[Schul-Praktikum]Muss ich Prospekte verteilen?

Moderator: FDR-Team

Redfox

Re: [Schul-Praktikum]Muss ich Prospekte verteilen?

Beitrag von Redfox »

nordlicht02 hat geschrieben:Aber es gab eben auch diejenigen, die ewig mit dem Spruch kamen: "Das gehört aber nicht zu meinen Aufgaben". Für diejenigen mussten sich die Vorgesetzten dann am Folgetag etwas überlegen, da ich es abgelehnt hatte, mich weiter um die zu kümmern.
Weil es nicht zu Deinen Aufgaben gehörte? :lachen: :lachen: :devil:

Para-Graf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2811
Registriert: 29.07.11, 11:23

Re: [Schul-Praktikum]Muss ich Prospekte verteilen?

Beitrag von Para-Graf »

Leute - ein Schulpraktikum soll den Praktikanten etwas bringen und nicht dem Unternehmen. Von "Praktikanten einstellen" kann keine Rede sein, denn dann wäre der Praktikant einfach eine billige Arbeitskraft und kein Praktikant. Der Sinn eines Praktikums ist es, Organisation eines Betriebes und typische Tätigkeiten bestimmter Berufsfelder kennen zu lernen. Wenn ich also ein Praktikum in einem Kfz-Meisterbetrieb oder in einem Malerbetrieb mache, gehört das Werkstattputzen zwar zu den überall anfallenden, nicht aber zu den für den Mechaniker- oder Malerberuf typischen Tätigkeiten. Natürlich sollen Praktikanten den ihnen zugewiesenen Bereich auch sauber halten, das Werkzeug wieder verräumen etc. Aber sie sind eben nicht die Putzleute für alle anderen, denen sie nur über die Schulter schauen dürfen. Es heißt ja Praktikum und nicht Theoretikum. Entweder ein Betrieb möcht junge Leute für die dort erledigten Aufgaben begeistern mit der Aussicht, mal geeignte Auszubildende zu bekommen (es jammert praktisch jeder nur über unqualifizierte und unmotiviert Azubis) oder er will eine billige Arbeitskraft. Für letzteres soll er bitte eine Stellenanzeige schalten und nicht mit den Schulen zusammenarbeiten.

Zum Zettelverteilen - wenn ein Praktikant z.B. gerade im Werbe/Marketing-Bereich des Unternehmens ist, kann er im Rahmen des Gesamtprozesses schon zum Prospektverteilen eingesetzt werden - nachdem er den Prozess der Prospekterstellung vom Konzept, der grafischen Umsetzung etc. mitverfolgt und u.U. idealerweise auch daran mitgearbeitet hat (z.B. bei der Gestaltung des Prospekts). Dann ist die Verteilung des Werbeprodukts, dessen Entstehungsweg er begleitet und idealerweise mit gestaltet hat sozusagen der Abschluss.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: [Schul-Praktikum]Muss ich Prospekte verteilen?

Beitrag von nordlicht02 »

Para-Graf hat geschrieben:..ein Schulpraktikum soll den Praktikanten etwas bringen
Eben. Und deshalb sollte er während des Praktikums auch alle Seiten des Berufs kennen lernen und nicht nur die "Schokoladenseite".
Para-Graf hat geschrieben:und nicht dem Unternehmen.

Das tut ein Praktikant auch nicht, da er i. d. R. unter Anleitung arbeitet.
Para-Graf hat geschrieben:..gehört das Werkstattputzen zwar zu den überall anfallenden, nicht aber zu den für den Mechaniker- oder Malerberuf typischen Tätigkeiten.
Ach. Und wo ist der Unterschied zwischen "überall anfallend", weil es eben zum Beruf gehört und "typisch"?
Para-Graf hat geschrieben:Entweder ein Betrieb möcht junge Leute für die dort erledigten Aufgaben begeistern mit der Aussicht, mal geeignte Auszubildende zu bekommen
Und genau deshalb sollten sie ein umfassendes Bild von der Tätigkeit bekommen - mit all ihren Facetten. Was nützt es, dem Praktikanten nur die positiven Seiten aufzuzeigen, wenn er im späteren Berufsleben auch täglich mit den nicht so positiven Dingen konfrontiert wird? Schlimmstenfalls wird er dann feststellen, das er den für ihn falschen Beruf ergriffen hat.
Und jetzt frage ich mich, was schlimmer wäre: Während des Praktikums Tätigkeiten zu erledigen, die einem gegen den Strich gehen oder später jahrelang Frust schieben.
Wobei: Ob das Verteilen von Flugblättern nun sinnvoll ist, sei dahingestellt. Das bringt sogar m. E. niemandem etwas.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

lerchenzunge
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1078
Registriert: 06.11.08, 12:59

Re: [Schul-Praktikum]Muss ich Prospekte verteilen?

Beitrag von lerchenzunge »

nordlicht02 hat geschrieben:Und genau deshalb sollten sie ein umfassendes Bild von der Tätigkeit bekommen - mit all ihren Facetten.
das ist ein wunderbarer Satz, den kann man so voll und ganz unterstreichen.
Wenn also ein Praktikant einen Tag zum Prospekteverteilen eingesetzt wird, weil dies eine typische Tätigkeit im Betrieb ist und er diese Tätigkeiten umfassend, eben in allen Facetten, auch der Facette Prospekteverteilen, kennenlernen soll, dann ist das mehr als nur OK, dann nimmt der Betrieb seine Verpflichtungen dem Praktikanten und der Schule gegenüber offenbar ernst.
Wenn er -ggf. sogar wiederholt- rausgeschickt wird, weil er der billigste, hier sogar kostenlose Hansel ist und daher keine Chance bekommt, die übrigen Tätigkeiten im Betrieb kennenzulernen, dann missbraucht der Betrieb das Schülerpraktikum und darüber sollte die Schule auch informiert werden.

barbara müller
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 30.11.05, 16:48

Re: [Schul-Praktikum]Muss ich Prospekte verteilen?

Beitrag von barbara müller »

Also ein Pflichtpraktikum in dem der Praktikant keinerlei Entgeld dafür bekommt dazu zu nutzen, dass er sich mehrmals Zettel verteilend vor das Warenhaus stellen muss, ist schon missbräuchlich seitens des Firmeninhabers.
Selbiger Praktikant der zum Putzen verdonnert wird ist, im geschilderten Fall, noch missbräuchlicher.
Denn wen´s stimmt was er schreibt, dass sein Hemd nach der Putzaktion aussah wie ein grauer Putzlumpen, hat mit Gerätepflege nur insofern was zu tun, dass er dazu herangezogen wurde den Generationendreck von den Geräten zu entfernen.
Sprich, seitens der Firma wird scheinbar von keinem der bezahlten Angestellten Gerätepflege betrieben. Damit wird gewartet bis wieder mal ein unbezahlter Pflichtpraktikant zur Verfügung steht.
Und das finden hier einige vollkommen o.k. Pfui Deibel kann ich da nur sagen!
b.m.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: [Schul-Praktikum]Muss ich Prospekte verteilen?

Beitrag von nordlicht02 »

barbara müller hat geschrieben:..dass er dazu herangezogen wurde den Generationendreck von den Geräten zu entfernen.
Wenn, wie der TE schreibt, er die Fernsehgeräte gereinigt hat, kann es angesichts der schnellen Entwicklung - gerade im Bereich der Unterhaltungselektronik - kaum der "Dreck von Generationen" gewesen sein.
barbara müller hat geschrieben:Und das finden hier einige vollkommen o.k. Pfui Deibel kann ich da nur sagen!
Und darauf muss man ja nicht reagieren, gell
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Fernsprechtischapparat
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: 21.10.06, 20:08

Re: [Schul-Praktikum]Muss ich Prospekte verteilen?

Beitrag von Fernsprechtischapparat »

barbara müller hat geschrieben: Entgeld
Wenn Sie sich schon dazu berufen fühlen, sich schützend vor den "armen Kleinen" zu stellen, seien Sie ihm angesichts seines Alters wenigstens ein gutes Vorbild und verwenden Sie keine Wörter, die der deutsche Wortschatz nicht kennt ("Entgelt" kommt von "vergelten" bzw. "abgelten", nicht von "Geld").

mailo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 648
Registriert: 14.07.08, 17:14
Wohnort: grünes Baden Württemberg

Re: [Schul-Praktikum]Muss ich Prospekte verteilen?

Beitrag von mailo »

Es fehlen immer noch Informationen.

Während bei einem Praktikum zur Berufsfindung für Haupt- oder Realschüler sicher die Reinigungsarbeiten vertretbar sein könnten, so sieht es bei einem Praktikum für eine Fachoberschule doch etwas anders aus.

Oder ist es eine Überbetriebliche Ausbildung zum Verkaufsgehilfen mit einem Praktikumsanteil in einem Warenhaus, dann gehört das Putzen von Elektrogeräten die sehr schnell verstauben und auch das Verteilen von Prospekten zur Verkaufsförderung mit Sicherheit dazu.

Ist es ein Praktikum für einen Studenten in der Softwareabteilung?

Da währe das vielleicht nur ein Test wie weit man es mit dem Praktikanten treiben kann um zu sehen wann er seinen Praktikumsbetreuer anspricht.
Aber von dem kennt der Praktikant ja noch nicht einmel eine Möglichkeit wie er den denn erreichen soll.

Viele mögliche Konstellationen...wenig konkrete Informationen.

Antworten