Umkleidezeit ist als Arbeitszeit zu vergüten

Moderator: FDR-Team

Antworten
karli
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7220
Registriert: 19.05.06, 10:10

Umkleidezeit ist als Arbeitszeit zu vergüten

Beitrag von karli » 07.09.19, 18:04

In Anlehnung an diesen thread viewtopic.php?f=6&t=283726 und ktowns link, würde mich interessieren, ob eine entsprechende Umkleidezeit nicht auch im Zusammenhang mit einer, gemäß Arbeitszeitgesetz zu gewährenden Pause als Arbeitszeit zu werten wäre.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23815
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Umkleidezeit ist als Arbeitszeit zu vergüten

Beitrag von matthias. » 09.09.19, 09:03

karli hat geschrieben:
07.09.19, 18:04
In Anlehnung an diesen thread viewtopic.php?f=6&t=283726 und ktowns link, würde mich interessieren, ob eine entsprechende Umkleidezeit nicht auch im Zusammenhang mit einer, gemäß Arbeitszeitgesetz zu gewährenden Pause als Arbeitszeit zu werten wäre.
Du meinst, wenn man sich vor der Pause umziehen und dann wieder rückumziehen muss?

karli
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7220
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Umkleidezeit ist als Arbeitszeit zu vergüten

Beitrag von karli » 09.09.19, 16:10

matthias. hat geschrieben:
09.09.19, 09:03
Du meinst, wenn man sich vor der Pause umziehen und dann wieder rückumziehen muss?
Genau!
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17144
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Umkleidezeit ist als Arbeitszeit zu vergüten

Beitrag von FM » 09.09.19, 19:01

Das dürfte eher nicht notwendig sein oder nur wenn die Arbeitssituation es erfordert (etwa wegen steriler Arbeitskleidung die nicht in der Kantine getragen werden darf oder weil man im Taucheranzug mit Maske halt schlecht essen kann). Aber für die Frage der Maximalzeiten dürfte das Umziehen schon zählen.

karli
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7220
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Umkleidezeit ist als Arbeitszeit zu vergüten

Beitrag von karli » 09.09.19, 19:19

FM hat geschrieben:
09.09.19, 19:01
Das dürfte eher nicht notwendig sein oder nur wenn die Arbeitssituation es erfordert (etwa wegen steriler Arbeitskleidung die nicht in der Kantine getragen werden darf oder weil man im Taucheranzug mit Maske halt schlecht essen kann).
Es geht eigentlich eher darum, daß der AN möglicherweise während der Pause das Unternehmen verlassen möchte um private Dinge zu erledigen und das in der Arbeitskleidung nicht zumutbar oder das Tragen der Arbeitskleidung ausserhalb der Arbeitsstätte aus diversen Gründen nicht zulässig oder erwünscht wäre.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17144
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Umkleidezeit ist als Arbeitszeit zu vergüten

Beitrag von FM » 09.09.19, 19:29

Also in der Metzgerei neben hiesiger Polizeiwache tauchen die immer in Uniform auf um sich ihre Leberkässemmeln zu kaufen. Vielleicht fahnden sie dabei aber gleichzeitig nach Wurstdieben.

Nicht zumutbar, nicht zulässig, nicht erwünscht - Beispiele hab ich ja genannt, und jedes andere kann wieder anders zu beurteilen sein.

fragenfueralle
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 606
Registriert: 12.04.05, 16:44
Wohnort: Krefeld

Re: Umkleidezeit ist als Arbeitszeit zu vergüten

Beitrag von fragenfueralle » 10.09.19, 07:45

In unserem Unternehmen sind m. W. Umkleidezeiten, in der besondere Arbeitskleidung gewechselt werden muss (z.B. Vollschutzanzug wegen besonderen Gefährdungen, wie etwa Chemikalienkontamination, wo also die Standardausrüstung Arbeitsjacke/-hose, Helm, Schutzbrille und Sicherheitsschuhe nicht ausreicht) der Arbeitszeit zuzurechnen.
Das tragen der standardmäßig persönlichen Schutzausrüstung hingegen nicht. Der MA hat in dieser Arbeitskleidung am Arbeitsplatz zu erscheinen.
Ich denke, dass das in einer betrieblichen Vereinbarung geregelt wird.

Meiner Meinung nach ist es dann privates Vergnügen, wenn der MA in der Pause das Unternehmen verlassen möchte zwecks priv. Erledigung und sich nur deshalb umzieht.
Viele Menschen hinterlassen Spuren.
Nur wenige hinterlassen Eindrücke.

Manche aber hinterlassen nur beim Eindrücken Spuren.

Antworten