Mehrkosten durch verschobenen Urlaub ?

Moderator: FDR-Team

Antworten
MarcoW75
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 236
Registriert: 23.11.04, 06:54

Mehrkosten durch verschobenen Urlaub ?

Beitrag von MarcoW75 » 08.11.18, 08:48

Hallo!
Folgende Situation: Arbeitnehmer J plant, über den Jahreswechsel seine im Ausland lebende Ehepartnerin zu besuchen, hat dafür einen Großteil seines Jahresurlaubs aufgespart,um gleich 4 Wochen bleiben zu können. Er ist der Systemadmin der Firma, neben ihm könnte der Chef der Firma noch seine Aufgaben übernehmen. 4 Wochen vor Urlaubsantritt kriegt der Chef einen Herzinfarkt und fällt vorraussichtlich für längere Zeit aus,so daß keine Vertretung da wäre, wenn J auch noch in Urlaub geht (man kann halt auch in Zeiten des Internets nicht alles remote erledigen).
Meine Frage ist rein vorsorglich: Angenommen, J wird nun vom Vertreter des Chefs aufgefordert, seinen Urlaub um mindestens 2 Wochen zu verschieben und später zu fliegen. Nun, es gibt genügend Urteile, die sich mit den Stornokosten befassen und zu dem weitestgehend einhelligen Urteil kommen, dass die Firma diese zu tragen habe. Aber was ist eigentlich mit Mehrkosten, die der Arbeitnehmer durch die Verschiebung des Urlaubs hat ? Dabei denke ich speziell an die vor den Feiertagen üblicherweise stark steigenden Flugpreise. Muss der AG sowas auch erstatten oder ist das allein Problem des Arbeitnehmers ?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4729
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Mehrkosten durch verschobenen Urlaub ?

Beitrag von ExDevil67 » 08.11.18, 09:03

Auch die sind meiner Meinung nach vom AG zu übernehmen.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mehrkosten durch verschobenen Urlaub ?

Beitrag von webelch » 08.11.18, 09:16

Ist 1.) der Urlaub des AN denn schon beantragt und wurde 2.) vom AG bereits genehmigt?

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23745
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Mehrkosten durch verschobenen Urlaub ?

Beitrag von matthias. » 08.11.18, 11:18

Storno und oder Umbuchungskosten muss der AG tragen, so dass dem AN keine Zusatzkosten entstehen.
IMHO

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mehrkosten durch verschobenen Urlaub ?

Beitrag von webelch » 08.11.18, 14:02

Wenn es sich um schon durch den AG genehmigten Urlaub handelt. Deswegen fragte ich, ob der Urlaub schon beantragt / genehmigt worden ist.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16682
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Mehrkosten durch verschobenen Urlaub ?

Beitrag von FM » 08.11.18, 17:13

Falls es genehmigter Urlaub ist, läßt man sich auf eine Änderung eben erst ein, wenn die Kompensation genau vereinbart ist. Eine gesetzliche Regelung dafür gibt es nicht, und Urteile aus anderen Fällen die kaum je absolut gleich gelagert sind helfen nicht viel. Man kläre auch ab, inwieweit Ersatzzahlungen steuerpflichtig wären. Bloße Stornokosten wohl nicht, aber hier wird noch mehr gewünscht.

Antworten