Wie Schwerbehinderung angeben?

Moderator: FDR-Team

filter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1745
Registriert: 03.05.11, 18:59

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von filter »

Und Du bist Dir sicher dein neuer AG, die neuen Kollegen und Vorgesetzten können keine Suchmaschine bedienen. Du bist hier recht provokant und naiv unterwegs, unterschätze die lange Weile und Neugier von anderen nicht. Das ein oder andere mal nachdenken, bevor man schreibt, wäre ebenso zu Empfehlen.
Ab jetzt bist Du auf meiner Ignoreliste. 8)

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von FelixSt »

filter hat geschrieben:Du bist hier recht provokant und naiv unterwegs
Sehr diplomatisch formuliert. Mir fallen griffigere Wörter ein.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10320
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von webelch »

FelixSt hat geschrieben:Sehr diplomatisch formuliert. Mir fallen griffigere Wörter ein.
Die fallen einigen Mitforenten zu ihnen auch ein. ;-)

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von Oce »

Nur wenn man fragt was gemeint ist, sagt auch keiner was.

Wie gesagt, wenn laufend auf mein Schreiben angespielt wird, kann ich nur sagen, dass dieses vielleicht provokant ist, aber was erwartet man auch von einen AN wenn man ihn ohne wirklichen Grund kündigt. Ich war immer nett zu meinen Kollegen und kann das als Mensch wohl auch von ihr erwarten.

Jedenfalls ist das Thema für mich erledigt, ab Januar sieht alles anders aus und finanziell kommt auch mehr rum.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von FelixSt »

"Provokant" ist nicht das gleiche wie "dumm, anmaßend und subtil drohend".
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von Oce »

Die Kündigung stand ohnehin schon fest, da hat das Schreiben überhaupt keinen Einfluß drauf und nun ist ja lagsam gut, kümmert euch mal um euer Leben!!!!!!

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von FelixSt »

Oce hat geschrieben:Die Kündigung stand ohnehin schon fest, da hat das Schreiben überhaupt keinen Einfluß
Das wird ja immer besser.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von Oce »

Ich klicke mich jetzt hier aus, solche Kommentare die keinen richtigen Inhalt haben, bringen ja keinen was.

Vielleicht wollen einige nur das lesen, was sie lesen wollen und nicht den Tatsachen in die Augen schauen.

Es geht nicht darum zu klagen um weiterbeschäftigt zu werden, sondern die Klage beläuft sich nur darauf, dass der AG vom Integrationsamt eine Erlaubnis braucht. Hat er diese nicht, muß er bis dahin zahlen und warum soll man sich das Geld durch die Lappen gehen lassen?

Jeder würde das so machen, der Grund der Kündigung ist vollkommen egal, interessiert garkeinen, fakt ist, keine Erlaubnis, muß er bis zur Erlaubnis zahlen, basta, gibt nichts anders und nur das will man.

Der AG weiß das er eine Erlaubnis einholen muß, tut es aber nicht, warum auch immer, wird man ja dann sehen und nun ist Schluß hier! Wendet euch mal lieber wieder dem Thema zu um das es in diesem Beitrag auch geht, ich bin nicht der Themenstarter.

Man hat den AG zugesichert, dass man bis zu dem Termin wo die Erlaubnis gegeben wird auch seine Arbeitskraft anbietet.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19914
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von Tastenspitz »

Oce hat geschrieben: dass der AG vom Integrationsamt eine Erlaubnis braucht. Hat er diese nicht, muß er bis dahin zahlen und warum soll man sich das Geld durch die Lappen gehen lassen?
Und genau das habe ich und andere ihnen in dem anderen Rhema so bestätigt, dass das nach Sachlage so kommen wird. :roll:
Damit ist das Thema doch durch. Kein Grund hier alles nochmal aufzurollen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2075
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von BäckerHD »

Oce hat geschrieben:Jeder würde das so machen
Ja, selbstverständlich... :roll: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

fragender123777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 03.11.14, 20:14

Re: Schwerbehinderter nicht geeignet? Keine Einladung zum VG

Beitrag von fragender123777 »

webelch hat geschrieben:
FelixSt hat geschrieben:Sehr diplomatisch formuliert. Mir fallen griffigere Wörter ein.
Die fallen einigen Mitforenten zu ihnen auch ein. ;-)
Felix ist zwar manchmal hart, aber Mobbing gegen Behinderte würde er nicht machen.

Der Unbeugsame
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 292
Registriert: 23.05.11, 19:04

Besetzung durch hausinterne Umsetzung hebelt § 82 SGB IX aus

Beitrag von Der Unbeugsame »

Hallo zusammen,

A bewirbt sich bei einem AG im ÖD.

A fragt nach zwei Monaten nach der Eingangsbestätigung nach dem Stand des Besetzungsverfahrens.

Daraufhin erhält A eine Absage: "Die Stelle ist nun mehr besetzt."

A fragt nach, warum er nicht zu einem VG eingeladen worden ist, obwohl A seine Schwerbehinderung in der Bewerbung bekannt gegeben hat und er alle Voraussetzungen aus dem Stellenprofil erfüllt.

Daraufhin erhält A die Antwort: "Die Stelle wurde i. R. einer kurzfristigen hausinternen Umsetzung besetzt. Wir haben für diese Stelle deswegen keine Bewerbungsgespräche geführt und deshalb wurde das Bewerbungsverfahren nicht mehr durchgeführt. Wäre die hausinterne Umsetzung früher bekannt gewesen, hätten wir uns die Stellenausschreibung und die damit verbundenen Kosten sparen können."

Tja, außer Spesen nichts gewesen oder hat A dennoch das Recht jetzt gegen diesen AG im ÖD auf Schadenersatz zu verklagen?

Bitte um eure Antworten.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU

Der Unbeugsame
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 292
Registriert: 23.05.11, 19:04

AG im ÖD müssen Stellen bei der Arbeitsagentur ausschreiben?

Beitrag von Der Unbeugsame »

Hallo zusammen,

lt. § 82 SGB IX:

"Die Dienststellen der öffentlichen Arbeitgeber melden den Agenturen für Arbeit frühzeitig frei werdende und neu zu besetzende sowie neue Arbeitsplätze (§ 73). Haben schwerbehinderte Menschen sich um einen solchen Arbeitsplatz beworben oder sind sie von der Bundesagentur für Arbeit oder einem von dieser beauftragten Integrationsfachdienst vorgeschlagen worden, werden sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Eine Einladung ist entbehrlich, wenn die fachliche Eignung offensichtlich fehlt. Einer Integrationsvereinbarung nach § 83 bedarf es nicht, wenn für die Dienststellen dem § 83 entsprechende Regelungen bereits bestehen und durchgeführt werden."

Was ist, wenn ein AG im ÖD dies nicht tut, sondern die Stelle nur auf seiner HP oder nur in der Zeitung oder nur in einer anderen Stellenbörse im Internet, wie z. B. Stellenblatt.de veröffentlicht?

Was ist, wenn sich ein Schwerbehinder auf eine Stelle eines AGs im ÖD bewirbt, die nicht in der Jobbörse der Agentur für Arbeit veröffentlicht war/ist oder der Schwerbehinderte zumindest nicht gesehen hat, sondern eben z. B. auf Stellenblatt.de und er auf seine Bewerbung eine Absage erhält und nicht zu einem VG eingeladen wurde, obwohl der Schwerbehinderte die Schwerbehinderung in der Bewerbung angezeigt hat und auch die Voraussetzungen erfüllt?

Könnte der AG im ÖD sagen, dass sich auf eine Stelle beworben wurde, die gar nicht bei der Agentur für Arbeit gemeldet war und somit nicht von dem AG im ÖD authorisiert war oder schießt sich der AG im ÖD damit schlicht und ergreifend ein Eigentor, weil er die Stelle ja hätte melden müssen und, auch wenn der Schwerbehinderte die Stelle nicht bei der Arbeitsagentur, sondern auf einer anderen Seite gefunden hat, diese zwangsläufig auch bei der Arbeitsagentur veröffentlicht sein muss?

Bitte um eure Antworten.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10320
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AG im ÖD müssen Stellen bei der Arbeitsagentur ausschrei

Beitrag von webelch »

Ist das eigentlich ein Hobby oder so?

kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4683
Registriert: 27.09.04, 21:40
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg
Kontaktdaten:

Re: AG im ÖD müssen Stellen bei der Arbeitsagentur ausschrei

Beitrag von kdM »

Der Unbeugsame hat geschrieben: [...]
Bitte um eure Antworten.
Angesichts dessen, dass es nur um sehr spezielle Fragestellungen geht, empfiehlt sich dem regelmässig mit dem Thema befassten Interessierten die Anschaffung der einschlägigen Kommentarliteratur. Für Einsteiger und/oder Nichtjuristen geeignet wäre z.B. Feldes, Fraunhoffer, Rehwald, von Seggern, Westermann, Witt: "Schwerbehindertenrecht - Basiskommentar zum SGB IX mit Wahlordnung"; Bund-Verlag, Frankfurt.

Ansonsten siehe auch die Antworten in den nachfolgenden threads:

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php ... 4#p1624744
vom 24.11.14, 21:35

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php ... 8#p1624738
vom 24.11.14, 21:14

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?f=6&t=256935
vom 07.09.14, 11:38

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php ... 5#p1597501
vom 02.08.14, 13:45

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php ... 4#p1591524
vom 05.07.14, 15:36

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php ... 4#p1578564
vom 05.05.14, 08:16
"Die meisten fortschrittsoptimistischen Leute sind so lange für neue digitale Geschäftsmodelle, bis ihr eigener Job durch eine 99-Cent-App ersetzbar wird." (Sascha Lobo)

Antworten