interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Moderator: FDR-Team

Antworten

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22617
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von ktown »

Wieso interessant? Es ist nur konsequent richtig. Das was sich die kirchlichen Einrichtungen vielfach rausnehmen und das Arbeitsrecht aushebeln ist nicht zu akzeptieren.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5193
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von ExDevil67 »

Naja, interessant ist die Entscheidung schon. Nämlich das es nicht (mehr) allein der Kirche obliegt zu entscheiden ob eine Tätigkeit verkündungsnah ist und damit die Religion des Bewerbers ein Entscheidungskriterium sein darf.
Könnte langfristig durchaus das Potenzial haben dieses Kriterium für viele Bereiche abzuschaffen. Nämlich überall dort wo es auch andere Anbieter für die gleiche Leistung gibt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17714
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von FM »

ExDevil67 hat geschrieben: Könnte langfristig durchaus das Potenzial haben dieses Kriterium für viele Bereiche abzuschaffen. Nämlich überall dort wo es auch andere Anbieter für die gleiche Leistung gibt.
Häufige Fälle:

Erzieherin in der Kindertagesstätte - da wird die Kirche sagen, anders als in einem anderen Kindergarten sollen die Kinder auch im christlichen Glauben erzogen werden.

Pflegekraft im Krankenhaus - da kann neben der pflegerischen und medizinischen Arbeit auch die seelsorgerliche Betreuung eine Rolle spieln.

Eine pragmatische Lösung wäre es, wenn ein kirchlicher Kindergarten zum Beispiel weniger staatliche Fördermittel bekommt als ein anderer, weil die christliche Erziehung und damit ein Teil der Arbeitsleistung eigene Sache der Kirche ist. Das wäre dann aus der Kirchensteuer zu bezahlen. Wahrscheinlich würde man dann auf das Argument "hat auch religiöse Aufgaben" oft verzichten.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5193
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von ExDevil67 »

FM hat geschrieben:Pflegekraft im Krankenhaus - da kann neben der pflegerischen und medizinischen Arbeit auch die seelsorgerliche Betreuung eine Rolle spieln.
Dafür haben die Zeit?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22617
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von ktown »

ExDevil67 hat geschrieben:
FM hat geschrieben:Pflegekraft im Krankenhaus - da kann neben der pflegerischen und medizinischen Arbeit auch die seelsorgerliche Betreuung eine Rolle spieln.
Dafür haben die Zeit?
Man müsste wohl auch fragen:
Das kann man nur machen, wenn man zahlendes Mitglied der Kirche ist?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Niemand2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1469
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von Niemand2000 »

ktown hat geschrieben:Man müsste wohl auch fragen:
Das kann man nur machen, wenn man zahlendes Mitglied der Kirche ist?
man muss nicht unbedingt zahlendes Mitglied sein, gibt auch Kirchen, die keinen Obulus verlangen https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsge ... Beobachter zumindest verlangen die nach meinem Kenntnisstand keinen, aber auch erst mal egal, ich warte mal ab, wann das nächste mal eine Besprechung des Urteils im I-Net veröffentlicht wird.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23912
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von matthias. »

FM hat geschrieben: Häufige Fälle:

Erzieherin in der Kindertagesstätte - da wird die Kirche sagen, anders als in einem anderen Kindergarten sollen die Kinder auch im christlichen Glauben erzogen werden.

Sagen kann man viel, dann dürften katholische Einrichtungen aber z.b. auch nur katholische Kinder aufnehmen. Zumindest würde ich das dann so sehen.

Wenn da eh ein bunt gemischter Haufen ist, wieso sollten die Erzieher nicht bunt gemischt sein?

Niemand2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1469
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von Niemand2000 »

matthias. hat geschrieben:
FM hat geschrieben: Häufige Fälle:

Erzieherin in der Kindertagesstätte - da wird die Kirche sagen, anders als in einem anderen Kindergarten sollen die Kinder auch im christlichen Glauben erzogen werden.

Sagen kann man viel, dann dürften katholische Einrichtungen aber z.b. auch nur katholische Kinder aufnehmen. Zumindest würde ich das dann so sehen.

Wenn da eh ein bunt gemischter Haufen ist, wieso sollten die Erzieher nicht bunt gemischt sein?
in meinem Wohnort gab es früher zwei Kindergärten, ein evangelischer und einer von der Gemeinde, welcher den antiautoritären Ansatz hatte und laut einer Bekannten immer noch hat. Im ersten wurde man auf die Schule sehr gut vorbereitet, im anderen gab es das nicht, denen ist auch nicht weiter aufgefallen, wenn Kinder nach Hause gingen. Kommentar der Erzieherin, als meine Mutter am nächsten Tag mitteilte, dass wir nach Hause gegangen sind: "Das haben wir uns schon gedacht". Ist sicherlich nicht in jeder Kommune so, aber in meinem Wohnort auf jeden Fall. Keine Ahnung, wie es diesbezüglich heute aussieht.

Gerade gesehen, die erste Besprechung ist online https://www.dgbrechtsschutz.de/recht/ar ... r-kirchen/

Niemand2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1469
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von Niemand2000 »

bei Reinigungskräften steht in den Stellenausschreibungen jetzt wieder regelmäßig "Die Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche (ACK) wird vorausgesetzt" drinnen

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22617
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von ktown »

Niemand2000 hat geschrieben:
08.01.20, 20:08
bei Reinigungskräften steht in den Stellenausschreibungen jetzt wieder regelmäßig "Die Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche (ACK) wird vorausgesetzt" drinnen
und jetzt?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Niemand2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1469
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von Niemand2000 »

ktown hat geschrieben:
09.01.20, 08:21
Niemand2000 hat geschrieben:
08.01.20, 20:08
bei Reinigungskräften steht in den Stellenausschreibungen jetzt wieder regelmäßig "Die Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche (ACK) wird vorausgesetzt" drinnen
und jetzt?
vermutlich geht es irgendwann zum Bundesverfassungsgericht, aber ehrlich gesagt ist mir das relativ egal, ich vermute eher, dass damit Personen, die kein Mitglied sind, abgeschreckt werden sollen

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15270
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von windalf »

Niemand2000 hat geschrieben:
08.01.20, 20:08
bei Reinigungskräften steht in den Stellenausschreibungen jetzt wieder regelmäßig "Die Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche (ACK) wird vorausgesetzt" drinnen
Vielleicht verliert das Weihwasser ja seine Wirkung, wenn ein Ketzer damit putzt. Dann könnten sonst die Dämonen wieder aus allen Ecken des Gebäudes kriechen. Scheint mir eine sinnvolle Diskriminierung zu sein...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Niemand2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1469
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: interessante Entscheidung (kirchliches Arbeitsrecht)

Beitrag von Niemand2000 »

windalf hat geschrieben:
11.02.20, 13:56
Vielleicht verliert das Weihwasser ja seine Wirkung, wenn ein Ketzer damit putzt. Dann könnten sonst die Dämonen wieder aus allen Ecken des Gebäudes kriechen. Scheint mir eine sinnvolle Diskriminierung zu sein...
auf jeden Fall ist das so :ironie: https://bilder.fernsehserien.de/epg/cf1 ... 4.jpg.webp :ironie:

Antworten