Warum werden eigentlich nicht...

Moderator: FDR-Team

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23934
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von matthias. »

Bitte, ja.

MfG
Matthias

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von windalf »

pragmatiker hat geschrieben:
pragmatiker hat geschrieben:mal ernst gefragt windalf: stört es dich, das das system der sozialversicherungsnr. auf dem geburtsdatum aufgbeaut sind ?
und wenn ja, warum ?
darum ging es doch schon :wink: also, was denn nun ?
Nein es geht darum, dass ich erwarte wenn etwas geregelt wird, dass auch konsequent dessen Einhaltung überwacht wird. Egal wie schwachsinnig diese Regel sein mag oder auch nicht...

Wenn denn das "konsequente Einhalten" der Regelung dazu führt, dass man erkennt es besteht Korrekturbedarf dann gerne. Aber Korrekturbedarf nicht anzugehen und statt dessen eine konsquente Einhaltung zu verweigern, dass finde ich maximal schlecht. Dann ist ein Gesetz/Verordnung/Regelung das Papier nicht wert auf dem es steht...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Redfox

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von Redfox »

"Vielfalt durch anonymisierte Bewerbungsverfahren

Kein Foto, ohne Alter und Geschlecht, keine Hinweise auf Herkunft und Familienstand: Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes startet im Herbst ein Pilotprojekt zu anonymisierten Bewerbungsverfahren." --> http://www.bundesregierung.de/Content/D ... ungen.html

Möglicherweise liegt das Problem aber nicht an der Sozialversicherungsnummer (in der m.E. das Geburtsdatum tatsächlich nichts verloren hat), sondern auch an der Probezeit, in de ohne Angabe eines Grundes gekündigt werden kann.
matthias. hat geschrieben:Das Gesetz ist nicht dazu da das Alter geheim zu halten, es ist dazu da in den Köpfen der Menschen dazu zu führen, dass es für Personalverantortliche einfach egal ist wie alt einer ist.
In Bewerbungen sollten aber nur die relevanten Informationen angegeben werden. Wenn es für Personalverantwortliche einfach egal ist, wie alt jemand ist, ist das Geburtsdatum oder das Alter eine ganz irrelevante Information (ähnlich wie die Schuhgröße. Die nennt auch niemand und die Angabe wird auch nicht verlangt).

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von pragmatiker »

in meinen augen alles höchst lächerlich. politik und staat sollten sich auf das wesentliche beschränken und immer die natur des menschen dabei im auge haben.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Redfox

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von Redfox »

pragmatiker hat geschrieben:politik und staat sollten sich auf das wesentliche beschränken und immer die natur des menschen dabei im auge haben.
Und was sagt die Natur des Menschen zur Gestaltung der Sozialversicherungsnummer?

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von pragmatiker »

Redfox hat geschrieben:
pragmatiker hat geschrieben:politik und staat sollten sich auf das wesentliche beschränken und immer die natur des menschen dabei im auge haben.
Und was sagt die Natur des Menschen zur Gestaltung der Sozialversicherungsnummer?
das es eine praktische und nachvollziehbare ordnung hat.
und die natur des menschen sieht auch weiterhin so aus, dass jemand, der einem anderen geld für arbeit gibt wissen will, wie alt der ist, ob es mann oder frau ist, was er für eine ausbildung hat, wo er wie lange gearbeitet hat und vieles mehr.

in der westlichen welt werden zu viele zu bekloppt, oder dekandent kann man es auch nennen.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Redfox

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von Redfox »

pragmatiker hat geschrieben:und die natur des menschen sieht auch weiterhin so aus, dass jemand, der einem anderen geld für arbeit gibt wissen will, wie alt der ist,....
Sehr zweifelhaft. Wofür ist das bzgl. der Arbeitsleistung (und nur die wird ja bezahlt) relevant? Und wo wurde festgestellt, dass dieser Wunsch auf die Natur des Menschen zurückzuführen ist? Gibt es zu der Frage Studien/Erhebungen/Umfragen?

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von pragmatiker »

Redfox hat geschrieben:
pragmatiker hat geschrieben:und die natur des menschen sieht auch weiterhin so aus, dass jemand, der einem anderen geld für arbeit gibt wissen will, wie alt der ist,....
Sehr zweifelhaft. Wofür ist das bzgl. der Arbeitsleistung (und nur die wird ja bezahlt) relevant? Und wo wurde festgestellt, dass dieser Wunsch auf die Natur des Menschen zurückzuführen ist? Gibt es zu der Frage Studien/Erhebungen/Umfragen?
wie traurig, dass manche menschen glauben, offensichtlichkeiten müssten heutzutage durch studien bewiesen werden. in vielen fällen reicht der gesunde menschenverstand und selber denken aus.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Redfox

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von Redfox »

pragmatiker hat geschrieben:wie traurig, dass manche menschen glauben, offensichtlichkeiten....
Wer hat hier wann und wo eine Offensichtlichkeit festgestellt?

Ich kann die nicht erkennen.

Das Einzige, was in diesem Thread offensichtlich erscheint ist, dass das Alter eines Bewerbers oder Arbeitnehmers eigentlich gänzlich uninteressant ist, da es für den Arbeitnehmer gar keine Bedeutung hat.

Aber: Es wurde doch schon immer angegeben. :shock:

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von pragmatiker »

Redfox hat geschrieben:
pragmatiker hat geschrieben:wie traurig, dass manche menschen glauben, offensichtlichkeiten....
Wer hat hier wann und wo eine Offensichtlichkeit festgestellt?

Ich kann die nicht erkennen.

Das Einzige, was in diesem Thread offensichtlich erscheint ist, dass das Alter eines Bewerbers oder Arbeitnehmers eigentlich gänzlich uninteressant ist, da es für den Arbeitnehmer gar keine Bedeutung hat.

Aber: Es wurde doch schon immer angegeben. :shock:
in welchem elfenbeinturm muss man wohnen, um zu glauben, den arbeitgeber interessiere das alter seiner mitarbeiter nicht ?
ein fliesenlegerbetrieb wird nicht gern einen 60jährigen nehmen, eine modellagentur will auch wissen, wie alt das modell ist/aussieht (aber das aussehen darf natürlich auch keine rolle spielen...)
gleiches gilt fürs geschlecht. eine gynäkologin wird lieber eine arzthelferin einstellen als einen männlichen bewerber. es gibt zahllose beispiele.
abgesehen davon : die unternehmerische freiheit sollte es zulassen, dass der unternehmer sich seine leute selber aussuchen darf ohne offen legen zu müssen, warum.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Redfox

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von Redfox »

pragmatiker hat geschrieben:in welchem elfenbeinturm muss man wohnen, um zu glauben, den arbeitgeber interessiere das alter seiner mitarbeiter nicht ?
ein fliesenlegerbetrieb wird nicht gern einen 60jährigen nehmen, eine modellagentur will auch wissen, wie alt das modell ist/aussieht (aber das aussehen darf natürlich auch keine rolle spielen...)
gleiches gilt fürs geschlecht. eine gynäkologin wird lieber eine arzthelferin einstellen als einen männlichen bewerber. es gibt zahllose beispiele.
Wenn ein sachlicher Grund vorliegt, kann der Arbeitgeber diese Daten erfragen.

Liegt kein sachlicher Grund vor, sind sie für ihn irrelevant. Und er begibt sich, wenn er den Bewerber ablehnt, dann in Gefahr, dass dieser Klage erhebt und als Indiz die sachlich nicht gerechtfertigte Datenerhebung (z.B. des Alters) angibt. Dann hat ggf. der AG den Nachweis zu erbringen, das keine Diskriminierung vorliegt.

Ob dieses Gesetz im Elfenbeinturm gemacht wurde interessiert mich nicht. Ich bin nicht der Gesetzgeber.
pragmatiker hat geschrieben:abgesehen davon : die unternehmerische freiheit sollte es zulassen, dass der unternehmer sich seine leute selber aussuchen darf ohne offen legen zu müssen, warum.
Das ist eine rechtspolitische Frage, über die man sicher streiten kann. Allerdings eher nicht im Forum "Arbeitsrecht", sondern eher im Forum "Recht und Politik". Vielleicht sollte diese Meinung dort zur Diskussion gestellt werden.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von windalf »

Das ist eine rechtspolitische Frage, über die man sicher streiten kann. Allerdings eher nicht im Forum "Arbeitsrecht", sondern eher im Forum "Recht und Politik". Vielleicht sollte diese Meinung dort zur Diskussion gestellt werden.
Kannst dort vermutlich auch noch nem alten Thread von mir suchen und da was dranhängen. AGG-Bashing habe ich da auch jeden Fall schon betrieben :devil:
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von pragmatiker »

Redfox hat geschrieben: Liegt kein sachlicher Grund vor, sind sie für ihn irrelevant. Und er begibt sich, wenn er den Bewerber ablehnt, dann in Gefahr, dass dieser Klage erhebt und als Indiz die sachlich nicht gerechtfertigte Datenerhebung (z.B. des Alters) angibt. Dann hat ggf. der AG den Nachweis zu erbringen, das keine Diskriminierung vorliegt.
genau das ist der grund, warum alle nicht objektiv prüfbaren tatbestandsmerkmale eines gesetzes mit äußerster zurückhaltung formuliert werden sollten. Wer bestimmt denn, was ein "sachlicher grund" ist ?

auch ist es so, das die menschen immer einen weg finden werden, sinnloses zu umgehen. sie werden -wenn sie halbwegs schlau sind- keine ablehnung damit begründen "sie sind zu dick, zu alt, eine frau, schwul " etc.
also sollte man solche gesetzte gleich lassen.

kann gern verschoben werden in rechtspolitik.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Redfox

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von Redfox »

pragmatiker hat geschrieben:genau das ist der grund, warum alle nicht objektiv prüfbaren tatbestandsmerkmale eines gesetzes mit äußerster zurückhaltung formuliert werden sollten. Wer bestimmt denn, was ein "sachlicher grund" ist ?
Letzlich ein Gericht. Und das wird sich dann bzgl. des Alters an § 10 AGG halten --> http://www.gesetze-im-internet.de/agg/__10.html

[quote="pragmatiker]auch ist es so, das die menschen immer einen weg finden werden, sinnloses zu umgehen. sie werden -wenn sie halbwegs schlau sind- keine ablehnung damit begründen "sie sind zu dick, zu alt, eine frau, schwul " etc.[/quote] Sie sind möglicherweise mehr als halbwegs schlau und begründen Absagen dann gar nicht mehr. Müssen sie ja auch nicht. Genausowenig wie die Entlassung in der Probezeit begründet werden muss.

Aber sie haben dann ein Problem, wenn sie in dem Bewerbungsverfahren (oder in der Probezeit) nach dem Alter gefragt haben und dann bei einer Ablehnung (oder Entlassung) nicht auch begründen können, warum es für die auszuübende Tätigkeit von Belang ist.

Aber man kann diese Frage nach dem Alter ja dadurch umgehen, indem man den Bewerber bittet, die Sozialversicherungnummer zu nennen (vielleicht weil die Ablage der Bewerbungen nach diesem Kriterium erfolgt oder die Anmeldung bei einer Zusage dann schneller geht oder warum auch immer). Und bei einer Einstellung ist die Sozialversicherungsnummer ohnehin zu nennen. Und damit sind wird wieder bei der Ausgangsfrage: "Warum werden eigentlich nicht die Sozialversicherungsnummern geändert".

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Re: Warum werden eigentlich nicht...

Beitrag von pragmatiker »

Redfox hat geschrieben: Und damit sind wird wieder bei der Ausgangsfrage: "Warum werden eigentlich nicht die Sozialversicherungsnummern geändert".
weil es ein unsinniger, teurer bürokratischer aufwand wäre, der steuergelder und arbeitskraft sinnlos verschleudern würde, statt sich mal endlich um die drängenden probleme unserer arbeitswelt und sozialversicherungen zu kümmern.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Antworten