Arbeitskleidung bügeln

Moderator: FDR-Team

Antworten
Tjeridan
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 26.05.10, 00:38

Arbeitskleidung bügeln

Beitrag von Tjeridan »

Also mal folgender fiktiver Fall:

Helga arbeitet für einen Kurierdienst und überbringt zwischen Absendern und Empfängern Briefe, Päckchen, Schriftstücke...

Ihr Arbeitgeber verlangt, dass alle Angestellten Arbeitskleidung (schwarze Hose, weißes kurzärmliges Hemd ohne Krawatte) zu tragen haben. Diese wird vom Arbeitgeber gestellt.

Nun wurde Helga schon mehrmals drauf angesprochen, dass ihr Hemd nicht gebügelt sei. Das stimmt auch. Es ist zwar nicht gebügelt, aber es sieht deshalb trotzdem nicht schlimm aus. Es ist halt frisch gewaschen, glatt aufgehangen und danach sofort angezogen mit ein paar wenigen Falten drin. Also es sieht nicht aus wie als wäre es vorher zerknüllt im Spint gelegen.

Helga sieht nicht ein jeden Tag dieses dumme Hemd zu bügeln, zumal sie sich auf Arbeit viel bewegen muss und das Hemd dann eh die selben Falten bekommt. Auch wenn sie Kundenkontakt hat, sie sitzt schließlich nicht in einer Bank oder im Büro, und sie trägt auch keinen Anzug darüber oder eine Krawatte dazu. Es ist insgesamt ein eher lockeres Erscheinungsbild. Zudem zahlt ihr niemand den Arbeitsaufwand fürs tägliche Bügeln, genausowenig den Strom usw.

Deshalb eine kurze Frage: Kann der Arbeitgeber vorschreiben, dass Hemden gebügelt werden müssen? In der Arbeitsanweisung steht dazu lediglich: "Der Arbeitnehmer hat in einem ordentlichen Erscheinungsbild zu erscheinen!"
Toleranz sollte immer vom eigenen Willen getragen werden. Aufgezwungene Toleranz ohne Aufbegehren ist Feigheit. Anerkennung nur allein der Toleranz wegen ist Gleichgültigkeit.
Mangelnde Toleranz ist keine Intoleranz, sondern einfach nur Ehrlichkeit!

Was weiß ich?
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 615
Registriert: 15.01.08, 17:55
Wohnort: Niedersachsen

Re: Arbeitskleidung bügeln

Beitrag von Was weiß ich? »

Wenn der Arbeitgeber die Kleidung stellt, dann stellt sich mir die Frage, warum der Arbeitgeber diese nicht gebügelt den AN überlässt. Oder bekommst du eine Montur pro Woche und musst dann zwischenzeitlich das Hemd selber waschen und bügeln? In diesem Fall kannst du die Kosten für das Waschen und Bügeln von der Steuer absetzen. Es gibt einen Pauschbetrag von (ich glaube derzeit) € 108,00 den du pro Jahr ansetzen kannst. Sind deine Kosten höher kannst du diese ansetzen (musst allerdings den Nachweis dafür führen). Ich machen das ganz einfach mit einer Auflistung wie viele Tage ich gearbeitet habe, wie oft ich welche Wäsche wie heiß wasche und was alles gebügelt wird. Bei mir kommen da locker über € 400,00 pro Jahr zusammen. Lohnt sich also auf jeden Fall.
Scientia potentia est. - Scio me nihil scire.
(Wissen ist Macht! - Ich weiß, dass ich nichts weiß)

Redfox

Re: Arbeitskleidung bügeln

Beitrag von Redfox »

Was weiß ich? hat geschrieben:Wenn der Arbeitgeber die Kleidung stellt,....
Das steht nicht im Sachverhalt.
und musst dann zwischenzeitlich das Hemd selber waschen und bügeln? In diesem Fall kannst du die Kosten für das Waschen und Bügeln von der Steuer absetzen. Es gibt einen Pauschbetrag von (ich glaube derzeit) € 108,00 den du pro Jahr ansetzen kannst.
Das gilt grundsätzlich nur für typische Berufsbekleidung. Siehe z.B. --> http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz ... odule=home

Bei einer schwarzen Hose und einem weißen kurzärmliges Hemd hätte ich Zweifel, ob es sich um typische Berufskleidung handelt.
Tjerdan hat geschrieben: In der Arbeitsanweisung steht dazu lediglich: "Der Arbeitnehmer hat in einem ordentlichen Erscheinungsbild zu erscheinen!"
Dann wird, wenn sowohl AG als auch AN auf stur schalten, ggf. ein Gericht darüber entscheiden, ob ein ordentliches Erscheinungsbild ein gebügeltes Hemd umfasst. Ich würde es nicht von vornherein ausschließen wollen.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Arbeitskleidung bügeln

Beitrag von nordlicht02 »

Redfox hat geschrieben:
Was weiß ich? hat geschrieben:Wenn der Arbeitgeber die Kleidung stellt,....
Das steht nicht im Sachverhalt.
:shock:
Tjeridan hat geschrieben:Diese wird vom Arbeitgeber gestellt.
:wink:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Redfox

Re: Arbeitskleidung bügeln

Beitrag von Redfox »

Habe ich glatt überlesen.

Antworten