Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Moderator: FDR-Team

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10707
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von Dummerchen » 09.12.18, 22:13

Die Stellungnahme der baua habe ich bereits verlinkt. Drucker und Kopierer sind unbedenklich, da gibt es keine nennenswerten Gefahren. Darauf kann sich jeder AG berufen und die Dinger in Büros aufstellen.
Nur an die Bedienungsanleitungen sollte man sich halten und Wartungsarbeiten nur von AN durchführen lassen, die wissen, wie man die Kartusche wechselt oder den Papierstau entfernt.
Das war's dann schon.

Sicherheitsdatenblätter wird man nicht finden, der Tonerstaub in seiner Kartusche gilt nicht als Gefahrstoff.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6594
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von Oktavia » 09.12.18, 22:27

Dummerchen hat geschrieben:Sicherheitsdatenblätter wird man nicht finden, der Tonerstaub in seiner Kartusche gilt nicht als Gefahrstoff.
Trotzdem gibts dafür Sicherheitsdatenblätter Beispiel
Für Dihydrogenmonoxid gibt es allerdings keins, was bedauerlich ist weil ja in Deutschland so viele Menschen daran sterben :cry:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6594
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von Oktavia » 09.12.18, 22:28

Nachtrag, es gibt dafür doch ein Datenblatt klick mich
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5466
Registriert: 14.09.04, 15:23

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von Pünktchen » 09.12.18, 22:47

Dummerchen hat geschrieben: Drucker und Kopierer sind unbedenklich, da gibt es keine nennenswerten Gefahren.
Höchstens eine Berufsunfähigkeit. s. hier:
https://www.arbeitssicherheit.de/themen ... ucker.html

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5859
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von Zafilutsche » 10.12.18, 01:26

Dummerchen hat mit seinem Link (und den dort befindlichen "Verweis")
ja nichts anderes bestätigt, als das die angeforderten Sicherheitsdatenblätter
Auskunft über die Gefährdungen der verwendeten Stoffe gibt.
Das grundsätzlich der Einsatz von Laserdruckern unbedenklich ist, kann ich aber
aus Dummerchens verlinkten Inhalten nicht erkennen.

o0Julia0o
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: 22.06.12, 08:01

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von o0Julia0o » 15.12.18, 18:29

SusanneBerlin hat geschrieben: Hat der Raum eine Tür? Wird diese Tür nach jedem Ein-und Austreten eines Mitarbeiters geschlossen oder steht die Tür ständig offen?
Der Raum hat eine Tür. Ich lasse sie stehts offen, wegen des Toner- und Papierstaubs. Aber andere Mitarbeiter schließen die Tür auch.


Also hat der Arbeitgeber keine Pflicht zu prüfen. Nur wenn etwas passiert, dann bekommt er eine Strafe.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16128
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von SusanneBerlin » 15.12.18, 18:34

Nein der Arbeitgeber bekommt keine Strafe dafür, dass er einen handelsüblichen Bürokopierer aufgestellt hat. Das ist keine Straftat.
Nur wenn etwas passiert,
Beispiel?
Grüße, Susanne

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5859
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von Zafilutsche » 16.12.18, 00:03

Einen Kopierer oder Laserdrucker beispielsweise in einen explosionsgefährdeten Bereich zu betreiben, der dann Tatsächlich eine Staubexplosion auslöst, wäre in sofern strafbar wenn eine Person in Folge der Explosion gesundheitliche Schäden davon trägt.
Das wäre dann eine Körperverletzung.
Also wäre die Frage vom Arbeitgeber zu klären: Welche Stäube in welcher Konzentration fallen tatsächlich an. Damit geht es in die Gefährdungsbeurteilung.
Für den Fall, dass eine explosionsgefährdete Atmosphäre (z.B. im Störungsfall) vorliegt, dann wird es ganz spannend.
Hierzu muss man wissen, dass jedes Unternehmen in Deutschland eine Explosionsschutzdokumentation vorhalten muss (inkl. den ermittelten
Gefährdungen. Die Hersteller von elektrischen Betriebsmitteln schreiben regelmäßig in den Betriebsanleitungen, das ihre Geräte nicht in Ex Bereichen betrieben werden dürfen. Und wenn doch dann sind diese entsprechend Gekennzeichnet.
Also prüft man z.B ob die Ueg für Papierstäube gem. der Tab. GESTIS-STAUB-EX
überschritten wird. Werden f die Stäube eine Absaugung eingesetzt, dann mit den entsprechenden Zonen (für Stäube)

o0Julia0o
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: 22.06.12, 08:01

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von o0Julia0o » 16.12.18, 00:28

aber dann muss schon Jemand zu Schaden gekommen sein. Und selbst dann muss der Arbeitnehmer diese Gutachten zahlen. Das ist ja nicht gerade günstig...

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16128
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von SusanneBerlin » 16.12.18, 00:43

Wenn man durch die Tonerteilchen Gesundheitsschäden befürchtet, gebe ich mal zu Bedenken dass man von einer finanziellen Entschädigung nicht wieder gesund wird.

Da wäre es doch, der Gesundheit zuliebe, zweckmäßiger zu einem Arbeitgeber zu wechseln, der Drucker mit Belüftungsanlage oder am offenen Fenster betreibt. Oder gleich die Berufswahl überdenken und einen Beruf wählen, an dem man nicht mit belastenden Stoffen in Berührung komnt. Aber wenn man belastende Stoffe auf null reduzieren will und jegliches Risiko vermeiden möchte, bleibt wahrscheinlich kein Beruf mehr übrig.
Grüße, Susanne

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6910
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von winterspaziergang » 16.12.18, 08:56

o0Julia0o hat geschrieben:aber dann muss schon Jemand zu Schaden gekommen sein. Und selbst dann muss der Arbeitnehmer diese Gutachten zahlen. Das ist ja nicht gerade günstig...
Auch wenn das folgende vermutlich vergebliche Mühe ist :roll:

was das angeht:
o0Julia0o hat geschrieben:Ich habe gelesen, dass die Tonerteilchen Krebs verursachen & eine Belüftung des Raumes empfohlen wird.
hat man was gründlich missverstanden.
Denn so wie es da steht, ist das ein fest stehender Zusammenhang, ähnlich wie, "wenn man von einem Auto angefahren wird, wird man verletzt". Das ist bei Krebs und Tonerteilchen in der Verwendung am Kopierer, nicht der Fall.

So lange nicht Scharen von Büroarbeitern und -innen eine bestimmte Krebserkrankung aufweisen oder andere Studien einen Zusammenhang von kurzzeitigem Aufenthalt am Kopierer mit Krebs in Verbindung bringen, kann man sich das Gutachten sparen.
o0Julia0o hat geschrieben:IDer Raum hat eine Tür. Ich lasse sie stehts offen, wegen des Toner- und Papierstaubs.
ja, das kann nie schaden
o0Julia0o hat geschrieben:IAlso hat der Arbeitgeber keine Pflicht zu prüfen. Nur wenn etwas passiert, dann bekommt er eine Strafe.
nein, der Arbeitgeber hat keine Pflicht grundlosen Befürchtungen nachzugehen.
Und da die o.g. nicht passieren kann, wird er auch keine Strafe bekommen.

Aber wenn man belastende Stoffe auf null reduzieren will und jegliches Risiko vermeiden möchte, bleibt wahrscheinlich kein Beruf mehr übrig.
vielleicht Holzfäller in Alaska oder Schäfer in Lappland?

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5859
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von Zafilutsche » 17.12.18, 12:05

o0Julia0o hat geschrieben:Also hat der Arbeitgeber keine Pflicht zu prüfen. Nur wenn etwas passiert, dann bekommt er eine Strafe.
Das doofe ist nur: Der Arbeitnehmer ist in der Pflicht, Mängel die er erkennt unverzüglich dem Arbeitgeber zu melden.
Wenn also was passiert und der AN hat weder Zeugen noch was schriftliches in der Hand, dann ist - wenn's hart auf hart kommt der AN gekniffen.
Daher ist der Kontext im konkret eingetretenen Schadenereignis sehr wichtig. (Ist der Arbeitgeber öfter von verschiedenen MA, Sicherheitsfachkraft, Begehungen durch Berufsverbände, Feuerwehr, Arbeitsmediziner auf Mängel hingewiesen worden und der Arbeitgeber hat keine geeigneten Gegenmaßnahmen ergriffen, oder gar versucht die Mängel zu vertuschen, dann ist das anders zu bewerten, als wenn etwas passiert womit man i.d.R. nicht rechnen musste.
Daher Prüfen muss der AG nicht, trägt aber im Gegenzug ein deutlich höheres Haftungsrisiko im Schadenfall.
Und Schadenfälle ereignen sich meist dort, wo keine Vorbeugemaßnahmen getroffen wurden.
Und selbst da wo Vorbeugemaßnahmen nicht mehr gegriffen haben, kann man Schäden begrenzen und ein Restrisiko "abwälzen". Nennt sich "Risikomanagement"

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5859
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von Zafilutsche » 17.12.18, 12:10

winterspaziergang hat geschrieben:
o0Julia0o hat geschrieben:IDer Raum hat eine Tür. Ich lasse sie stehts offen, wegen des Toner- und Papierstaubs.
ja, das kann nie schaden
Naja, außer dass ausgerechnet diese Tür eine "Brandschutztüre" wäre :oops:

Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5466
Registriert: 14.09.04, 15:23

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von Pünktchen » 18.12.18, 01:54

winterspaziergang hat geschrieben:
Aber wenn man belastende Stoffe auf null reduzieren will und jegliches Risiko vermeiden möchte, bleibt wahrscheinlich kein Beruf mehr übrig.
vielleicht Holzfäller in Alaska oder Schäfer in Lappland?
Hast du den Ironie-Smilie vergessen?
Gerade bei Holzfällern ist das Risiko ziemlich groß. Die Atmen auch giftige Stoffe ein, die durch Motorsegen und schwere Arbeitsgeräte erzeugt werden. Dazu ist es auch nicht gerade Gesund, einen Baum auf den Kopf zu bekommen.

Wenn die Schaffe sind gerade steril sind, dürften auch die Schäfer dürfte auch eine gewisse Gefahr für Schäfer bestehen.
Naja, außer dass ausgerechnet diese Tür eine "Brandschutztüre" wäre :oops:
Eine BST darf man schon offen stehen lassen, man darf sie nur nicht verkeilen oder etwas dazwischen stellen. Entweder die Tür schließt sofort automatisch oder im Brandfall.

Sollte die Kontamination durch den Kopierer groß sein, würde damit aber weitere Räume kontaminieren.;-)

Vielleicht sollt man einen Raum mit einem Kopierer nur unter schwerem Atemschutz und einem Chemieschutzanzug betreten und nur über eine Schleuse mit Dusche. :christmas

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10707
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Laserdrucker/ Kopierer - muss der Raum belüftet sein?

Beitrag von Dummerchen » 18.12.18, 08:13

Oktavia hat geschrieben: Trotzdem gibts dafür Sicherheitsdatenblätter Beispiel
Danke, was dazu gelernt.

Was sagt uns das Datenblatt? Ah, richtig - keine Gefahren, keine Massnahmen erforderlich. q.e.d.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

Antworten