arbeitszeit steht in dem Arbeitsvertrag nichts von 5-Tage Woche. Allerdings steht bei den Urlaubstagen was von einer 5-Tage Woche als Basis. Ändert sich dadurch die Sache mit den 6 Tagen ?


MFG
speedy

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23934
Registriert: 07.06.05, 21:10

Beitrag von matthias. »

Laut Gesetz nein.

Es kann aber in einem Arbeit- oder Tarifvertrag natürlich alles mögliche andere vereinbart sein, das musst du aber selber nachlesen.

MfG
Matthias

Antworten