Stellenbesetzungsverfahren anfechtbar oder unwirksam?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Jimmy Bondi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 30.01.15, 09:02

Stellenbesetzungsverfahren anfechtbar oder unwirksam?

Beitrag von Jimmy Bondi »

Hallo,

ein nicht offensichtlich ungeeigneter Bewerber wurde von dem öffentlich-rechtlichem Arbeitgeber nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, da das Personlamt die Angabe über die Schwerbehinderung im Lebenslauf übersehen hat. Dem Bewerber wird abgesagt.

Im Hause gibt es keine Schwerbehindertenvertretung, aber einen Personalrat.

Könnte der Bewerber das Bewerbungsverfahren anfechten und ein neues Besetzungsverfahren verlangen, da es aufgrund des Übersehens unwirksam ist?

Besten Dank.

VG
webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10512
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stellenbesetzungsverfahren anfechtbar oder unwirksam?

Beitrag von webelch »

Der Bewerber würde also eine Konkurrentenklage anstrengen oder möchte er sein Anliegen auf eine andere gesetzliche Grundlage stellen? Grundsätzlich sollte hier anwaltliche Unterstützung in Erwägung gezogen werden. Möglicherweise wird die fragliche Stelle ja recht zügig besetzt.
Jimmy Bondi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 30.01.15, 09:02

Re: Stellenbesetzungsverfahren anfechtbar oder unwirksam?

Beitrag von Jimmy Bondi »

Konkurrentenklage geht also nur, solange die Stelle nicht besetzt ist?
webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10512
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stellenbesetzungsverfahren anfechtbar oder unwirksam?

Beitrag von webelch »

Ja, soweit ich mich erinnere, ist das nur möglich bis die Stelle besetzt ist. Um die Besetzung zu verzögern sollte am Anfang der rechtlichen Schritte ein Antrag auf eine entsprechende einstweilige Verfügung stehen.
Antworten