Dienstreise bei Kleinkind

Moderator: FDR-Team

MarkusToe
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 300
Registriert: 28.03.09, 11:50

Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von MarkusToe »

Sekretärin hat 2Jahre altes Kind, lebt mit Kindesvater in Trennung..., beide Vollzeit in verschiedenen Firmen arbeitend.

jetzt sagt Cheffe der Sekretärin: sie muss eine volle Woche auf Dienstreise, kann das so angeordnet werden?
Was ist dann mit dem Kind?
Muss da von Firmenseite, wenn Dienstreise angeordnet wird, für Betreuung, z.B am Dienstreiseort, gesorgt werden?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23512
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von ktown »

Was steht den im Arbeitsvertrag bezüglich Dienstreisen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

MarkusToe
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 300
Registriert: 28.03.09, 11:50

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von MarkusToe »

kein Idee - da es in den letzten 10 Jahren nur eine gab und die war lange bevor da Kind da war ....

CDS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1541
Registriert: 16.01.05, 23:59

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von CDS »

Dann sollte man eben mal dort nachlesen .....

Eines kann man aber vermutlich sagen: Die Variante, der AG müsse die Kinderbetreuung vor Ort sicher stellen wird es nicht sein.
Entweder der Vertrag lässt die Anordnung von Dienstreisen zu, dann ist es Sache des AN wie er seine privaten Belange regelt, oder aber der AV lässt es nicht zu, dann kann er auch keine DR anordnen.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3022
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von Evariste »

Auch wenn der Arbeitsvertrag sich zum Thema "Dienstreisen" ausschweigt, kann der Chef im Rahmen seines Direktionsrecht eine solche anordnen. Natürlich nicht beliebig, die Belange des Arbeitnehmers müssen berücksichtigt werden.

Frisch_ling
FDR-Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 23.05.14, 10:56

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von Frisch_ling »

Was spricht dagegen, dass das Kind in der fraglichen Woche vom Vater betreut wird?

MarkusToe
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 300
Registriert: 28.03.09, 11:50

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von MarkusToe »

Kind schläft nicht bei Vater. ..., außerdem ja auch berufstätig. ...

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18318
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von FM »

Der Arbeitgeber muss dabei auf die Belange des Arbeitnehmers Rücksicht nehmen, was aber nicht bedeutet, dass sie in jedem Falle vorrangig wären. Zu berücksichtigen ist, dass der Vater im Regelfall ebenfalls zur elterlichen Sorge verpflichtet ist und ja z.B. Urlaub nehmen könnte. Für ein so kleines Kind wird sich wohl in jeder Wohnung eine Schlafgelegenheit finden lassen.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7652
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von winterspaziergang »

MarkusToe hat geschrieben: Muss da von Firmenseite, wenn Dienstreise angeordnet wird, für Betreuung, z.B am Dienstreiseort, gesorgt werden?
nein

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von windalf »

FM hat geschrieben:Der Arbeitgeber muss dabei auf die Belange des Arbeitnehmers Rücksicht nehmen, was aber nicht bedeutet, dass sie in jedem Falle vorrangig wären. Zu berücksichtigen ist, dass der Vater im Regelfall ebenfalls zur elterlichen Sorge verpflichtet ist und ja z.B. Urlaub nehmen könnte. Für ein so kleines Kind wird sich wohl in jeder Wohnung eine Schlafgelegenheit finden lassen.
Ist das so? Wenn das Kind bei der Mutter lebt, dann zahlt der Vater ja dafür Unterhalt und die Mutter stellt im Gegenzug unter anderem die Betreuung sicher. Warum sollt der Vater sich darum kümmern müssen, wo er doch die Mutter durch Unterhaltszahlungen schon dafür bezahlt, dass Sie es tut?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23512
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von ktown »

MarkusToe hat geschrieben:Kind schläft nicht bei Vater.
Das ist aber nicht das Problem des Arbeitgebers.
MarkusToe hat geschrieben:außerdem ja auch berufstätig.
Ach ne.....und was macht das für einen Unterschied zur Kindsmutter? Geht die nur zum Spaß zur Arbeit?

Nochmal kurz zum Schlafproblem des Kindes: Man glaubt nicht, was Kinder plötzlich können, wenn man ihnen es nur offen erklärt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

zimtrecht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 04.11.16, 10:18

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von zimtrecht »

ktown hat geschrieben:Man glaubt nicht, was Kinder plötzlich können, wenn man ihnen es nur offen erklärt.
Wie oft haben Sie versucht, zweijährigen Kindern etwas offen zu erklären? Meine Erfahrung: Ja, kann funktionieren... wenn man die Erklärung alle 4 Stunden erneuert ;-)

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7652
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von winterspaziergang »

zimtrecht hat geschrieben:
ktown hat geschrieben:Man glaubt nicht, was Kinder plötzlich können, wenn man ihnen es nur offen erklärt.
Wie oft haben Sie versucht, zweijährigen Kindern etwas offen zu erklären? Meine Erfahrung: Ja, kann funktionieren... wenn man die Erklärung alle 4 Stunden erneuert ;-)
4 Stunden geht das vielleicht bei Hochintelligenten, die geistig deutlich älter als 2 sind. Ansonsten liegt die Spanne bei ca. 20-30 min.
Einem normalem 2jährigen Kind erklärt man das nicht, man gewöhnt es langsam daran, beim Vater bzw. jetzt woanders zu schlafen, den es ja auch kennt, wenn die beiden Eltern erst in Trennung leben.
Ob die Mutter nun plötzlich eine Woche auf Dienstreise oder ins Krankenhaus muss, ist dann unerheblich.

Aber zurück zur Darstellung im Eingangsbeitrag: Nach über 10 Jahren und ausgerechnet, wenn die Sekretärin vorzeitig ihre Elternzeit beendet hat und trotz 2jährigem Kind Vollzeit arbeitet, ordnet der Chef wieder eine Dienstreise an und das auch noch eine ganze Woche.
Das Kind kann nicht beim Vater schlafen, außerdem arbeitet dieser ja. Offenbar rund um die Uhr, denn die Betreuung tagsüber muss bei zwei Vollzeit arbeitenden Eltern schon sicher gestellt sein.
Was im Arbeitsvertrag steht weiß man nicht, denn die letzte Dienstreise liegt über 10 Jahre zurück. Nachlesen geht auch nicht.

Nun, wie real oder fiktiv der Fall auch immer ist, die Frage, wer für die Unterbringung der Kinder verantwortlich ist, ist klar zu benennen: Die Eltern.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von FelixSt »

Das ist ja mal wieder ein Mimosentheater... Das arme Kindelein schläft nicht so gern beim Papa, und jetzt soll der Arbeitgeber es richten... Da fragt man sich schon, was so modernen Müttern eigentlich zu Kopf gestiegen ist.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

alana4
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: 01.02.13, 18:31

Re: Dienstreise bei Kleinkind

Beitrag von alana4 »

winterspaziergang hat geschrieben:....
Nun, wie real oder fiktiv der Fall auch immer ist, die Frage, wer für die Unterbringung der Kinder verantwortlich ist, ist klar zu benennen: Die Eltern.
Selbstverständlich!
Das schließt ja nicht aus, dass man mit dem Chef mal reden kann. Aber grundsätzlich: hat man als Eltern in den Griff zu kriegen.

Antworten