Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfahren

Moderator: FDR-Team

Antworten
Bud Hill
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 08.12.16, 19:55

Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfahren

Beitrag von Bud Hill »

Hallo,

wenn man sich als Behinderter mit mehr als 50 % bei einem Arbeitgeber des öffentlichen Rechts auf mehrere ausgeschriebene Stellen bewirbt, hat man dann einen Anspruch auf mehrere Vorstellungsgespräche, sofern man alle Erwartungen der Stellenanzeigen erfüllt? Oder könnte der Arbeitgeber mehrere Stellen zu einem Stellenbesetzungsverfahren zusammenfügen? Oder ist der Arbeitgeber evtl. sogar verplfichtet pro Stellenausschreibung ein eigenes Stellenbesetzungsverfahren zu führen und somit ein- und denselben Bewerber mehrmals einzuladen?

Danke.

Beste Grüße

Bud

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18310
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfa

Beitrag von FM »

Vermutlich werden die Vorstellungsgespräche auf einen Termin zusammengelegt, sofern die beteiligten Personen dieselben sind.

was_guckst_du
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 05.11.13, 10:59

Re: Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfa

Beitrag von was_guckst_du »

...wenn mehrere Stellen für die selbe Tätigkeit ausgeschrieben sind, reicht ein Vorstellungstermin..sind aber verschiedene Stellen mit verschiedenen Inhalten ausgeschreiben, müsste für jede Stelle ein eigenes Verfahren laufen...

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfa

Beitrag von SusanneBerlin »

wasguckstdu hat geschrieben:...wenn mehrere Stellen für die selbe Tätigkeit ausgeschrieben sind, reicht ein Vorstellungstermin.
Das ist selbstredend und ein Bewerber, der 5 Bewerbungen einsendet wenn es 5 identische freie Stellen gibt, verbessert seine Chancen nicht.

Mehrere Stellenbesetzungsverfahren (z.B. 5) bedeutet nicht zwingend, dass man den Bewerber 5x einladen und 5x mit ihm sprechen muss. Man könnte das Vorstellungsgespräch für alle 5 Stellen in einen Termin legen, v.a. wenn alle Stellen für die sich der Bewerber beworben hat, denselben Fachbereich betreffen. Dann sind doch ohnehin die Teilnehmer großtenteils identisch, bzw. dann nehmen eben alle 5 potentielle spätere Vorgesetzte an dem Gespräch teil und machen sich alle gleichzeitig ein Bild von dem Bewerber.
Zuletzt geändert von SusanneBerlin am 08.08.18, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Susanne

Bud Hill
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 08.12.16, 19:55

Re: Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfa

Beitrag von Bud Hill »

was_guckst_du hat geschrieben:...wenn mehrere Stellen für die selbe Tätigkeit ausgeschrieben sind, reicht ein Vorstellungstermin..sind aber verschiedene Stellen mit verschiedenen Inhalten ausgeschreiben, müsste für jede Stelle ein eigenes Verfahren laufen...
Das steht wo bitte genau?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20879
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfa

Beitrag von Tastenspitz »

Die einzelnen Verfahren/Stellen können aber durchaus in einem Vorstellungsgespräch abgehandelt werden.
Entscheiden dürfte sein, dass die Auswahl von der selben Abteilung/ den selben Personen durchgeführt wird und es klar ist, dass man die verschiedenen Stellen in einem Gespräch erledigt.
Man wird wohl kaum erwarten, dass wenn dann die Termine alle an einem Tag zusammengelegt sind, man dann da alle halbe Stunde wie "10 Sekunden Tom" wieder reinläuft um ein neues Gespräch zu führen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7650
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfa

Beitrag von winterspaziergang »

Bud Hill hat geschrieben:
was_guckst_du hat geschrieben:...wenn mehrere Stellen für die selbe Tätigkeit ausgeschrieben sind, reicht ein Vorstellungstermin..sind aber verschiedene Stellen mit verschiedenen Inhalten ausgeschreiben, müsste für jede Stelle ein eigenes Verfahren laufen...
Das steht wo bitte genau?
:arrow: ein eigenes Verfahren heißt nicht, ein jeweils eigener Termin

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfa

Beitrag von SusanneBerlin »

Ich warte auf die Folgefrage:
Wenn der Bewerber dann seine 5 Termine erhalten hat, an 5 Tagen hintereinander, kommt dann die Frage ob es zumutbar ist, dass er 5-mal anreisen muss oder ob der Bewerber das Recht hat, die Vorstellungsgespräche auf seine 5 Bewerbungen am selben Tag und ohne stundenlange Wartezeiten zwischen den Terminen zu führen? :roll:
Grüße, Susanne

Hr. Freitag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 20.08.17, 12:31

Re: Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfa

Beitrag von Hr. Freitag »

Und vor allem, ob ihm die Anreise ggf. 5x bezahlt wird und er bei seinem alten AG 5x bezahlt freizustellen ist bzw. für alle 5 Anreisen Zuschüsse auf seinen Hartz-IV-Satz bekommt, falls es keinen bisherigen AG gibt.
Die Signatur kann nicht angezeigt werden, weil Sie vermutlich einen Adblocker verwenden. Das tut uns leid. :-/

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5568
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfa

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,

und ob einem Schwerbehinderten dann 4x "Schadenersatz zusteht" :lachen:


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Mehrere Stellenanzeigen = mehrere Stellenbesetzungsverfa

Beitrag von FelixSt »

Und mit welchen Faktoren der Schadensersatz zu multiplizieren ist, wenn der Schwerbehinderte zusätzlich einen Migrations- oder Menstruationshintergrund sowie schwarze Hautfarbe hat, jüdischen Glaubens, homosexuell und schwanger ist!
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Antworten