Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Moderator: FDR-Team

stiefmutter007
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 08.02.19, 08:10

Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von stiefmutter007 » 08.02.19, 08:20

Hallo
ich bin ganz neu und habe natürlich gleich 2 Fragen.
Frage 1: Wenn ein Dienst bereits begonnen ist und der AN verlässt während des Dienstes die Arbeitsstelle, weil er sich krank fühlt, ist es dann korrekt, dass die "Minusstunden" dann nachgearbeitet werden müssen?
Frage 2: Muss im Arbeitsvertrag erwähnt werden, wenn die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Krankheitsfall schon ab dem ersten Tag vorgelegt werden muss oder reicht hier eine mündliche Aussage einer Kollegin?
Wie ist hier die Rechtslage?
Es wäre schön, wenn mit einer eventuellen Antwort auch der entsprechende § erwähnt werden könnte, damit ich es ggfs. direkt nachweisen kann.
Im Voraus vielen lieben Dank.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19520
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von Tastenspitz » 08.02.19, 08:37

Wenn man AU ist, ist man immer tageweise AU. Bedeutet der Arzt wird eine Arbeitsunfähigkeit feststellen und für diesen Tag eine AUB ausstellen. Nicht für 3 Stunden und 17 Minuten oder so. Minusstunden ergeben sich somit nicht. Plusstunden übrigens auch nicht :mrgreen: . Die Frist der 6 Wochen LFZ beginnt hier dann am dem Tag nach dem "halben Tag" krank.
stiefmutter007 hat geschrieben:reicht hier eine mündliche Aussage einer Kollegin?
Es reicht die Anweisung des Arbeitgebers. Das Recht dazu ergibts sich aus dem §5 Abs. 1 EntgFG. Ich habs mal markiert:
(1) Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hat der Arbeitnehmer eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauffolgenden Arbeitstag vorzulegen. Der Arbeitgeber ist berechtigt, die Vorlage der ärztlichen Bescheinigung früher zu verlangen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als in der Bescheinigung angegeben, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, eine neue ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Ist der Arbeitnehmer Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse, muß die ärztliche Bescheinigung einen Vermerk des behandelnden Arztes darüber enthalten, daß der Krankenkasse unverzüglich eine Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit mit Angaben über den Befund und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit übersandt wird.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von SusanneBerlin » 08.02.19, 10:12

Hallo,
Frage 1: Wenn ein Dienst bereits begonnen ist und der AN verlässt während des Dienstes die Arbeitsstelle, weil er sich krank fühlt, ist es dann korrekt, dass die "Minusstunden" dann nachgearbeitet werden müssen?
Er ist hoffentlich nicht einfach gegangen ohne sich beim Vorgesetzten abzumelden. Minusstunden dürfen durch eine dem Arbeitgeber rechtzeitig angezeigte Arbeitsunfähigkeit nicht entstehen, der Tag muss so abgerechnet werden als hätte der AN den ganzen Tag gearbeitet.

Falls der Arbeitgeber angeordnet hat, dass die Arbeitunfähigkeitsbescheinigung ab dem ersten Tag der Krankheit beizubringen ist, muss der AN noch am selben Tag einren Arzt aufsuchen um die AU für den angefangenen Tag zu erhalten.
Frage 2: Muss im Arbeitsvertrag erwähnt werden, wenn die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Krankheitsfall schon ab dem ersten Tag vorgelegt werden muss oder reicht hier eine mündliche Aussage einer Kollegin?
Es muss nicht bereits im Arbeitsvertrag stehen, der AG kann es auch später im laufenden Arbeitsverhältnis für die Zukunft anordnen. Die Anordnung kann auch an dem Tag ergehen, an dem der AN den Dienst wegen Krankheit abbricht.

Es kommt also darauf an, ob die Kollegin berechtigt war, eine solche Anordnung auszusprechen.
Grüße, Susanne

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von SusanneBerlin » 08.02.19, 10:55

Tastenspitz hat geschrieben:Die Frist der 6 Wochen LFZ beginnt hier dann am dem Tag nach dem "halben Tag" krank.
Wieso erst am Tag danach? Dann wäre der "halbe" Tag nicht von der Entgeltfortzahlung umfasst.

Da wir uns ja einig sind, dass es nicht darauf ankommt, zu welcher Stunde des Tages der AN erkrankt, denke ich dass zur Berechnung der Frist § 187 Abs 2 zur Anwendung kommt:
§ 187 BGB hat geschrieben:(2) Ist der Beginn eines Tages der für den Anfang einer Frist maßgebende Zeitpunkt, so wird dieser Tag bei der Berechnung der Frist mitgerechnet.
Grüße, Susanne

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19520
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von Tastenspitz » 09.02.19, 07:53

SusanneBerlin hat geschrieben:Wieso erst am Tag danach? Dann wäre der "halbe" Tag nicht von der Entgeltfortzahlung umfasst.
Hab ich falsch missverständlich formuliert.
Die LFZ beginnt am Folgetag, bedeutet, für den "halben" Tag wird normales Entgelt gezahlt.
https://www.haufe.de/personal/haufe-per ... 65381.html
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7210
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von karli » 09.02.19, 08:28

Tastenspitz hat geschrieben: Plusstunden übrigens auch nicht :mrgreen: .
Als Zeitguthaben nicht.
Als Entgeltanspruch kann das allerdings schon sein.
Beispielsweise, wenn es kein festes Monatsentgelt, unregelmässige Arbeitszeiten, ein Arbeitszeitkonto oder Arbeit auf Abruf gibt. Da könnte es schon sein, daß der AN aufgrund der Durchschnittsberechnung der letzten Monate ein höheres Entgelt bekommen müsste, weil er in den letzten Monaten mehr gearbeitet hat.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19520
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von Tastenspitz » 09.02.19, 08:46

Auch hierzu die Erläuterung. Es gibt AN die meinen, sie arbeiten 4 h gehen krank nach Hause und bekommen dann die 4 h Arbeit + 8 h LFz = 12 Stunden verrechnet.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

stiefmutter007
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 08.02.19, 08:10

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von stiefmutter007 » 09.02.19, 15:06

Ich habe das jetzt also richtig verstanden, dass es keine Minusstunden entstehen, wenn ich wegen Krankheit den Dienst (natürlich korrekt abgemeldet) früher verlasse? Auch wenn ich an diesem Tag nicht zum Arzt gehe,weil absehbar ist, dass ich am Folgetag wieder arbeiten kann? Wo kann ich das als Gesetzes Text denn finden? Dankeschön

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von SusanneBerlin » 09.02.19, 15:13

stiefmutter007 hat geschrieben: Wo kann ich das als Gesetzes Text denn finden? Dankeschön
Im Entgeltfortzahlungsgesetz (EntgFG), § 3 und § 4.

https://www.gesetze-im-internet.de/entgfg
Grüße, Susanne

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19520
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von Tastenspitz » 10.02.19, 06:50

stiefmutter007 hat geschrieben:wenn ich wegen Krankheit den Dienst (natürlich korrekt abgemeldet) früher verlasse?
Das kann im Einzelfall, wenn der AG eine AUB ab dem ersten Tag verlang durchaus bedeuten, dass man dann diese für den einen Tag auch beibringen muss.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ThoWe
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 29.01.05, 11:31
Kontaktdaten:

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von ThoWe » 24.02.19, 21:25

stiefmutter007 hat geschrieben:... wenn der AG eine AUB ab dem ersten Tag verlangt durchaus bedeuten, dass man dann diese für den einen Tag auch beibringen muss...

ich weis was, ich weis was....

Also nur mal so, weil ich aus dem Forum nicht nur Informationen heraussaugen will sonder auch mal was von meinem Wissen preisgeben will.

Warum kann ein AG eine AUB ab dem ersten Tag verlangen?

...Weil er eine Versicherung für die Lohnfortzahlung abgeschlossen hat .

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1921
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von Celestro » 24.02.19, 21:54

ThoWe hat geschrieben:
Warum kann ein AG eine AUB ab dem ersten Tag verlangen?

...Weil er eine Versicherung für die Lohnfortzahlung abgeschlossen hat .
Das kann er auch ohne eine solche Versicherung. :wink:

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19520
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von Tastenspitz » 25.02.19, 06:28

ThoWe hat geschrieben:Warum kann ein AG eine AUB ab dem ersten Tag verlangen?
Weil es so im Gesetz steht.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14942
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von windalf » 25.02.19, 06:51

Nur so als Anmerkung: Imho gibt es für "Teiltage" keine Erstattung bei der U1. EIn Arbeitgeber der am Umlageverfahren U1 "teilnimmt" hat also eher weniger davon, wenn der Arbeitnehmer erst 5 Minuten antanzt und sich dann AU zum Arzt verabschiedet...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19520
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Krank während des begonnenen Arbeitstages / Vorlage AU

Beitrag von Tastenspitz » 26.02.19, 06:44

Einfache Regelung: Keine LFZ - Keine Erstattung.
Wenn der AG hier also abrechnen will, wird er für den Tag eine AUB einfordern müssen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten