Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Sora
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 30.07.14, 11:35

Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von Sora »

Liebe Forengemeinde,

ich bin ganz neu hier und wollte mal horchen, ob mir jemand einmal die aktuelle Rechtslage zum nachfolgend geschilderten Fall erklären kann. Ich habe das Forum bereits nach ähnlichen Themen durchsucht, allerdings nichts finden können, was mir meine Fragen ausreichend beantworten konnte. Von daher hoffe ich, dass ich jetzt nichts übersehen habe und ein doppeltes Thema eröffne. Falls doch, bitte ich vorab um Entschuldigung. *verbeug*

Nun zu meinem Fall:

Ich arbeite seit insgesamt sieben Monaten jetzt in eben jener Firma, um die es geht. Ich erhalte neben dem Grundgehalt eine leistungsabhängige Bonuszahlung sowie Zuschläge bei Arbeit an Sonntagen, an gesetzlichen Feiertagen sowie bei Spätschichten.

Heute habe ich die aktuelle Gehaltsabrechnung eingesehen und festgestellt, dass sie SCHON WIEDER falsch ist. Insgesamt ist es von sieben erhaltenen Abrechnungen jetzt die FÜNFTE, in der mir zu wenig Geld gezahlt wurde. Mal fehlte der leistungsabhängige Bonus, mehrmals wurden mir die Spätschicht- und Sonntagszuschläge unterschlagen bzw. kam es auch schon vor, dass nur die Hälfte des eigentlich fälligen Zuschlagsatzes gezahlt wurde (50 statt 100%).

Es ist laut Personalabteilung auch nicht möglich, sich das Geld im laufenden Monat nachzahlen zu lassen. Ich muss IMMER bis zur nächsten Gehaltszahlung warten. Aktuell habe ich das Problem, dass ich mit der Gehaltszahlung von Juni eigentlich einen Feiertagszuschlag hätte erhalten müssen, weil ich am 1. Mai gearbeitet habe. Da habe ich nur die Hälfte des mir zustehenden Betrages erhalten und wurde mal wieder damit vertröstet, bis zur Gehaltszahlung im Juli zu warten - man würde mir die fehlenden 50% dann auszahlen.

Nun ist die Gehaltsabrechnung da und ich stelle fest, dass ich lediglich das Grundgehalt sowie den leistungsabhängigen Bonus erhalten habe. Mir fehlen mal wieder die Sonntags- und Spätschichtzuschläge (und das komplett...) und auch die noch fehlenden 50% vom 1. Mai wurden nicht ausgezahlt.

Bisher wurde das fehlende Geld zwar immer nachgezahlt und zumindest zahlen die sonst auch immer immer pünktlich, aber muss ich mir das trotzdem gefallen lassen, dass ich fast jeden Monat meinem Geld hinterher rennen muss? Die Gehaltsabrechnungen werden von einem externen Unternehmen abgewickelt. Unsere Personalabteilung leitet das halt immer nur weiter. Und jeder schiebt die Schuld dem jeweils anderen in die Schuhe. Keiner will dafür verantwortlich sein, aber das kann ja irgendwo auch nicht meine Sorge sein, WO nun der Fehler liegt. Mich interessiert nur, dass ich das Geld bekomme, was mir zusteht.

Die Frage wäre also: Gibt es etwas, was ich tun kann? Ich bin es ehrlich leid, so gut wie jeden Monat feststellen zu müssen, dass man mir zu wenig Gehalt gezahlt hat. Und da es generell in der Firma nicht gerade gut läuft, zerrt das so langsam echt an den Nerven. Da die prinzipiell ja pünktlich zahlen und bisher die fehlenden Beträge im Folgemonat auch immer nachgezahlt haben, nehme ich an, dass ich da wohl nicht viel machen kann. Aber lästig ist es trotzdem und ich bin irgendwo schon der Meinung, dass der AG eigentlich dazu verpflichtet ist, mir das VOLLE Gehalt zu zahlen und nicht bloß immer n Teil mit der Option, den Rest dann halt nachzuzahlen. Das kanns ja irgendwo auch nicht sein.

Ideen? Tipps? Ratschläge? Ich will mich jetzt auch mal an den Betriebsrat wenden, aber mein Vertrauen in die Firma ist so gut wie zerstört, was die Gehaltszahlungen betrifft, deshalb hätte ich auch gern Meinungen von außerhalb.

Vielen Dank im Voraus und einen schönen Tag,

Sora

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21148
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von Tastenspitz »

Nun, wenn der BR nicht hilft - warum einen Monat oder mehr warten. Man mahnt den fehlenden Betrag an und setzt Frist ggf. mit Klageandrohung. 5 Arbeitstage sollten nmE. reichen um eine Korrekturabrechnung zu erstellen. Und wenn die keine Korrektur machen wollen, könne sie ja den Betrag akonto (im voraus) bezahlen und im Folgemonat abrechnen. Dann ist das Geld schon mal da.
Alles keine große Sache.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Sora
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 30.07.14, 11:35

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von Sora »

Das haben wir schon versucht, denen eine Frist zu sitzen. Angeblich wäre es technisch nicht möglich (sagt Personal). Haben schon mehrere ne Frist setzen wollen, aber alle bekommen die gleiche Aussage. Da lassen die nicht mit sich reden (auch wenn mir keiner erzählen braucht, dass das technisch nicht möglich wäre... glaubt denen kein Mensch!).

Die Gehaltsabrechnung an sich wird ja regelmäßig korrigiert. Nachdem aufgefallen ist, dass im Juni mal wieder zu wenig Geld gezahlt wurde, hat man das sofort korrigiert. Auf der Gehaltsabrechnung sieht es also so aus, als hätte ich die vollen 100% erhalten, bis dato hab ich sie auf dem Konto aber nicht gesehen. Habe zum Glück ne Kopie der fehlerhaften Abrechnung von Juni, so kann ich es nachweisen.

Bleibt mir sonst notfalls wirklich nur die Klage übrig?

eljogi
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.06.14, 13:00

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von eljogi »

Es muss nicht grundsätzlich zur Klage kommen.
Auch ein anwaltliches Schreiben bei Verstreichen der gesetzten Frist kann Wunder wirken.
Ein freundlicher aber verbindlicher Brief mit Hintergrund muss nicht einmal immer das Betriebsklima angreifen.
Sie haben dann noch immer die Möglichkeit, in Absprache mit dem Anwalt, die Sache fallen zu lassen, zu Klagen, oder zu Kündigen.

Ich empfehle also den Rat eines Fachanwalts für Arbeitsrecht.
Zuletzt geändert von eljogi am 30.07.14, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21148
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von Tastenspitz »

Also werden Korrekturabrechnungen erstellt aber die Differenz bis zur nächsten Lohnzahlung einbehalten? :shock:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Sora
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 30.07.14, 11:35

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von Sora »

Ja, über einen Anwalt habe ich auch schon nachgedacht, das sollte aber wirklich das letzte Mittel sein. Das Verhältnis zwischen uns Arbeitnehmern und den Vorgesetzten ist ohnein schon angespannt und solange ich aus der Firma nicht raus komme, wil ich im besten Fall nicht riskieren, dass es noch schlimmer wird. Zum Anwalt möchte ich wirklich erst dann gehen, wenn es gar nicht mehr anders geht.

Und ja, die Gehaltsabrechnungen werden einfach abgeändert, ohne dass wir davon erfahren. Das passiert innerhalb von Tagen, nachdem man Bescheid gesagt hat, dass die Abrechnung falsch ist. Das fehlende Geld wird aber trotzdem erst mit dem Gehalt im nächsten Monat ausgezahlt. Im Fall 1. Mai wurde die Abrechnung auch abgeändert. Laut Abrechnung habe ich das Geld also bekommen, obwohl es bis heute nicht ausgezahlt wurde. Das ist leider auch kein Einzelfall. In allen fünf Monaten, in denen zu wenig gezahlt wurde, hat man das so gemacht. Da frage ich mich, ob das überhaupt rechtens ist....

eljogi
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.06.14, 13:00

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von eljogi »

Nein, das ist nicht rechtens.
Auch schreiben Sie nichts von der zustehenden Verzinsung für die säumigen Bezüge. Die werden vermutlich auch nicht korrekt bezahlt.

Einen Anwalt ist keineswegs das letzte Mittel. das wäre die Klage.
Ein Anwalt kann sie auch fachgenau beraten ohne sofort in Erscheinung zu treten. Ich lege dieses noch einmal nahe. Die anfänglich überschaubaren Kosten lohnen sich zumeist.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21148
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von Tastenspitz »

Man sollte nmE. aber erst mal den BR eine Chance geben. Dafür sit der ja gewählt.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23953
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von matthias. »

Bisher wurde das fehlende Geld zwar immer nachgezahlt und zumindest zahlen die sonst auch immer immer pünktlich, aber muss ich mir das trotzdem gefallen lassen, dass ich fast jeden Monat meinem Geld hinterher rennen muss?
Nachrechnen und hinterher rennen, gehört natürlich zur Arbeitszeit!


Ansonsten wird dir denn zumindest der pfändungsfreie Betrag gezahlt, bei einem Single ca. 1100 €?

Falls ja wird es mit einer Klage ca. 3-4 Monate dauern, je nach Arbeitsbelastung des Gerichts, bis dorthin ist dir das Geld längst nachgezahlt (und es fehlen vielleicht andere Beträge aus anderen Monaten, die aber nicht in der Klage auftauchen).

Das ist halt das alte Spiel, gegen das man leider wenig machen kann. :evil:

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6786
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von Oktavia »

matthias. hat geschrieben:Falls ja wird es mit einer Klage ca. 3-4 Monate dauern, je nach Arbeitsbelastung des Gerichts, bis dorthin ist dir das Geld längst nachgezahlt (und es fehlen vielleicht andere Beträge aus anderen Monaten, die aber nicht in der Klage auftauchen).
Man könnte auch einen Mahnbescheid androhen (Hat schon wer vorgeschlagen, oder?) Die Summe scheint ja unstrittig und fällig ist sie auch. Kann allerdings sein, dass man die Mahnkosten einklagen muss?
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Sora
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 30.07.14, 11:35

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von Sora »

So. Grad von der Arbeit zurück. So ein sch... Tag.

Personal will die fehlenden Beträge wieder erst mit dem nächsten Gehalt Ende August auszahlen. Und Hallelujah.... diesmal schieben sie es nicht mal auf die externe Firma, die die Gehaltsabrechnungen macht, sondern auf die SEPA-Umstellung. Na Mensch, endlich mal was Neues! :roll: Dem Betriebsrat konnte ich noch nicht schreiben, da heute noch was ganz anderes vorgefallen ist, was mich dann so richtig wütend gemacht hat. Da wäre es ne dumme Idee gewesen, an den BR zu schreiben. Einfach deshalb, weil ich meine Wut nicht an Menschen auslassen wollte, die nichts dafür können. War schlichtweg nicht dazu in der Lage, das Problem sachlich und ohne Kraftausdrücke zu schildern, von daher hab ich mir selbst erstmal Zeit eingeräumt, um wieder runter zu kommen.
matthias. hat geschrieben: Ansonsten wird dir denn zumindest der pfändungsfreie Betrag gezahlt, bei einem Single ca. 1100 €?
Ja, das ist gegeben. Schon allein durchs Grundgehalt. Da kann man also auch nicht drüber gehen. Im Großen und Ganzen sind es halt auch verhältnismäßg kleine Beträge (meist zwischen 100 und 200 EUro), um die es geht, aber ist andersrum betrachtet auch schon wieder relativ viel Geld, was mir faktisch aufm Konto einfach fehlt.

Vielleicht ergibt sich ja noch was durch den BR. Schreiben werd ich denen definitiv noch. Morgen hab ich zum Glück n Tag frei. Der kommt wie gerufen. Und den nutz ich, um Bewerbungen zu schreiben. Ist imho das einzige Mittel, die ganze Sache mehr oder weniger friedlich und vor allem dauerhaft zu beheben. Nach dem Tag heute hab ich echt keine Hoffnungen mehr, dass sich das irgendwann nochmal bessern wird. :(

Sora
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 30.07.14, 11:35

Re: Arbeitgeber zahlt volles Gehalt nicht - was tun?

Beitrag von Sora »

Liebe Forengemeinde,

ich nutze mal meinen bereits bestehenden Thread weiter, auch wenn die Frage, auf die es hinaus laufen wird, nicht ganz passt (wohl aber gewisserweise im Zusammenhang steht).

Well, ich habe vom Betriebsrat bzgl. meines Problems bisher nur die Rückmeldung bekommen, man würde sich mal schlau machen. Auf weitere Rückmeldung warte ich noch immer.

Ich habe das Problem jetzt auf meine Weise gelöst, indem ich heute einen neuen Job angenommen habe. Bisher ist es "nur" ein mündliches Okay. Den Arbeitsvertrag bekomme ich nächste Woche per Post und sobald der unterschrieben und beim neuen AG wieder eingegangen ist, werde ich meinen aktuellen Job offiziell zum 30.09. kündigen.

Dazu mal noch eine Frage zum Urlaub:

Mir stehen aus dem jetzigen Arbeitsverhältnis noch 12 Tage Urlaub zu. 5 davon wollte ich im September nehmen und die anderen 7 zwischen Weihnachten und Neujahr. Letzterer Urlaub ist seit Monaten bewilligt und die fünf Tage im September bekomme ich auch. So viel weiß ich schon.

Mein neuer AG sagte mir nun heute, ich bekäme für die Zeit des Jahres, in der ich dort arbeite (3 komplette Monate, da ich zum 01.10. anfange) anteilig den Urlaubsanspruch, der mir vertraglich zusteht. Es wird kein noch offener Urlaub aus dem aktuellen Arbeitsverhältnis übernommen.

Wenn ich jetzt aber bei meinem noch aktuellen AG die 12 Tage nehme, ist mein kompletter Jahresurlaub eigentlich verbraucht (ich habe aktuell Anspruch auf 25 Tage im Jahr, beim neuen AG werden es 26 Tage sein). Heißt doch dann, ich hätte theoretisch für dieses Jahr bei meinem neuen AG keinen Anspruch auf Urlaub mehr, weil ja dann die 26 Tage im Jahr überschritten werden. Wäre jetzt für mich zumindest die logische Konsequenz.

Kann mir dazu grad bitte noch jemand erklären, wie das geregelt wird?

Vielen Dank im Voraus. *verbeug*

LG,
Sora

Antworten