Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Moderator: FDR-Team

Antworten
plotzkopp
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 04.01.05, 18:40

Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von plotzkopp »

Hallo zusammen,
vielleicht kann einer von Ihnen mir weiterhelfen.
Folgendes Problem wird bei uns diskutiert.

Wenn ein Abteilungsleiter der auf Dauernachtschicht arbeitet, eine Betrieblich angeordnete Schulung teilnehmen soll\muss darf diesem Mitarbeiter von seinem Arbeitszeitkonto Zeitguthaben abgezogen werden?
Um es vielleicht etwas deutlicher auszudrücken.
Gehen wir davon aus die Schulung findet an einem Dienstag statt, dann darf der Abteilungsleiter Montags nicht auf Nachtschicht wegen Arbeitszeitgesetz, nimmt Dienstags an einer ganztägigen Schulung teil und darf Dienstagnacht wieder nicht arbeiten wegen Arbeitszeitgesetz. Nun bekommt er die Zeit der Schulung auf Montagnacht angerechnet, Dienstagnacht fehlt aber und er bekommt diese zeit abgezogen. Müsste der Arbeitgeber nicht freistellen da er diese Schulung ja anordnet?

Vielen Dank

Ah ja, bitte keine Antwort mit "Frag den Betriebsrat", der fragt grade selbst :D
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6298
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von ExDevil67 »

Gefühlt würde ich auch sagen wenn der Arbeitgeber A sagt (Du muss zur Schulung), muss er auch B sagen (die 2 deswegen ausfallenden Schichten zahle ich trotzdem VOLL).
Stefanie145
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 18.02.05, 17:01

Re: Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von Stefanie145 »

Hallo,

ich persönlich denke allerdings, dass in einem solchen Fall von dem Arbeitnehmer auch erwartet werden kann, dass dieser dann auch am Montag (oder an anderen Tagen in der Woche, je nach dem wie es hinkommt) in der Tagschicht arbeitet.

Die steuerfreien Zuschläge (zumindest die Steuerfreiheit) dürften dann auch wegfallen.
questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8260
Registriert: 14.02.05, 19:12
Wohnort: Mein Körbchen.

Re: Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von questionable content »

Ich tippe darauf, dass es Regelungen (Arbeitsvertrag - Betreibsvereinbarung - Tarifvertrag, ansonsten eine einseitige Regelung durch den Arbeitgeber) über die Zuweisung von Arbeitszeiten gibt.

Bei einem Schichtbetrieb wäre alles andere sehr ungewöhnlich.
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6298
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von ExDevil67 »

Stefanie145 hat geschrieben:ich persönlich denke allerdings, dass in einem solchen Fall von dem Arbeitnehmer auch erwartet werden kann, dass dieser dann auch am Montag (oder an anderen Tagen in der Woche, je nach dem wie es hinkommt) in der Tagschicht arbeitet.
Jein, da wäre zu klären ob der Arbeitgeber (ggf durch weiteres tauschen) am Tag überhaupt entsprechenden Bedarf hat und auch dann wäre zu prüfen ob der Wechsel in den Tag im Bezug auf Arbeits- und Ruhezeiten überhaupt so einfach möglich ist.
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 24105
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von matthias. »

darf diesem Mitarbeiter von seinem Arbeitszeitkonto Zeitguthaben abgezogen werden?
bitte keine Antwort mit "Frag den Betriebsrat", der fragt grade selbst
HAt der BR denn keine Betriebsvereinbarung über das Arbeitszeitkonto abgeschlossen?

Was ist darin geregelt?

Muss der BR nicht Mitbestimmen bei Schulungen? Wieso stimmt er nicht einfach nur dann zu, wenn dem Mitarbeiter auch die Zeiten bezahlt werden. Oder wieso schließt er keine Betriebsvereinbarung über Schulungen ab?
karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7461
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von karli »

Wurde überhaupt ein Arbeitszeitkonto vereinbart?
Beispielsweise in einem anwendbaren Tarifvertrag, in einer Betriebsvereinbarung oder im Arbeitsvertrag?
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.
plotzkopp
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 04.01.05, 18:40

Re: Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von plotzkopp »

Eine Betriebsvereinbarung Arbeitzeitkonto besteht einige Punkte werden aber darin leider nicht geregelt. Die Kollegen sind auf dauer Nachtschicht. Tarifvertrag ist noch recht neu und befindet sich Grade in der Einführung was die Sache nicht einfacher macht. Gibt es nicht irgendwas im gesetz. Sowas wie"dem Arbeitnehmer darf keine benachteiligung entstehen"
kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4683
Registriert: 27.09.04, 22:40
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von kdM »

plotzkopp hat geschrieben:Eine Betriebsvereinbarung Arbeitzeitkonto besteht einige Punkte werden aber darin leider nicht geregelt. Die Kollegen sind auf dauer Nachtschicht. Tarifvertrag ist noch recht neu und befindet sich Grade in der Einführung was die Sache nicht einfacher macht. Gibt es nicht irgendwas im gesetz. Sowas wie"dem Arbeitnehmer darf keine benachteiligung entstehen"
Eine gesetzliche Vorschrift, wonach Fortbildungen in der regulären Arbeitszeit abzuhalten sind, existiert nicht.

Grundsätzlich handelt es sich bei der Teilnahme an innerbetrieblichen Fortbildungen um eine freiwillige Leistung des Arbeitnehmers. Wenn er also die Möglichkeit gehabt hätte, einfach tatgsüber nicht hinzugehen, um sein Einkommen nicht zu schmälern, oder von seinem Arbeitszeitkonto kein Zeitguthaben abgezogen wird, wäre das Problem also nicht entstanden.

War der Arbeitnehmer allerdings - was durchaus möglich wäre - allerdings verpflichtet gewesen, an solchen Veranstaltungen teilzunehmen, die es ihm ermöglicht, „die beruflichen Kenntnisse und Fertigen zu erhalten, zu erweitern, der technischen Entwicklung anzupassen oder beruflich aufzusteigen“ (§ 1 Abs. 3 des Berufsbildungsgesetzes), könnte das anders aussehen. Dann könnte man damit argumentieren, dass diese Dienstplangestaltung, nach der eine zwingende Schulungsteilnahme zu einem Einkommens- oder Arbeitszeitkontoverlust führt, treuwidrig ist.

Der Betriebsrat (BR) hat im Bereich der beruflichen und betrieblichen Bildung ein gestuftes Beteiligungsrecht. In den §§ 96 bis 98 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) ist je nach Gegenstand das Informationsrecht bis hin zum Mitbestimmungsrecht vieles geregelt. Wenn sich die Sache nicht einvernehmlich regeln lässt, sollte der BR ankündigen, in Zukunft davon umfassend Gebrauch machen zu wollen, damit das Problem nicht wieder auftritt.
"Die meisten fortschrittsoptimistischen Leute sind so lange für neue digitale Geschäftsmodelle, bis ihr eigener Job durch eine 99-Cent-App ersetzbar wird." (Sascha Lobo)
karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7461
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von karli »

plotzkopp hat geschrieben:Tarifvertrag ist noch recht neu und befindet sich Grade in der Einführung
Im Tarifvertrag steht normalerweise ab wann er gültig und anzuwenden ist.
Da gibt's in der Regel keine Übergangszeit zur Einführung.
Wenn er gilt, dann gilt er!
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.
plotzkopp
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 04.01.05, 18:40

Re: Betriebliche Schulung Gleitzeitabzug

Beitrag von plotzkopp »

karli hat geschrieben:
plotzkopp hat geschrieben:Tarifvertrag ist noch recht neu und befindet sich Grade in der Einführung
Im Tarifvertrag steht normalerweise ab wann er gültig und anzuwenden ist.
Da gibt's in der Regel keine Übergangszeit zur Einführung.
Wenn er gilt, dann gilt er!
Hab das vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt. Es muss da noch viel bearbeitet werden bis zur Einführung. Eingruppierungen, BV´s...

@kdm Danke für die Antwort denke damit lässt sich was regeln.
Es wurde weder der Betriebsrat informiert noch um seine zustimmung gebeten. Denke da müssen wir noch etwas härter werden um solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.
Antworten