Sonderurlaub

Moderator: FDR-Team

Antworten
ronnst
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: 25.11.06, 22:39
Wohnort: Bad Düben

Sonderurlaub

Beitrag von ronnst »

Mal eine allgemeine Frage.
Wenn jemand heiraten möchte, steht dem jenigen doch Sonderurlaub zu.
Wie viele Tage denn?

Gruß
Ronny

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10347
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sonderurlaub

Beitrag von webelch »


woazn-king
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 10.09.08, 10:35

Re: Sonderurlaub

Beitrag von woazn-king »

ronnst hat geschrieben:Mal eine allgemeine Frage.
Wenn jemand heiraten möchte, steht dem jenigen doch Sonderurlaub zu.
Wie viele Tage denn?

Gruß
Ronny
Das würde ich so pauschal nicht sagen.

Gilt ein Tarivvertrag oder eine Betriebsvereinbarung? Was ist dazu im Arbeitsvertrag geregelt?

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23872
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Sonderurlaub

Beitrag von matthias. »

Nur mal als weitere Erklärung
§616BGB regelt Arbeitsbefreiung aus persönlichen Gründen.

Das ist nicht was man landläufig unter Sonderurlaub versteht.

D.h. da du schon nach Tagen fragst, das kann gar nicht sein oder heiratest du tagelang [gut es könnte theoretisch bei jemand vorkommen, der unbedingt im Ausland heirtaten muss, weil das von seiner Religion so vorgesehen ist und man zählt die Anfahrt dazu]?

Wenn kannst du für deine Hochzeit von der Arbeit freigestellt werden, das bedeutet aber du hättest zum Zeitpunkt der Hochzeit arbeiten müssen. Also z.b. die standesamtliche Trauung ist am Mittwoch 10.00, dann muss dich der AG dafür frei stellen (ob bezahlt oder unbezahlt wäre noch zu klären).

Ist die kirchliche Trauung am Samstag oder Sonntag wo du eh nicht arbeitest, gibt es auch keine Freistellung. Genauso wenn du zu der Zeit eh schon Urlaub beantragt hast. Hast du eh frei, kannst du nicht frei gestellt werden [dieses Szenario kann man natürlich vorher planen, wenn es nach Tarifvertrag z.b. einen Anspruch auf Freistellung gibt]

Eine Sonderurlaub in dem Sinne, dass man z.b. die Hochzeitsreise um 3 Tage verlängern könnte um diesen Sonderurlaub, das gibt es nicht (oder nur in wenigen Arbeits- oder Tarifverträgen, von denen mir keiner bekannt ist).

Zur Bezahlung: Falls im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag die Anwendung des §616 BGB ausgeschlossen wurde oder da z.b. sowas steht wie: "Arbeit nur gegen Leistung" dann muss der AG für die Trauung am Mittwoch zwar frei stellen aber die Zeit nicht bezahlen. Ist sowas vereinbart ist es eine unbezahlte Freistellung und man muss die Zeit evtl. nacharbeiten oder bekommt Gehalt abgezogen [wobei in der Realität die meisten AG kulant sein werden].

Heckersbruch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 663
Registriert: 03.07.07, 16:35
Wohnort: Mettmann

Re: Sonderurlaub

Beitrag von Heckersbruch »

Dann habe ich wohl einen sehr netten Arbeitgeber und der davor war auch so ein netter und der davor auch...
Also ich hatte bisher immer festgelegte Sonderurlaubsregelungen, die immer betriebsweit galten.
Aktuell heißt es bei uns:

"Bei Folgenden Anlässen gewährt der Arbeitgeber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bezahlten Sonderurlaub:
Heiligabend: 0,5 Tage; Silvester: 0,5 Tage, Bei Umzug des Arbeitnehmers mit dem eigenen Hausstand: 1 Tag; Bei eigener Eheschließung: 1 Tag; Bei Tod des Ehepartners oder eines sonstigen Verwandten ersten Grades: 2 Tage; Geburt des leiblichen Kindes: 1 Tag; 20., 25., 30.... Dienstjubiläum: 1 Tag
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!

ACHTUNG: Recht und Gerechtigkeit sind zwei verschiedene Paar Schuhe!

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8253
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Sonderurlaub

Beitrag von Chavah »

In den meisten Tarifverträgen (und ich kenne ja nicht wenige) sind Regelungen enthalten.

Chavah

kuewmt
FDR-Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 18.07.15, 18:19

Re: Sonderurlaub

Beitrag von kuewmt »

Heckersbruch hat geschrieben:Aktuell heißt es bei uns:

"Bei Folgenden Anlässen gewährt der Arbeitgeber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bezahlten Sonderurlaub:
Heiligabend: 0,5 Tage; Silvester: 0,5 Tage, Bei Umzug des Arbeitnehmers mit dem eigenen Hausstand: 1 Tag; Bei eigener Eheschließung: 1 Tag; Bei Tod des Ehepartners oder eines sonstigen Verwandten ersten Grades: 2 Tage; Geburt des leiblichen Kindes: 1 Tag; 20., 25., 30.... Dienstjubiläum: 1 Tag
So kenne ich es auch bei uns...aber Vorsicht: Dieser bezahlte Sonderurlaub ist immer am jeweiligen Tag zu nehmen. Man darf die Tage nicht
verschieben (z.B. um bei Monatswechsel seine Gleitzeit mit einzuplanen etc.).
Und aus aktuellem Anlass: Bei Mehrlingsgeburten gibt's auch nur 1 Tag "bezahlten Sonderurlaub"....
Das mit den Dienstjubiläen ist bei uns nicht so großzügig....

Antworten