Stundenberechnung bei Urlaub / Krankeit

Moderator: FDR-Team

Antworten
Plueschi
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 05.10.15, 15:28

Stundenberechnung bei Urlaub / Krankeit

Beitrag von Plueschi »

Hallo ich habe heute von meiner Arbeitstelle gesagt bekommen das mein Arbeitsvertrag den ich seit 12Monate nicht rechtsgültig sei ! In meinem Arbeitsvertrag steht :
Ich bin eine 3/4 Kraft (120 Std im Monat und 1 Dienst sind 12 Std )
Laut Vertrag pro Urlaubstag 8Std und bei Krankheit 12Std pro festen Dienst
und jetzt wurde mir mitgeteilt das mein Vertrag ungültig wäre und das pro Urlaubs sowie Krankheitsfall nur 5,69Std mir angerechnet werden!
Des weiteren wurde mir mitgeteilt ich keine 3/4Kraft sei obwohl ich auf 120Std arbeite und eingestellt worden bin!
Wenn ich 6Std mehr arbeiten würde im Monat dann würde ich 6Std pro Urlaubs u Krankheitstag bekommen wurde mir auch gesagt sowie wenn ich auf 2 Uraubstage verzichte ( von 24 auf 22Tage) dann bekäme ich 50 Cent mehr pro Stunde!
Ich bin von Beruf außerklinische Beatmungsfachkraft im ambulanten Bereich und habe so was noch nie erlebt und hoffe hier auf ein paar gute Antworten

Lieben Dank

Eure Pluschi

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23909
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Stundenberechnung bei Urlaub / Krankeit

Beitrag von matthias. »

Na ja die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Ein Vertrag ist ein Vertrag.


Wieso sollte es nicht rechtsgültig sein, wenn der AG mit dir einen Vertrag abschließt, der möglicherweise besser ist als die gesetzliche Regelung das ist doch nicht verboten/ungesetzlich, seine Mitarbeiter besser zu behandeln als das Gesetz vor schreibt.

Gilt ein Tarifvertrag?
Gibt es einen Betriebsrat?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Stundenberechnung bei Urlaub / Krankeit

Beitrag von SusanneBerlin »

und jetzt wurde mir mitgeteilt das mein Vertrag ungültig wäre und das pro Urlaubs sowie Krankheitsfall nur 5,69Std mir angerechnet werden!
Des weiteren wurde mir mitgeteilt ich keine 3/4Kraft sei obwohl ich auf 120Std arbeite und eingestellt worden bin!
Wenn ich 6Std mehr arbeiten würde im Monat dann würde ich 6Std pro Urlaubs u Krankheitstag bekommen wurde mir auch gesagt sowie wenn ich auf 2 Uraubstage verzichte ( von 24 auf 22Tage) dann bekäme ich 50 Cent mehr pro Stunde!
Wer hat diesen ganzen Quatsch mitgeteilt und woher bezieht derjenige sein Wissen?
Kam das von der Lohnabrechnung des Arbeitsgebers, oder aus der Gerüchteküche im Betrieb?
Grüße, Susanne

glorious
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 09.03.15, 15:50

Re: Stundenberechnung bei Urlaub / Krankeit

Beitrag von glorious »

[quoteund jetzt wurde mir mitgeteilt das mein Vertrag ungültig wäre und das pro Urlaubs sowie Krankheitsfall nur 5,69Std mir angerechnet werden!][/quote]

das ist auch alles quatsch und das Thema hatten wir auch

im urlaubs und im krankheitsfall sind keine minus stunden zu machen.
Minusstunden gibt es nicht.
das würde ja bedeuten, dass wenn du aus dem Urlaub kommst, oder deinem "krank" du erstmal dein "krank" nacharbeiten musst

alles Unsinn



"Der Beschäftigte wird daher für die Zeit seines Urlaubs in Höhe der Arbeitsstunden freigestellt, die er während dieser Zeit ohne Urlaub hätte erbringen müssen"

Es fällt daher die Arbeitszeit aus, die während dieser Zeit ohne Urlaub hätte erbracht werden müssen

...durch die Inanspruchnahme von Urlaub keine Minusstunden entstehen können.

http://www.[Link nicht erlaubt]/Arbeits ... 06733.html

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6375
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Stundenberechnung bei Urlaub / Krankeit

Beitrag von hambre »

Des weiteren wurde mir mitgeteilt ich keine 3/4Kraft sei obwohl ich auf 120Std arbeite und eingestellt worden bin!
Die Aussage ist völlig korrekt, wenn eine Vollzeitkraft eine 38,5h-Woche hat. Dann ist eine Vollzeitstelle 167,5h pro Monat und eine 3/4-Stelle wäre somit 125,6h pro Monat. Das passt zu der Aussage, dass Du pro Monat 6h mehr arbeiten müsstest, damit es eine 3/4-Stelle ist.
und jetzt wurde mir mitgeteilt das mein Vertrag ungültig wäre und das pro Urlaubs sowie Krankheitsfall nur 5,69Std mir angerechnet werden!
Bei Urlaub oder Krankheit muss die ausfallende Arbeitszeit bezahlt werden. Wenn Du 10-mal pro Monat 12h arbeitest, dann müssen Dir für einen Urlaubs- oder Krankheitstag je 12h gutgeschrieben werden. Für Tage, an denen Du nicht gearbeitet hättest, muss Dir nichts gutgeschrieben werden. Ungültig ist Dein Vertrag nicht. Es geht aus dem Vertrag sogar klar hervor, dass Du keine 3/4-Stelle hast mit allen Konsequenzen.
wurde mir auch gesagt sowie wenn ich auf 2 Urlaubstage verzichte ( von 24 auf 22Tage)
Warum hast Du bei nur 10 Arbeitstagen im Monat einen Anspruch auf 24 Urlaubstage? Ich hätte jetzt einen Anspruch von nur 14 Tage (=6 Wochen) erwartet.

Antworten