Weihnachtsgeld

Moderator: FDR-Team

Antworten
Rainer Weißbach
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.05, 19:52

Weihnachtsgeld

Beitrag von Rainer Weißbach »

Wer hat Anspruch auf Weihnachtsgeld ?
Im Betrieb xyz wurde wieder Weihnachtsgeld ausgezahlt, doch einige von Ihnen gingen leer aus. Der Betrieb hat einen Betriebsrat, Weihnachtsgeld wurde in den Vorherigen Jahren auch gezahlt.
Ich selbst war fast 30 Jahre im Betriebsrat und da gab es BV-Betriebsvereinbarung oder ordentliche AV-Arbeitsverträge. Dort herrschen chaotische Zustände. Weihnachtsgeld erhalten alle die nicht im laufenden Jahr gekündigt haben, wenn andere Beschäftigte im selben Betrieb dieses erhalten (beim 13. Gehalt gibt es für Ausscheidende/Ausgeschiedene anteilig die Summe, nicht mit Weihnachtsgeld verwechseln). Wurde Weihnachtsgeld schon in 3 aufeinanderfolgenden Jahren gezahlt ist es eine "betriebliche Übung" und der AG-Arbeitgeber ist weiterhin verpflichtet zu zahlen. Viele AG tun es freiwillig ! (siehe auch AZ.:10 AZR 417/98)
Nun die Frage; liege ich damit richtig und wo stehen Veränderungen

Allen ein frohes und gesundes neues Jahr von R.W.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23933
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von matthias. »

Mir ist jetzt unklar was genau du wissen willst.

Grundsätzlich ist es möglich, dass die einen Beschäftigten Weihnachtsgeld bekommen und andere nicht.

Z.b. wenn es bei einigen im Arbeitsvertrag drin steht und die es auch bekommen, bei anderen steht es nicht drin und die bekommen nichts, dann ist
das völlig in Ordnung.

Genauso wenn die bei denen es in der Vergangenheit z.b. zu einer betrieblichen Übung gekommen ist es weiter bekommen, die die später eingestellt wurden
und nicht unter die betriebliche Übung fallen es nicht bekommem. Das ist auch rechtlich in Ordnung.

Rechtlich in Ordnung wäre es auch wenn 10% der Belegschaft es bekommen, als besondere Prämie weil die was besonders gut gemacht haben, diie anderen nicht.

Falsch wäre wenn best. Kollegen es aus unerfindlichen Gründen nicht bekommen, die meisten anderen es aber bekommen. Also 80% der Belegschaft bekommen ein freiwilliges Weihnachtsgeld, 20% bekommen keines und keiner weiß warum. Dagegen könnte man sich wehren.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2679
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von Celestro »

matthias. hat geschrieben: Rechtlich in Ordnung wäre es auch wenn 10% der Belegschaft es bekommen, als besondere Prämie weil die was besonders gut gemacht haben, diie anderen nicht.
Das wäre dann aber kein "Weihnachtsgeld". :roll:

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: 25.09.16, 19:30

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser »

matthias. hat geschrieben: Falsch wäre wenn best. Kollegen es aus unerfindlichen Gründen nicht bekommen, die meisten anderen es aber bekommen. Also 80% der Belegschaft bekommen ein freiwilliges Weihnachtsgeld, 20% bekommen keines und keiner weiß warum. Dagegen könnte man sich wehren.
Zunächst einmal sollte man die "unerfindlichen Gründe" aufklären, bevor man daran denkt, sich gegen "irgend etwas zu wehren". Gerade beim Weihnachtsgeld kursieren geradezu aberwitzige Gleichbehandlungs- und Diskriminierungs-Ideen in der arbeitenden Bevölkerung, die in aller Regel keiner rechtlichen Nachprüfung standhalten, sondern fast ausschließlich in die Kategorie "Neid und Missgunst" gehören. Kein Arbeitgeber, der auch nur halbwegs alle Tassen im Schrank hat, wird bspw. Schwarze, Homosexuelle oder SPD-Mitglieder vom Bezug des Weihnachtsgelds ausschließen, um sich dann anschließend mit Gerichtsverfahren herumzuschlagen und in Presseartikeln zum Idioten des Jahrzehnts hochgejazzt zu werden.

Rainer Weißbach
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.05, 19:52

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von Rainer Weißbach »

Zu den Antworten dank erst einmal.
Es ist richtig bei einer Betriebsvereinbarung zw. AG und BR muss die BV eingehalten werden, genauso wenn es im AV verankert ist.
Hier wird aus unerklärlichen Gründen welche ausgelassen ohne Beteiligung des BR nach § 87. Gibt es keinen der ähnlichen Sachstand im Betrieb hat, da solch eine Ungerechtigkeit in unserem Betrieb mit ca. 2500 AN nicht gab.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von FelixSt »

Man kann sich dazu nicht weiter sinnvoll äußern, solange die Gründe des Arbeitgebers "unerklärlich" sind. Was Ihnen unerklärlich scheint, mag für den Arbeitgeber angemessen und nachvollziehbar sein. Es gibt naheliegenderweise keine Regelung, die es verbietet, einzelne Arbeitnehmer aus unerklärlichen Gründen auszuschließen.

Wenn Ihr Nachbar von der Polizei abgeholt und wegen für Sie unerklärlicher Gründe festgenommen wird, laufen Sie ja auch nicht zur Staatsanwaltschaft und geben an, die Maßnahme sei auf jeden Fall rechtswidrig, egal, was dahinterstecke.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2969
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von Evariste »

Zunächst einmal wäre zu klären, ob es individualrechtliche Vereinbarungen gibt, die die unterschiedliche Behandlung erklären. Wenn nein, dann hätte tatsächlich der BR ein Mitspracherecht. Das kann aber m. W. nur der BR geltend machen.

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7419
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von karli »

matthias. hat geschrieben:Genauso wenn die bei denen es in der Vergangenheit z.b. zu einer betrieblichen Übung gekommen ist es weiter bekommen, die die später eingestellt wurdenund nicht unter die betriebliche Übung fallen es nicht bekommem. Das ist auch rechtlich in Ordnung.
Unter Umständen haben auch neue Mitarbeiter Anspruch auf Leistungen aus betrieblicher Übung. https://openjur.de/u/353618.html
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von SusanneBerlin »

Rainer Weißbach hat geschrieben:Es ist richtig bei einer Betriebsvereinbarung zw. AG und BR muss die BV eingehalten werden, genauso wenn es im AV verankert ist.
Hier wird aus unerklärlichen Gründen welche ausgelassen ohne Beteiligung des BR nach § 87. Gibt es keinen der ähnlichen Sachstand im Betrieb hat, da solch eine Ungerechtigkeit in unserem Betrieb mit ca. 2500 AN nicht gab.
Nein tut mir leid, in dem Betrieb in dem ich arbeite, gibt es keinen ähnlichen Sachstand. Ich kenne es nur so, dass entweder alle Weihnachtsgeld bekommen oder keiner.

Wie ist es denn jetzt in Ihrem Betrieb?

Gibt es eine Betriebsvereinbarung?

Diejenigen Mitarbeiter, die Weihnachtsgeld bekommen haben, warum haben die es bekommen? Steht es bei denjenigen im Arbeitsvertrag?

Hat die Geschäftsleitung angekündigt, dass es ein Weihnachtsgeld gibt? Haben die, die es bekommen haben, etwas schriftliches bekommen in dem ihnen das Weihnachtsgeld zugesichert wurde?

Wurde in den Vorjahren Weihnachtsgeld ausgezahlt? Wie war das Prozedere in den Vorjahren?

Oder haben Ende 2018 zum erstenmal einige Mitarbeiter ein Weihnachtsgeld bekommen, ohne Ankündigung, vollkommen unerklärlich und überraschend kam mehr Geld aufs Konto als sonst und auf der Lohnabrechnung stand die Postition "Weihnachtsgeld", und die anderen haben nichts zusätzlich bekommen?

Ist irgendein ein System erkennbar in der Zuordnung, wer Weihnachtsgeld bekommen hat und wer nicht z.B. Vollzeitmitarbeiter ja, Teilzeitmitarbeiter nein?

:?: :?: :?: :?: :?: :?:
Grüße, Susanne

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23933
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von matthias. »

Es gibt ja nun offensichtlich einen Betriebsrat, wieso fragt man nicht den, der die Interna der Firma kennt, sondern das Internet?

Wie es allgem. ist wurde erklärt, wie es bei Euch ist weiß hier keiner.

Rainer Weißbach
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.05, 19:52

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von Rainer Weißbach »

Nun nochmals danke für die Antworten,
leider bin ich nicht aus dem Betrieb und nach 47 Arbeitsjahren in Rente. War aber 29 im BR und davon 20 in der Freistellung und dort gab es keine Differenzen wie in diesem Betrieb. Möchte aber nicht weiter darauf eingehen um evtl. Schäden (Sanktionen) gegen dort arbeitenden Personen zu vermeiden. Der BR dort müsste härter gegen den AG vorgehen und morgen ist dort Betriebsversammlung.
ENDE MfG R.W.

Adiehl
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 16.01.19, 06:26

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von Adiehl »

Hallo

ich habe eure Diskussion verfolgt.
Bei uns gab es auch kein Weihnachtsgeld, es hiess der Firma ginge es zu schlecht, jedoch führen die Inhaber grosszügig in den Urlaub und investiert wurde auch.
Ich hingegen habe Überstunden gemacht und fühle mich veräppelt.
Wir haben keinen Betriebsrat, ich finde es nur sehr schade, denn motivierend ist es nicht.

Grüsse

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von FelixSt »

...und jetzt?
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Weihnachtsgeld

Beitrag von SusanneBerlin »

Rainer Weißbach hat geschrieben:Nun nochmals danke für die Antworten,
leider bin ich nicht aus dem Betrieb und nach 47 Arbeitsjahren in Rente. War aber 29 im BR und davon 20 in der Freistellung und dort gab es keine Differenzen wie in diesem Betrieb. Möchte aber nicht weiter darauf eingehen um evtl. Schäden (Sanktionen) gegen dort arbeitenden Personen zu vermeiden. Der BR dort müsste härter gegen den AG vorgehen und morgen ist dort Betriebsversammlung.
ENDE MfG R.W.
Also der beim Weihnachtsgeld sich übergangene Arbeitnehmer hat sich nicht an seinen Betriebsrat gewandt, sondern an Sie, der Sie früher mal Betriebsrat in einem anderen Betrieb waren.

Sie würden dem Arbeitnehmer gerne mit Informationen zur Rechtslage helfen, der AN weiß aber den Grund nicht, wieso einige Mitarbeiter Weihnachtsgeld erhalten und einige nicht, und scheut sich nach wie vor, den BR in dem Betrieb in dem er arbeitet, anzusprechen bzw. Sie wollen Detailinformationen nicht hier im öffentlichen Forum preisgeben.
Grüße, Susanne

Antworten