Altenpflegeausbildung

Moderator: FDR-Team

Antworten
marin
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 18.03.05, 16:01

Altenpflegeausbildung

Beitrag von marin » 08.06.12, 15:18

Wer haftet wie -wenn ein Altenpflegeschüler während einer Anleitung einen Patienten verletzt, so dass dieser in ärztliche Behandlung muß. Kann mir da jemand weiterhelfen? :roll:

Adromir
FDR-Moderator
Beiträge: 7030
Registriert: 30.10.05, 09:20
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Altenpflegeausbildung

Beitrag von Adromir » 08.06.12, 18:35

Kommt letztendlich drauf an, wie es zu der Verletzung gekommen ist.
Geist ist Geil!

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Altenpflegeausbildung

Beitrag von Roni » 08.06.12, 20:04

wenn der Schüler in der Anleitung jeemanden verletzt dann haftet zunächst mal der AG, aber nur wenn der Patient das nicht selbst verursacht hat.

Adromir
FDR-Moderator
Beiträge: 7030
Registriert: 30.10.05, 09:20
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Altenpflegeausbildung

Beitrag von Adromir » 09.06.12, 01:18

Geist ist Geil!

Bale
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 14.08.12, 13:02

Re: Altenpflegeausbildung

Beitrag von Bale » 15.08.12, 23:35

Denke auch, dass die AG haftet, wenn eine Aufsichtsperson dabei war. Jedoch müsstest du uns etwas mehr Details passieren: Also wer war alles dabei? Was ist genau geschehen? Kam jemand ernsthaft zu Schaden? Wenn ja, welcher Schaden ist entstanden?

Nur mit solchen Details kann man halbwegs gute Auskünfte gebe.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16802
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Altenpflegeausbildung

Beitrag von FM » 16.08.12, 00:11

Bale hat geschrieben:Denke auch, dass die AG haftet, wenn eine Aufsichtsperson dabei war.
Auch wenn keine dabei war, da er der Vertragspartner des Heimbewohners ist.

Aber daraus folgt nicht, daß andere Beteiligte nicht (auch) haften würden.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5851
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Altenpflegeausbildung

Beitrag von Zafilutsche » 16.08.12, 12:54

Bei grob fahrlässigen verhaltens, könnte neben einer Strafrechtlichen Geschichte (Körperverletzung) auch zivilrechtliche Forderungen (z.B. Schmerzensgeld, Behandlungskosten u.ä) gefordert werden.
Wer im einzelnen herangezogen werden könnte, würde von den tatsächlichen Begebenheiten abhängig sein. (z.B. Ausbilder, Ausbildungsbetrieb, Genossenschaft, Dritte...).

Antworten