Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Katharina Schwarzen
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 13.02.17, 22:58

Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von Katharina Schwarzen » 27.07.18, 11:34

Hallo,

es ist natürlich rein fiktiv und mein "Nachname" hier ist natürlich auch nicht mein Realname. Nur, um das mal zu erwähnen. ;-) Katha stimmt aber! ;-)

Sagen wir mal eine Freundin befindet sich in der Probezeit und in einer beristeten Anstellung. Sie sitzt mit mehreren Kolleginnen zusammen und über eine erfährt sie, dass diese hinter ihrem Rücken übel nachredet. Diese hat wohl erzählt, dass die Freundin mind. einmal die anderen mit einem mp3-Player aufgenommen hätte, ohne dass beweisen zu können, was auch nicht geht, weil das Schwachsinn ist. Die Freundin hat während der Probezeit ihren Mund gehalten, da die Geschichtenerzählerin eine alt Eingesessene Angestellte ist und sie keine Chance sah, sich entsprechend Verhör zu verschaffen und sie hatte Angst, dass sie dann die Probezeit nicht übersteht.

Jetzt, kurz nach der Probezeit, will sie das aber zur Anzeige bringen. Das dürfte zwar ihre Chancen auf einen weitere Anstellung vernichten, aber sie hat seitdem psychische Probleme. Sie geht zwar nicht zu einem entsprechenden Arzt, aber sie kann schlecht schlafen, hat ständig schlechte Gefühle an der Arbeit, weiß nicht, wem sie noch vertrauen kann und wie sie der Erzählerin gegenübertreten soll.

Sie kann natürlich eine Anzeige wegen übler Nachrede bei der Polizei erstatten und das dem PR und dem Vorgesetzten melden. Sie weiß aber nicht, was sie wie in welcher Reihenfolge am besten tun soll. Oder einfach Augen zu und durch und während der letztem 2,5 Jahre alles geben, damit sie möglichst unbefristet übernommen wird?

Eine Versetzung ist nicht möglich, zumindest nicht so lange, wie es nicht offiziell angesprochen ist. Und so lange, im schlimmsten Fall eben 2,5 Jahre begegnet sie der Erzählerin täglich mehrmals.

Anzeige erstatten ist ja das eine, das andere sind dann Zeugen. Sie weiß, dass sie die eine Kollegin zwar namentlich erwähnen kann, aber ob diese dann die Anzeige bestätigt ist eine andere Frage. Bisher macht es nicht den Eindruck und die eine Kollegin hat auch was zu verlieren.

Hattet ihr schonmal einen solchen Fall? Lästern ist das eine, das machen sicherlich alle, aber eine solche Lüge erzählen und dann sozusagen ungeschoren davonkommen?

Ich bin auf eure Meinungen, Empfehlungen und evtl. Erfahrungen und Einschätzungen, was passieren würde, wenn ..., sehr gespannt.

Dankeschön.

LG

Hr. Freitag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 20.08.17, 11:31

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von Hr. Freitag » 27.07.18, 12:21

Wie an anderer Stelle schon mal geschrieben wurde: Wenn Sie (gemäß Ihrer eigenen Schilderung) eine Leitungsfunktion haben, dann sind Sie eine Fehlbesetzung. Sich allein mit dem Gedanken an so einen Kinderkram zu beschäftigen und diesen im Internet, gepaart mit Ratsuche, auszubreiten, führt jede Annahme einer tatsächlichen Eignung als Vorgesetzte ad-absurdum. Da hilft auch kein Hinweis auf angeblich fiktive Hintergründe.
Die Signatur kann nicht angezeigt werden, weil Sie vermutlich einen Adblocker verwenden. Das tut uns leid. :-/

Katharina Schwarzen
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 13.02.17, 22:58

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von Katharina Schwarzen » 27.07.18, 12:27

Sie sind also der Meinung, dass "üble Nachrede" "Kinderkram" ist?

Sie als Chef oder Kollegen zu haben, wäre mir eine wahre Freude!

Warum beziehen Sie diesen Beitrag auf mich?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19488
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von Tastenspitz » 27.07.18, 13:14

Katharina Schwarzen hat geschrieben:Diese hat wohl erzählt, dass die Freundin mind. einmal die anderen mit einem mp3-Player aufgenommen hätte, ohne dass beweisen zu können, was auch nicht geht, weil das Schwachsinn ist.
Nun. Wenn das alles ist um
Katharina Schwarzen hat geschrieben:psychische Probleme
zu bekommen ist das schon eine sehr labile Person.
Da ist einem Vorgehen gegen die Erzählerin eher abzuraten, weil sich dann mit Sicherheit entsprechender Gegendruck aufbauen wird und letztlich nur das zählt, was man hieb und Stichfest beweisen kann.
Was kann sie denn wie beweisen?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Katharina Schwarzen
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 13.02.17, 22:58

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von Katharina Schwarzen » 27.07.18, 13:42

Tastenspitz hat geschrieben:
Katharina Schwarzen hat geschrieben:Diese hat wohl erzählt, dass die Freundin mind. einmal die anderen mit einem mp3-Player aufgenommen hätte, ohne dass beweisen zu können, was auch nicht geht, weil das Schwachsinn ist.
Nun. Wenn das alles ist um
Katharina Schwarzen hat geschrieben:psychische Probleme
zu bekommen ist das schon eine sehr labile Person.
Da ist einem Vorgehen gegen die Erzählerin eher abzuraten, weil sich dann mit Sicherheit entsprechender Gegendruck aufbauen wird und letztlich nur das zählt, was man hieb und Stichfest beweisen kann.
Was kann sie denn wie beweisen?
Letztlich wird wohl keiner was beweisen können und somit hat sich die Sache wohl erledigt!? Es sei denn, die Freundin nimmt die Erzählerin auf, wie sie erzählt, dass die Freundin was aufnimmt! ;-)

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2546
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von Evariste » 27.07.18, 15:16

Erstens ist das hier das falsche Forum, für "üble Nachrede" ist das Strafrechtsforum zuständig.

Zweitens ist das tatsächlich "Kindergarten". Man erfährt über 2 Ecken, dass jemand etwas Negatives über einen gesagt haben soll, und beschäftigt sich dann monatelang damit?

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10711
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von Dummerchen » 27.07.18, 15:23

Katharina Schwarzen hat geschrieben: Letztlich wird wohl keiner was beweisen können und somit hat sich die Sache wohl erledigt!? Es sei denn, die Freundin nimmt die Erzählerin auf, wie sie erzählt, dass die Freundin was aufnimmt! ;-)
In dem Fall wird es ein Fall für die Polizei, aber nicht so, wie sich das die "Freundin" erhofft:
https://dejure.org/gesetze/StGB/201.html
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

Katharina Schwarzen
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 13.02.17, 22:58

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von Katharina Schwarzen » 27.07.18, 15:34

Dummerchen hat geschrieben:
Katharina Schwarzen hat geschrieben: Letztlich wird wohl keiner was beweisen können und somit hat sich die Sache wohl erledigt!? Es sei denn, die Freundin nimmt die Erzählerin auf, wie sie erzählt, dass die Freundin was aufnimmt! ;-)
In dem Fall wird es ein Fall für die Polizei, aber nicht so, wie sich das die "Freundin" erhofft:
https://dejure.org/gesetze/StGB/201.html
Na ja, die Erzählerin müsste ja schon beweisen können, dass die Freundin was aufgenommen hat.

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7206
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von karli » 27.07.18, 15:49

Katharina Schwarzen hat geschrieben: Jetzt, kurz nach der Probezeit, will sie das aber zur Anzeige bringen. Das dürfte zwar ihre Chancen auf einen weitere Anstellung vernichten, aber sie hat seitdem psychische Probleme.
Und von einer Anzeige gehen die psychischen Probleme dann weg?

Bei all dem Anzeigegedöns sollte man sich vielleicht auch einmal den § 164 StGB zu Gemüte führen.
Nicht, daß der Schuß nach hinten los geht.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6949
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von winterspaziergang » 27.07.18, 15:58

Katharina Schwarzen hat geschrieben: Letztlich wird wohl keiner was beweisen können und somit hat sich die Sache wohl erledigt!? Es sei denn, die Freundin nimmt die Erzählerin auf, wie sie erzählt, dass die Freundin was aufnimmt! ;-)
ja, das ist eine gute Idee, um zu widerlegen, dass
die Freundin mind. einmal die anderen mit einem mp3-Player aufgenommen hätte,

:lol:

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von nordlicht02 » 27.07.18, 15:59

Katharina Schwarzen hat geschrieben: Na ja, die Erzählerin müsste ja schon beweisen können, dass die Freundin was aufgenommen hat.
Was spätestens dann bewiesen wäre, wenn die Freundin ihre Aufnahme als Beweis vorlegt. Oder will sie die Aufnahme nur machen, um sie sich jeden Abend im Bett vor dem Einschlafen anzuhören? :roll:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Katharina Schwarzen
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 13.02.17, 22:58

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von Katharina Schwarzen » 27.07.18, 16:29

Katharina Schwarzen hat geschrieben:Es sei denn, die Freundin nimmt die Erzählerin auf, wie sie erzählt, dass die Freundin was aufnimmt! ;-)
Das war natürlich nicht ernst gemeint!

Es gibt definitv keine Aufnahmen und es wird auch keine geben!

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6614
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Üble Nachrede an der Arbeit! Anzeige! Folgen?

Beitrag von Oktavia » 27.07.18, 16:49

Sorry aber das ist wirklich Kinderkram wenn es nicht noch mehr Vorfälle gab. Warum spricht die Freundin die Kollegin die das angeblich behauptet hat mal an. Wer weiss, ob die überhaupt was gesagt hat. Gibt es in dem Betrieb vielleicht seine Vereinbarung zum Thema Konflikte? Dann könnte man sich daran professionell abarbeiten.
Was soll eine Anzeige bringen? Die hat gesagt, dass die gesagt hat? Da wird die Polizei auf den Privatklageweg verweisen.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Antworten