Privatsport verboten

Moderator: FDR-Team

Antworten
maiklewa
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 30.06.16, 17:50

Privatsport verboten

Beitrag von maiklewa »

Hallo,

man hört immer wieder, dass Unternehmen den Mitarbeitern z. B. das sonntägliche Fußballspielen oder das Turnen in einem Turnverein untersagen können, weil die Verletzungsgefahr da zu groß wäre und die Mitarbeiter aufgrund Verletzungen, die sie privat erlitten haben, sonst aber wohl nicht erlitten hätten, nicht arbeiten können.

Ist da was dran oder darf dem Arbeitgeber der private Sport von den Mitarbeitern nicht interessieren?

Grüße

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7420
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Privatsport verboten

Beitrag von karli »

Verbieten kann es der AG nicht.
Unter Umständen kann allerdings der Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall auf dem Spiel stehen.
https://www.dgbrechtsschutz.de/recht/ar ... verbieten/
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7583
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Privatsport verboten

Beitrag von winterspaziergang »

maiklewa hat geschrieben:Hallo,

man hört immer wieder,
:roll:
dass Unternehmen den Mitarbeitern z. B. das sonntägliche Fußballspielen oder das Turnen in einem Turnverein untersagen können, weil die Verletzungsgefahr da zu groß wäre und die Mitarbeiter aufgrund Verletzungen, die sie privat erlitten haben, sonst aber wohl nicht erlitten hätten, nicht arbeiten können.
Logisch weitergeführt, dürfte der AN in seiner Freizeit nichts machen, was seine Arbeitsfähigkeit gefährdet, also auch nicht bei schlechter Wetterprognose einen Ausflug, weil er in den Regen kommen und sich erkälten könnte. Er dürfte aber auch im Haushalt nichts machen, was zu Verletzungen führen kann, keine Leitern benutzen, seine Obstbäume nicht selbst ernten usw. Wo möchte man da die Grenze ziehen?

Also nein, der AG kann seinen AN nicht vorschreiben, wie sie ihre Freizeit verbringen und natürlich kann er seinen AN keinen Sport verbieten, selbst nicht deutlich riskantere Sportarten wie z.B. Skifahren.

Im verlinkten Urteil steht das auch klar und deutlich. Ein Unfall, der sich trotz üblicher Ausübung des Sport ergibt, kann nicht dazu führen, dass die Lohnfortzahlung verwehrt wird oder der AN abgemahnt wird.

Zum Risiko Lohnfortzahlung ist genannt:
Aufpassen sollte man allerdings, wenn man arbeitsunfähig ist, weil Sport unter Umständen die Genesung gefährden kann und die Entgeltfortzahlung dann wegfallen kann und auch weitere arbeitsrechtliche Konsequenzen drohen.

Das ist eine andere Sachlage, als im gesunden Zustand am Wochenende Fussball zu spielen.

lerchenzunge
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1060
Registriert: 06.11.08, 12:59

Re: Privatsport verboten

Beitrag von lerchenzunge »

winterspaziergang hat geschrieben:natürlich kann er seinen AN keinen Sport verbieten, selbst nicht deutlich riskantere Sportarten wie z.B. Skifahren.
naja, es gibt laut dem Artikel aber schon Grenzen, die auch der Auslegung des Gerichts unterliegen und daher künftig auch andere Urteile möglich sind, wobei Fussball aber danach auf der "sicheren Seite" liegt:
Darüber hinaus gibt es gemäß der Rechtsprechung des BAG Sportarten, die schon an sich besonders gefährlich sind, so dass allein die Ausübung ein Verschulden darstellt. Verletzungen, die bei diesen Sportarten auftreten, sind nicht von der Entgeltfortzahlung erfasst.

Das Verletzungsrisiko ist bei diesen Sportarten so groß, dass auch ein gut ausgebildeter Sportler trotz sorgfältiger Beachtung aller Regeln das Verletzungsrisiko nicht vermeiden kann. Bislang hat die Rechtsprechung nur Kickboxen als derart gefährliche Sportart eingeordnet, nicht aber Moto-Cross-Rennen, Amateurboxen oder Drachenfliegen.

Für den Volkssport Fußball hat das BAG bereits im Jahr 1976 ausgeführt: "Fußball ist zwar ein Kampfspiel, das körperlichen Einsatz erfordert und bei dem Verletzungen nicht auszuschließen sind (…) Die Teilnahme an einem Fußballspiel ist eine allgemein gebilligte und übliche sportliche Betätigung."

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Privatsport verboten

Beitrag von SusanneBerlin »

lerchenzunge hat geschrieben:
winterspaziergang hat geschrieben:natürlich kann er seinen AN keinen Sport verbieten, selbst nicht deutlich riskantere Sportarten wie z.B. Skifahren.
naja, es gibt laut dem Artikel aber schon Grenzen, die auch der Auslegung des Gerichts unterliegen und daher künftig auch andere Urteile möglich sind, wobei Fussball aber danach auf der "sicheren Seite" liegt:
Diese Grenzen beziehen sich jedoch auf die Verpflichtung zur Lohnfortzahlung, und nicht darauf, dass der Arbeitgeber ein Mitspracherecht hätte, welche Sportarten seine Arbeitnehmer ausüben dürfen.
Grüße, Susanne

Antworten