Eigenes Büro für den Personalrat

Moderator: FDR-Team

Antworten
AndreasHL
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 706
Registriert: 30.12.04, 21:06
Wohnort: im Norden

Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von AndreasHL »

Hallo,

der Personalrat (öff. Dienst) hat ein eigenes Büro, das aber nicht so oft genutzt wird (Besprechung alle 14 Tage oder nach Bedarf).

Im Büro werden hauptsächlich die Besprechungsprotokolle aufbewahrt. Nun hat der Personalrat mit 3:1 Stimmen beschlossen, auf diesen Raum zu verzichten, man könne ja ggfls. auf einen Sitzungssaal ausweichen. Die schriftlichen Unterlagen sollen dann im Büro der Personalratsvorsitzenden im Schrank aufbewahrt werden.

Es wird sich wohl kaum jemand wundern, dass ich das für ausgemachten Blödsinn halte, auch im Hinblick auf den Datenschutz.

Im Internet habe ich zum Thema "eigenes Büro für den Personalrat" nicht viel gefunden. Wie ist die Rechtslage?

Bitte keine Kommentare zum Personalrat an sich, den man offenbar zwingen muss, ein eigenes Büro zu unterhalten.

Viele Grüße

Andreas

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23939
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von matthias. »

Wenn Euer Gremium das so beschließt ist es halt so.

Der PR hat in meinen Augen ein Recht ein Zimmer zu haben, das auch entsprechend geschützt ist, z.b. auch gegen Abhören/Mithören/Einsehen usw..

Nur wenn der PR das Recht nicht in Anspruch nehmen will, kann man da wenig machen, in meinen Augen.

MfG
Matthias

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8307
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von Chavah »

Na ja, es kommt natürlich auch auf die Größe des PR an. Wichtig ist lediglich, dass der PR ungestört tagen kann, dass die individuellen Beratungen ungestört durchgeführt werden können und dass die Unterlagen gesichert sind.

Chavah

was_guckst_du
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 05.11.13, 10:59

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von was_guckst_du »

AndreasHL hat geschrieben: Die schriftlichen Unterlagen sollen dann im Büro der Personalratsvorsitzenden im Schrank aufbewahrt werden.
...ist der PR-Vorsitzende freigestellt und hat er dieses Büro für die Ausübung seiner PR-Tätigkeit?...

Blaise
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 12.02.05, 21:30

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von Blaise »

Welches Personalvertretungsrecht kommt zur Anwendung? Wobei, wenn ein Personalrat mit seiner Mehrheit darauf verzichtet ... :twisted:
Blaise

**********************************************************************************************
Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23505
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von ktown »

AndreasHL hat geschrieben:Es wird sich wohl kaum jemand wundern, dass ich das für ausgemachten Blödsinn halte, auch im Hinblick auf den Datenschutz.
Wieso Datenschutz? Was ist daran bedenklich, wenn die Unterlagen des PR beim Personalratsvorsitzenden in abschließbaren Schränken verwahrt werden?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8307
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von Chavah »

Es scheint ja ein Mini-Personalrat zu sein. Da ist es doch durchaus üblich, dass kein (kaum genutztes) eigenes Büro zur Verfügung gestellt wird. Kann ja viel eher den Interessen der Mitarbeiter entsprechen, wenn die Mitarbeiter etwas "entknäult" werden und der Raum einer sinnvollen Nutzung zugeführt wird.

Chavah

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von FelixSt »

Genau... Es gibt in modernen Behörden so viele und wichtigere Beschäftigte, die dringend Büros brauchen... Gestaltungsberaterinnen, Socialmediabeauftragte, Hüter über Moral und Political Corectness, Teamassistentinnen aller möglichen und unmöglichen Couleur...
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Blaise
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 12.02.05, 21:30

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von Blaise »

FelixSt hat geschrieben:Genau... Es gibt in modernen Behörden so viele und wichtigere Beschäftigte, die dringend Büros brauchen... Gestaltungsberaterinnen, Socialmediabeauftragte, Hüter über Moral und Political Corectness, Teamassistentinnen aller möglichen und unmöglichen Couleur...
Und was ist mit der Gleichstellungsbeauftragten? :engel:
Blaise

**********************************************************************************************
Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von FelixSt »

Die hat natürlich bereits an jedem Standort mindestens zwei Büros. Aber da sie wahrscheinlich immer völlig überlastet ist, wäre eine weitere Mitarbeiterin nicht verkehrt, und was braucht die dann wohl...?
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Astrid69
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1057
Registriert: 09.12.04, 07:57
Wohnort: Einzelzimmer

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von Astrid69 »

Mal so aus eigener Erfahrung als Personalrat...

In Zeiten des Büroraummangels verzichtete auch unser PR auf sein eigenes Büro. Es wurde in mein Büro ein zusätzlicher Schrank gestellt, weil alle anderen Schränke eine Generalschliessanlage hatten. Platz war dann nicht mehr so toll.

Die Tagungen sollten in meinem Büro stattfinden. Die Tür wurde extra abgeschlossen und ein Schild draussen aufgehängt: bitte nicht stören - der Personalrat sagt DANKE.
Es funzte so gut, dass jeder, aber auch wirklich jeder Kollege, der nur halbwegs dienstlich mit mir zu tun hatte, anklopfte, selbst aufschloss dank Generalschlüssel oder anrief, um ganz ganz schnell was zu klären.

Ein Ausweichen auf den Sitzungssaal brachte nicht viel Besserung.

Sch... auf Sprechstunden des PR, die tagen, da will ich was mitkriegen. Keiner der störenden Kollegen wollte in dem Moment was vom PR wissen.

Ich liebe nun mein neues Extra-Büro für den PR. Gehe ich da rein, machen die Kollegen ein Bogen drum und respektieren die Arbeit des PR.
Das ist meine persönliche Meinung. Die Antwort erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit/Richtigkeit.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von FelixSt »

Wieso hat bei euch jeder Hans und Franz nen Generalschlüssel...?
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Astrid69
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1057
Registriert: 09.12.04, 07:57
Wohnort: Einzelzimmer

Re: Eigenes Büro für den Personalrat

Beitrag von Astrid69 »

Felix jedenfalls nicht.
Das ist meine persönliche Meinung. Die Antwort erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit/Richtigkeit.

Antworten