Seite 1 von 1

Firmeninterne Konsequenzen nach Abmahnung + Social-Network-Portal [Name geändert] Post

Verfasst: 19.10.12, 18:13
von Sandman296
Hallo. Ich habe zwei Fragen:

1. Ist es erlaubt Firmeninterne Konsequenzen den Arbeitnehmer spühren zu lassen, nachdem er abgemahnt wurde?

Kurze Erklärung der Konsequenz: Verdienst 800 Euro netto und soll als " Strafe " 4x wöchtenlich zu einem anderen Arbeitsplatz fahren der pro Hin / Zurückfahrt insgesamt 100 km entfernt wäre. Ich finde das steht mit dem Gehalt in keinem Vergleich! Von 800 Euro kann man so schon kaum leben und dann noch mit Bus / Bahn oder Auto so weit fahren?


2. Darf ich auf der Firmen Pinnwand in einem großen Social Network ein Eintrag verfassen, natürlich WAHRHEITSGEMÄß, wie so eine Firme mit ihren Mitarbeiten umgeht?

Wie ist die Rechtslage?

Würde mich sehr über eine kurze Rückmeldung freuen!

LG
Benjamin

Re: Firmeninterne Konsequenzen nach Abmahnung + Social-Netwo

Verfasst: 19.10.12, 18:34
von Gammaflyer
Nur kurz, weil Arbeitsrecht nicht mein Thema ist:

1. Gibt der Arbeitsvertrag etwas zum Einsatz an verschiedenen Standorten her? Wenn das der Fall ist, könnte sich der AG evtl ohne Probleme auf so etwas berufen, ohne dass es offiziell als "Strafversetzung" o.ä. ausgegeben wird.

2. Es könnte z.B. Verschiwegenheitsvereinbarungen geben, die dem entgegenstehen. Aber auch ohne so etwas ist Vorsicht geboten: http://tinyurl.com/8q3errc