Putzfrau legalisieren

Moderator: FDR-Team

Musikmama
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 12.03.07, 09:46

Putzfrau legalisieren

Beitrag von Musikmama »

Angenommen, Frau A möchte ihre Putzfrau Frau B legalisieren. Frau B arbeitet bei ihr nur zwei Stunden pro Woche. Sie hat außerdem einen krisensicheren, aber schlecht bezahlten Teilzeitjob im öffentlichen Dienst, daneben arbeitet sie in verschiedenen weiteren Privathaushalten als Putzfrau, meistens für ungefähr 100 Euro pro Monat. Frau B möchte nicht legalisiert werden, weil sie nur einen Minijob neben ihrer anderen Arbeit haben darf, sie hat aber stattdessen mehrere Mini-Minijobs. Frau A, sowie die anderen privaten Arbeitgeber, möchten Frau B nicht verlieren, weil sie hervorragend arbeitet.

Was können Frau A und Frau B tun, damit diese Situation (die ja oft vorkommt), zu einigermaßen vernünftigen Bedingunen legalisiert werden kann?

Schon mal danke für alle Antworten.

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10754
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von Dummerchen »

Entweder muss Frau A ihre Putzfrau als Angestellte anmelden (Minijobzentrale, BG) und die Putzfrau muss sich entscheiden, welchen ihrer Minijobs sie weiterhin als steuerbeguenstigten Minijob ausueben moechte; oder die Putzfrau Frau B muss ein Gewerbe anmelden (Gewerbeschein, BG, eigene Versicherungen) und ihre Putzfeedienste als selbstaendiges Gewerbe betreiben.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

Musikmama
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 12.03.07, 09:46

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von Musikmama »

Vielen Dank für die Antwort!

Leider lohnt sich das für Frau B dann nicht mehr. Und die Steuervergünstigung nur für einen einzigen Minijob, der gerade mal 100 Euro bringt, ist nicht genug. Leider sehen das auch die meisten anderen Putzfrauen so, schade. Warum kann man nicht 4 Minijobs zu je 100 Euro genauso behandeln wie einen zu 400 Euro? Denn eigentlich wollen die meisten Geber und Nehmer von so kleinen Nebenarbeiten gar nicht illegal handeln, anders als manche berühmten Steuerhinterzieher, bei denen es um Millionen geht. Aber für die Kleinen rechnet es sich dann nicht mehr.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von SusanneBerlin »

Musikmama hat geschrieben:Vielen Dank für die Antwort!

Leider lohnt sich das für Frau B dann nicht mehr.
Kleiner Denkanstoß: Frau A und die anderen privaten Arbeitgeber könnten Frau B auch soviel bezahlen, dass sich ein legales Beschäftigungsverhältnis für sie lohnt.

Grüße, Susanne
Grüße, Susanne

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17714
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von FM »

Man kann aus den 4 Minijobs einen machen, indem sich die vier Arbeitgeber zu einer BGB-Gesellschaft zusammenschließen und diese die Frau anstellt.

Aber dieses "Legalisieren" betrifft nur die Zukunft, die Rechtsfolgen der Schwarzarbeit bisher (Nachzahlung von Steuern und Sozialversicherung, Straf- oder Bußgeldverfahren) bleiben bestehen.

DerKoch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 12.11.10, 02:37
Wohnort: Schwarzwald

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von DerKoch »

Wofür steht "BGB"?

kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4683
Registriert: 27.09.04, 22:40
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von kdM »

FM hat geschrieben:Man kann aus den 4 Minijobs einen machen, indem sich die vier Arbeitgeber zu einer BGB-Gesellschaft zusammenschließen und diese die Frau anstellt.
Wenn man diesen Aufwand scheut: man sucht sich eine bereits vorhandene seriöse Reinigungsfirma, und diese stellt Frau B mit einem Arbeitsvertrag über einen Minijob bis 450 Euro ein. Die verschiedenen weiteren Privathaushalte bestellen bei der Reinigungsfirma die Dienste der Frau B, und zahlen ganz normal ihre Rechnung an die Reinigungsfirma.

DerKoch hat geschrieben:Wofür steht "BGB"?
Wikipedia hat geschrieben: Die deutsche Gesellschaft bürgerlichen Rechts (Abk.: GbR oder GdbR, auch BGB-Gesellschaft) ist eine Vereinigung von mindestens zwei Gesellschaftern (natürlichen oder juristischen Personen), die sich durch einen Gesellschaftsvertrag gegenseitig verpflichten, die Erreichung eines gemeinsamen Zwecks in der durch den Vertrag bestimmten Weise zu fördern. (§ 705 BGB). Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist eine Personengesellschaft.

Beispiele für GbR sind u. a. der Zusammenschluss von Freiberuflern zu einer Gemeinschaftspraxis bzw. Sozietät, Zusammenschluss von Bauunternehmen zur gemeinsamen Durchführung eines Bauvorhabens (sog. Arbeitsgemeinschaft bzw. ARGE), aber auch informelle Zusammenschlüsse wie Wohngemeinschaften, Fahrgemeinschaften, etc.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gesellscha ... schland%29
"Die meisten fortschrittsoptimistischen Leute sind so lange für neue digitale Geschäftsmodelle, bis ihr eigener Job durch eine 99-Cent-App ersetzbar wird." (Sascha Lobo)

DerKoch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 12.11.10, 02:37
Wohnort: Schwarzwald

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von DerKoch »

Danke, dass es das Gleiche ist wie eine GbR habe ich auch gemerkt aber wofür die Buchstaben "BGB" stehen weiß ich immer noch nicht.

suesses_herz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 06.02.11, 13:46

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von suesses_herz »

DerKoch hat geschrieben:Danke, dass es das Gleiche ist wie eine GbR habe ich auch gemerkt aber wofür die Buchstaben "BGB" stehen weiß ich immer noch nicht.
Bürgerliches GesetzBuch

kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4683
Registriert: 27.09.04, 22:40
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von kdM »

DerKoch hat geschrieben:Danke, dass es das Gleiche ist wie eine GbR habe ich auch gemerkt aber wofür die Buchstaben "BGB" stehen weiß ich immer noch nicht.
Dann solltest Du entweder dem link folgen, den ich Dir oben herausgesucht haben; notfalls von dort weitersurfen auf http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrge ... Gesetzbuch, - oder einfach noch einmal nachdenken :oops: .
suesses_herz hat geschrieben:
DerKoch hat geschrieben:Danke, dass es das Gleiche ist wie eine GbR habe ich auch gemerkt aber wofür die Buchstaben "BGB" stehen weiß ich immer noch nicht.
Bürgerliches GesetzBuch
:lol: Vorsagerin!
"Die meisten fortschrittsoptimistischen Leute sind so lange für neue digitale Geschäftsmodelle, bis ihr eigener Job durch eine 99-Cent-App ersetzbar wird." (Sascha Lobo)

DerKoch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 12.11.10, 02:37
Wohnort: Schwarzwald

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von DerKoch »

Dann hat @FM um 20:36 also gemeint dass die Leute eine "Bürgerliches Gesetzbuch-Gesellschaft" gründen sollen.

Wenn dem so ist frage ich nicht mehr weiter.

suesses_herz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 06.02.11, 13:46

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von suesses_herz »

kdM hat geschrieben:
DerKoch hat geschrieben:Danke, dass es das Gleiche ist wie eine GbR habe ich auch gemerkt aber wofür die Buchstaben "BGB" stehen weiß ich immer noch nicht.
Dann solltest Du entweder dem link folgen, den ich Dir oben herausgesucht haben; notfalls von dort weitersurfen auf http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrge ... Gesetzbuch, - oder einfach noch einmal nachdenken :oops: .
suesses_herz hat geschrieben:
DerKoch hat geschrieben:Danke, dass es das Gleiche ist wie eine GbR habe ich auch gemerkt aber wofür die Buchstaben "BGB" stehen weiß ich immer noch nicht.
Bürgerliches GesetzBuch
:lol: Vorsagerin!
ich wollt mit meinen google-kenntnissen angeben :(

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17714
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von FM »

DerKoch hat geschrieben:Dann hat @FM um 20:36 also gemeint dass die Leute eine "Bürgerliches Gesetzbuch-Gesellschaft" gründen sollen.

Wenn dem so ist frage ich nicht mehr weiter.
Oh, einen Schock wollte ich nicht auslösen ...

DerKoch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 12.11.10, 02:37
Wohnort: Schwarzwald

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von DerKoch »

Kein Schock aber gehört habe ich das so noch nie, zu meiner Zeit hat man GbR dazu gesagt.

Musikmama
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 12.03.07, 09:46

Re: Putzfrau legalisieren

Beitrag von Musikmama »

Wenn man diesen Aufwand scheut: man sucht sich eine bereits vorhandene seriöse Reinigungsfirma, und diese stellt Frau B mit einem Arbeitsvertrag über einen Minijob bis 450 Euro ein. Die verschiedenen weiteren Privathaushalte bestellen bei der Reinigungsfirma die Dienste der Frau B, und zahlen ganz normal ihre Rechnung an die Reinigungsfirma.
Interessante Idee, danke!

Antworten