Wann ist wieder eine sachgrundlose Anstellung möglich?

Moderator: FDR-Team

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16854
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wann ist wieder eine sachgrundlose Anstellung möglich?

Beitrag von FM » 24.07.19, 11:28

matthias. hat geschrieben:
24.07.19, 11:05
Das Problem entsteht im Akademikerbereich. Viele Akdemiker die dann nach bestandenem Bachelor/Master an der Hochschule ne Stelle annehmen wollen, hatten vorber schon ne Hiwitätigkeit, damit geht sachgrundlos nicht mehr, weil ne Hiwitätigkeit halt arbeitsrechtlich ne Anstellung ist.
Es geht noch weiter. Bis auf wenige Ausnahmen (z.B. Goethe-Universität) ist der Arbeitgeber nicht die Uni, sondern das Bundesland. Wenn man die Vorbeschäftigung ausnahmslos nimmt, darf jemand der im Studium in der Bibilothek der Uni München gejobbt hat dann auch an allen anderen staatlichen bayerischen Unis und Fachhochschulen, im Schuldienst, bei Behörden, in Museen und Bibliotheken, in Uni-Kliniken oder der Justiz nicht sachgrundlos befristet werden. Z.B. Lehramtsstudenten sollten besser auf solche Studentenjobs verzichten, da das Bundesland später ihr wichtigster Arbeitgeber ist.

So mancher Akademiker wird deshalb zum Wanderlehrer und arbeitet mal 2 Jahre in Sachsen, dann in Hessen, dann in NRW ... man suche sich einen Wohnsitz nahe an mehreren Landesgrenzen, z.B. Hamburg.

Antworten