Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Moderator: FDR-Team

Gabi_67
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 20.05.05, 14:37

Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von Gabi_67 »

Hallo,

nehmen wir an, AN wird zum Vorgesetzten gebeten und bekommt eine Arbeitsanweisung (AA) vorgelegt, die er unterschreiben soll.

In dieser AA werden verschiedene Tätigkeiten terminlich fixiert, bis zu diesen Zeitpunkten die Arbeiten auszuführen sind.

Nach Auflistung der Tätigkeiten würde folgender Satz stehen:

Wir weisen darauf hin, dass die Terminierung dieser betrieblichen Vorgänge exakt einzuhalten sind. Die genannten Termine lassen keine Abweichungen zu.

Auf den Hinweis, dass es unvorhersehbare Ereignisse geben kann, die die termingerechte Ausführung unmöglich machen, wie es in der Vergangenheit immer wieder vorgekommen sei, würde dem Arbeitnehmer vehement widersprochen werden: nein, das gibt es nicht und fertig. Die Termine stehen und es gibt keine Abweichungen, basta.

Die Anweisung wäre datiert auf z.B. den 5.9.2016 mit Wirkung an dem 1.9.2016

Fragen:
- Ist eine solche AA rechtens?
- Kann man hier schon von Sittenwidrigkeit sprechen?

Die Firma hat einen Betriebsrat. Bisher wäre mit diesem seitens des Arbeitnehmers noch kein Kontakt aufgenommen worden (sehr Arbeitgeber-freundlicher Betriebsrat)

Danke für Meinungen zu diesem fiktiven Beispiel.
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6301
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von ExDevil67 »

Sind auch mögliche Folgen für den AN wenn die Termine nicht gehalten werden können drin?
Was für unvorhersehbare Ereignisse waren das?

Das Risiko das ein AN krank wird, wird der Chef sicher nicht auf dem Wege auf den AN abwälzen können. Und wenn mit den Ereignissen andere Aufträge gemeint sind die unaufschiebbar sofort zu erledigen sind, umso schöner. Dann kann man nämlich den Spieß umdrehen und Chef auf diese Anweisung verweisen bzw ihn auffordern den Konflikt zu lösen.
Gabi_67
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 20.05.05, 14:37

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von Gabi_67 »

Nein, es sind keine folgen drin. Nur der erwähnte schlusssatz.

Ja, unvorhergesehene ereignisse, die nicht aufschiebbar sind/waren... reicht von plötzljch wichtigen terminsachen, computerproblemen, neue programminatallationen, betriebsprüfungen und weiteren dingen, in die der AN eingebunden wird

Es ist alles zu erledigen, egal wie (aber natürlich ohne überstunden und so)
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8339
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von winterspaziergang »

Gabi_67 hat geschrieben:Hallo,

nehmen wir an, AN wird zum Vorgesetzten gebeten und bekommt eine Arbeitsanweisung (AA) vorgelegt, die er unterschreiben soll.

In dieser AA werden verschiedene Tätigkeiten terminlich fixiert, bis zu diesen Zeitpunkten die Arbeiten auszuführen sind.

Nach Auflistung der Tätigkeiten würde folgender Satz stehen:

Wir weisen darauf hin, dass die Terminierung dieser betrieblichen Vorgänge exakt einzuhalten sind. Die genannten Termine lassen keine Abweichungen zu.

...
Fragen:
- Ist eine solche AA rechtens?
- Kann man hier schon von Sittenwidrigkeit sprechen?
Es ist bislang nicht zu erkennen, dass dies nicht erlaubt oder gar sittenwidrig wäre. Der AG listet Aufgaben auf und verweist darauf, dass sie termingenau zu erledigen sind. Folgen bei Nichteinhaltung werden nicht genannt.
Die Firma hat einen Betriebsrat. Bisher wäre mit diesem seitens des Arbeitnehmers noch kein Kontakt aufgenommen worden (sehr Arbeitgeber-freundlicher Betriebsrat)
so lange die Aufgaben noch zu erledigen sind und keine unvorhergesehenen "Ereignisse" auftreten ist auch nicht erkennbar, was der BR tun sollte.
Gabi_67
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 20.05.05, 14:37

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von Gabi_67 »

Es waren aber bereits mehrmals solche ereignisse und deswegen die termine fast nie einzuhalten.

Erst dann wurde es schriftlich fixiert, also in kenntnis dessen, dass es vorher schon nie geschafft wurde
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22202
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von Tastenspitz »

Wenn es Ereignisse sind, die vom AN nicht zu beeinflussen sind, kann der AG keine Sanktionen daraus ableiten, falls der Termin dadurch nicht mehr zu halten ist.
Das ist in übrigen immer so. Egal ob mit oder ohne solche Vereinbarungen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7462
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von karli »

An der Arbeitsanweisung ist nichts besonderes, solange dem AN keine Konsequenzen drohen, falls die Termine mal nicht eingehalten werden können.
Wenn nun die Arbeitszeit zu Ende ist und nicht alle Termine erledigt werden konnten, ist das nicht das Problem des AN, soweit er diesen Zustand nicht durch Nichtstun selbst herbeigeführt hat.
Ein Arbeitsvertrag ist nun mal ein Dienstvertrag und der schuldet lediglich den vereinbarten Dienst während der vereinbarten Zeit und nicht den Erfolg oder die Fertigstellung einer Tätigkeit.
Das wär dann nämlich ein Werkvertrag.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25581
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von ktown »

Kann es sein, dass entweder Überstunden im Gehalt schon mit enthalten sind oder keine Zeiterfassung erfolgt?

Mir scheint, dass hier eventuell der AG den Kostendruck auf die AN abwälzt, indem er für die AA den Zeitrahmen zu eng steckt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7462
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von karli »

ktown hat geschrieben:Kann es sein, dass entweder Überstunden im Gehalt schon mit enthalten sind oder keine Zeiterfassung erfolgt?
Ja, ich denke auch, daß die Details vom Arbeitsvertrag, ggfs. auch Tarifvertrag abhängig sind.
ktown hat geschrieben:Mir scheint, dass hier eventuell der AG den Kostendruck auf die AN abwälzt, indem er für die AA den Zeitrahmen zu eng steckt.
In dem Zusammenhang frag ich mich, was wohl der
Gabi_67 hat geschrieben:Betriebsrat
in dem Laden so macht? :roll:
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25581
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von ktown »

:liegestuhl: oder Kaffee trinken. :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4683
Registriert: 27.09.04, 22:40
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von kdM »

Gabi_67 hat geschrieben: [...]Tätigkeiten terminlich fixiert, bis zu diesen Zeitpunkten die Arbeiten auszuführen sind.

Nach Auflistung der Tätigkeiten würde folgender Satz stehen:

Wir weisen darauf hin, dass die Terminierung dieser betrieblichen Vorgänge exakt einzuhalten sind. Die genannten Termine lassen keine Abweichungen zu.

[...]
Danke für Meinungen zu diesem fiktiven Beispiel.
Ich kenne Arbeitnehmer, mich eingeschlossen, die sich über eine solche Arbeitsanweisung sehr freuen würden. Man weiß dann nämlich, wo die Prioritäten zu setzen sind. Und wenn wieder so ein Chefchen oder Kollegenschwein ankommt, der mal-eben-mal-schnell-ganz-fix-dauert-auch-nicht-lange etwas zwischendurch erledigt haben will, sagt man zu ihm: "Bedaure. Die Terminierung dieser betrieblichen Vorgänge, an denen ich gerade arbeite, sind exakt einzuhalten und lassen keine Abweichungen zu..."
"Die meisten fortschrittsoptimistischen Leute sind so lange für neue digitale Geschäftsmodelle, bis ihr eigener Job durch eine 99-Cent-App ersetzbar wird." (Sascha Lobo)
Gabi_67
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 20.05.05, 14:37

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von Gabi_67 »

;-) daran hatte ich auch schon gedacht

leider ist der Autor der AA ab Mittwoch nicht mehr da. Dem hätte ich sie gern öfter unter seine Stinknase gehalten.

Danke an alle für die Meinungen und Info´s.... ich bin mal gespannt, we es sich entwickelt und wie sich der Neue
entpuppt...
Sascha
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 808
Registriert: 04.10.04, 14:45

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von Sascha »

kdM hat geschrieben:Ich kenne Arbeitnehmer, mich eingeschlossen, die sich über eine solche Arbeitsanweisung sehr freuen würden. Man weiß dann nämlich, wo die Prioritäten zu setzen sind. Und wenn wieder so ein Chefchen oder Kollegenschwein ankommt, der mal-eben-mal-schnell-ganz-fix-dauert-auch-nicht-lange etwas zwischendurch erledigt haben will, sagt man zu ihm: "Bedaure. Die Terminierung dieser betrieblichen Vorgänge, an denen ich gerade arbeite, sind exakt einzuhalten und lassen keine Abweichungen zu..."
Ich kenne in der IT niemanden, der sich darüber freuen würde, da die Dinge oft nicht exakt planbar sind. Bei jedem Change, jedem Projekt können Dinge passieren, die so nicht vorhersehbar waren. Hier soll aus meiner Sicht nicht nur die Aufgabe, sondern auch die alleinige Verantwortung auf den AN abgewälzt werden. Das halte ich für falsch.

Den Druck, dass die Mitarbeiter aus meinem Team durch Fremdpriorisierung belastet werden, nehme ich ihnen gerne. Die wissen genau, dass sie gerne, wenn es aus ihrer Sicht möglich ist, einen Kollegen kurz unterstützen können, aber ihre eigentliche Tätigkeit vorgeht. Sie können andere Leute, die bei ihnen reinsteuern wollen, gerne an mich verweisen und sich diesem Druck damit ganz einfach entledigen. Das nutzen sie auch.
kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4683
Registriert: 27.09.04, 22:40
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von kdM »

Sascha hat geschrieben:Hier soll aus meiner Sicht nicht nur die Aufgabe, sondern auch die alleinige Verantwortung auf den AN abgewälzt werden. Das halte ich für falsch.

Den Druck, dass die Mitarbeiter aus meinem Team durch Fremdpriorisierung belastet werden, nehme ich ihnen gerne. Die wissen genau, dass sie gerne, wenn es aus ihrer Sicht möglich ist, einen Kollegen kurz unterstützen können, aber ihre eigentliche Tätigkeit vorgeht. Sie können andere Leute, die bei ihnen reinsteuern wollen, gerne an mich verweisen und sich diesem Druck damit ganz einfach entledigen. Das nutzen sie auch.
Sascha, gab es beim letzten Führungskräfteseminar was neues?

Wo sind die altvertrauten Sätze geblieben wie:


"Der Kunde steht im Mittelpunkt unseres Denkens. Von seinen Zahlungen für pünktliche Auftragserfüllung hängt auch dein Gehalt ab. Bedenke dies, bevor das nächste mal Deine Aufgaben falsch priorisierst. Schliesslich tragen wir auch eine gemeinsame verntwortung für das Wohl des Untwernehmens."

"Zu den Grundwerten unseres Hauses gehört das kollegiale Miteinander. Dazu gehört auch, einem Kollegen, wenn es irgendwie möglich ist, kurz zu unterstützen, oder ihn proaktiv bei der Erfüllung seiner Aufgaben zu unterstützen, was dich nur Minuten kostet, ihn aber eine Stunde der Einarbeitung. Ich wäre Dir dankbar, wenn du dies mehr beherzigen würdest."

"Ich höre Dein ständiges Stöhnen über die Arbeitsbelastung. Werd' mir jetzt bloß nicht noch krank, hinterher heißt das noch, ich wäre dran schuld!""

"Hast Du Dir schon Gedanken gemacht, wie Du die noch nicht erledigten Aufgaben bis zum Jahresende schaffen wirst? Eine personelle Unterstützung wäre zwar wünschenswert, wird aber weder in diesem, noch im nächsten Quartal möglich sein. Bisher ging es ja auch immer, so lange ich hier die verantwortung getragen habe."

"Ich mache mir Sorgen, weil ich mitbekomme, das andere Leute, gerne an mich verwiesen und Du dich deinen Arbeitsaufgaben damit ganz einfach entledigen willst. Hat Deine Leistungsfähigkeit etwa nachgelassen, schaffst Du Deine Arbeit nicht mehr? So etwas muss ich rechtzeitig wissen, schliesslich trage ich die Verantwortung."

"Du weisst, das Dich in dieser Aufgabe niemand außer dem Teamleiter ersetzen oder vertreten kann. Meine Urlaubsabwesenheitszeiten findest Du hinterlegt, beachte diese bei der Projektplanung. Schliesslich trage ich dafür die Verantwortung."
"Die meisten fortschrittsoptimistischen Leute sind so lange für neue digitale Geschäftsmodelle, bis ihr eigener Job durch eine 99-Cent-App ersetzbar wird." (Sascha Lobo)
Sascha
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 808
Registriert: 04.10.04, 14:45

Re: Arbeitsanweisung nicht einhaltbar

Beitrag von Sascha »

kdM hat geschrieben:Sascha, gab es beim letzten Führungskräfteseminar was neues?
Was immer du damit mitteilen möchtest. Abseits von der rechtlichen Betrachtung gibt es hier im Forum zu den Themen regelmäßig auch eine moralische Betrachtung. Und während einige diese Art der Arbeitsanweisung moralisch einwandfrei finden, bin ich in dem Punkt völlig anderer Ansicht.
Antworten