Kündigung auch ohne Schwangerschaftsbescheinigung unwirksam?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Susanne1111
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 23.10.13, 04:44

Kündigung auch ohne Schwangerschaftsbescheinigung unwirksam?

Beitrag von Susanne1111 »

Guten Abend,

folgender Fall:

Am 05.03. erhält eine Angestellte ihre Kündigung. Am 18.03. stellt sie morgens zu Hause durch einen Urintest fest, dass sie schwanger ist. Allgemein bekannt ist ja hier die 14-Tage-Frist für eine Angestellte, deren Kündigung unwirksam ist, wenn eine Schwangerschaftsbescheinigung vom Arzt innerhalb dieser 14 Tage dem AG zugetragen wird.

Was wäre denn nun in meinem oben dargestellten Fall, wenn die Angestellte es nicht rechtzeitig zum Arzt schafft, um sich die Schwangerschaft bestätigen zu lassen?

Ist es genau so wirksam, wenn sie am 18.03. OHNE eine ärztliche Bescheinigung vorliegen zu haben, eine E-Mail an ihren Arbeitgeber schickt, ihm von der Schwangerschaft berichtet und die Bescheinigung nachreichen wird? Wäre damit die Kündigung auch unwirksam? Sie würde dann sofort am selben Tag noch zum Arzt gehen, der einen Bluttest durchführt, dessen Ergebnis jedoch erst zwei Tage später, also am 15. Tag nach Kündigung vorliegt (nämlich auch positiv).

Ist die Mitteilung dem AG gegenüber auch ohne ärztliche Bescheinigung wirksam? Welche Methode wäre rechtlich am sichersten? E-Mail? Zeugen? Was wäre, wenn die Angestellte dem AG von ihrer Schwangerschaft am 18.03. mündlich unter 4 Augen berichtet. Was bräuchte sie hier, um nach dem Gespräch rechtlich einwandfreies Material in den Händen halten zu können? Eine vom AG unterschriebene Bestätigung, dass er an diesem Tag von der Arbeitnehmerin von der Schwangerschaft erfahren hat? Was wäre, wenn er es nicht unterschreiben möchte? Was hat die Arbeitnehmerin dann in der Hand, um beweisen zu können, dass sie die 14-Tage-Frist eingehalten hat?

Über ein paar Tipps in diesem theoretischen Fall wäre ich sehr froh!

Vielen Dank!
Susanne

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17719
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Kündigung auch ohne Schwangerschaftsbescheinigung unwirk

Beitrag von FM »

Es reicht, wenn der Arbeitgeber von der Schwangerschaft wusste. E-Mail ist hier allerdings ein sehr unsicherer Weg.

Zudem gilt:
... oder innerhalb zweier Wochen nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wird; das Überschreiten dieser Frist ist unschädlich, wenn es auf einem von der Frau nicht zu vertretenden Grund beruht und die Mitteilung unverzüglich nachgeholt wird.
Da momentan nur mitgeteilt werden kann "vielleicht schwanger", sollte also sofort nach ärztlicher Feststellung eine weitere Mitteilung erfolgen.

Ach ja - und Einschreiben per Rückschein ist noch viiiiel schlechter als E-Mail.

Susanne1111
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 23.10.13, 04:44

Re: Kündigung auch ohne Schwangerschaftsbescheinigung unwirk

Beitrag von Susanne1111 »

Lieber FM!

Danke für deine Aussage zu der Thematik. Wie soll die Arbeitnehmerin es denn nun ihrem Arbeitgeber Hieb und Stichfest mitteilen, sodass er sich danach nicht mehr herausreden kann, er hätte es nicht rechtzeitig erfahren?

LG Susanne

Para-Graf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2811
Registriert: 29.07.11, 11:23

Re: Kündigung auch ohne Schwangerschaftsbescheinigung unwirk

Beitrag von Para-Graf »

Schreiben persönlich vorlegen und auf Kopie den Eingang mit Datumsstempel quittieren lassen.

Susanne1111
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 23.10.13, 04:44

Re: Kündigung auch ohne Schwangerschaftsbescheinigung unwirk

Beitrag von Susanne1111 »

Was ist, wenn der AG (alleiniger Geschäftsführer in Kleinbetrieb) den Erhalt nicht quittieren möchte? Niemand sonst kann bzw. würde das gern tun.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2678
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Kündigung auch ohne Schwangerschaftsbescheinigung unwirk

Beitrag von lottchen »

Mit einem Zeugen hingehen und wenn der Chef und jeder andere Mitarbeiter sich weigert, den Erhalt der Ankündigung schriftlich zu bestätigen das Schreiben mit dem Zeugen zusammen hinlegen oder in den Briefkasten werfen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 13:39
Wohnort: Unna

Re: Kündigung auch ohne Schwangerschaftsbescheinigung unwirk

Beitrag von hws »

lottchen hat geschrieben:Mit einem Zeugen hingehen und wenn der Chef und jeder andere Mitarbeiter sich weigert, den Erhalt der Ankündigung schriftlich zu bestätigen das Schreiben mit dem Zeugen zusammen hinlegen oder in den Briefkasten werfen.
Zur Not Zustellung per Gerichtsvollzieher. Geht nur nicht so schnell.

hws

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17719
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Kündigung auch ohne Schwangerschaftsbescheinigung unwirk

Beitrag von FM »

hws hat geschrieben: Zur Not Zustellung per Gerichtsvollzieher. Geht nur nicht so schnell.

hws
Da wäre dann die Frage, ob "unverzüglich" noch gegeben ist, wenn man einen besonders langwierigen Weg wählt.

Antworten