Emailadresse an Arbeitgeber?

Moderator: FDR-Team

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2075
Registriert: 02.04.14, 08:01

Re: Emailadresse an Arbeitgeber?

Beitrag von BäckerHD »

die-anna hat geschrieben:
09.10.19, 17:55
Muss ich meine [private] Email-Adresse rausgeben?
Dass man so was überhaupt ernsthaft fragen und zur Diskussion stellen kann... :shock:

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2886
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Emailadresse an Arbeitgeber?

Beitrag von lottchen »

Man sollte mal den Chef fragen, was genau "Personalthemen" sind und warum das Ganze nicht über die dienstliche E-Mail-Adresse während der Arbeitszeit abgewickelt werden kann. Oder hat nicht jeder der 1200 Mitarbeiter eine dienstliche E-Mail-Adresse oder arbeitet nicht jeder am Computer bzw. hat nicht jeder in der Firma Zugang zu einem Computer?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

die-anna
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 10.12.07, 17:50

Re: Emailadresse an Arbeitgeber?

Beitrag von die-anna »

Ich warte mal ab.
Es handelt sich um ein Einzelhandelsunternehmen mit vielen Filialen. Die Mitarbeiter in der Zentrale haben natürlich eine firmeninterne E-Mailadresse.
Nun sollen aber alle Angestellten in den Läden ihre private schicken.
Mich nervt es, zumal nicht genau gesagt wird, warum. Nur schwammig, um "Personalthemen transparenter und moderner darzustellen".
Ich soll also was erlauben, ohne zu wissen, wozu.
Ich mach erst mal nix😁

die-anna
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 10.12.07, 17:50

Re: Emailadresse an Arbeitgeber?

Beitrag von die-anna »

Vielen Dank für die netten Antworten.
Ich werde berichten, wie es ausgeht.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Emailadresse an Arbeitgeber?

Beitrag von windalf »

Mich nervt es, zumal nicht genau gesagt wird, warum. Nur schwammig, um "Personalthemen transparenter und moderner darzustellen".
Ich soll also was erlauben, ohne zu wissen, wozu.
Ggf. Dienstpläne inkl. kurzfristiger Änderungen? :devil:
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2886
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Emailadresse an Arbeitgeber?

Beitrag von lottchen »

Also Verkäufer/innen, Reinigungskräfte, Regaleinräumer, Kassenkräfte usw.? Die zu einem Großteil keinen Zugriff auf einem Computer am Arbeitsplatz haben? Die wären ja bescheuert wenn sie ihre private E-Mail für dienstliche Zwecke herausrücken würden. Dann bekommt man vielleicht wirklich um 22Uhr eine Mail, dass man am nächsten Tag 8Uhr anzutanzen hat obwohl man laut Plan eigentlich frei hat.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23939
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Emailadresse an Arbeitgeber?

Beitrag von matthias. »

die-anna hat geschrieben:
10.10.19, 14:17
Ich warte mal ab.
Es handelt sich um ein Einzelhandelsunternehmen mit vielen Filialen. Die Mitarbeiter in der Zentrale haben natürlich eine firmeninterne E-Mailadresse.
Nun sollen aber alle Angestellten in den Läden ihre private schicken.
Die Angestellten in den Läden, haben also keine dienstliche Mail Adresse?

die-anna
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 10.12.07, 17:50

Re: Emailadresse an Arbeitgeber?

Beitrag von die-anna »

Richtig, es gibt keine berufliche Mailadresse für jedem persönlich.
In den Läden gibt es Rechner mit Mailprogramm übers Intranet. Und jeder Laden hat eine E-Mail-Adresse.

Ich denke, das sollte ja wohl reichen.😁

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5419
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Emailadresse an Arbeitgeber?

Beitrag von ExDevil67 »

lottchen hat geschrieben:
10.10.19, 15:33
Dann bekommt man vielleicht wirklich um 22Uhr eine Mail, dass man am nächsten Tag 8Uhr anzutanzen hat obwohl man laut Plan eigentlich frei hat.
Ja und? Im Zweifel wird der AG nachweisen müssen das man die Mail auch gelesen hat und auch wann.

Gut, der vorher genannte Personenkreis wird sich zum Teil sicher nicht so gut mit seinen Rechten auskennen und auch trauen so eine Mail zu ignorieren.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18300
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Emailadresse an Arbeitgeber?

Beitrag von FM »

ExDevil67 hat geschrieben:
10.10.19, 16:20
lottchen hat geschrieben:
10.10.19, 15:33
Dann bekommt man vielleicht wirklich um 22Uhr eine Mail, dass man am nächsten Tag 8Uhr anzutanzen hat obwohl man laut Plan eigentlich frei hat.
Ja und? Im Zweifel wird der AG nachweisen müssen das man die Mail auch gelesen hat und auch wann.
Das muss er bei einem normalen Brief auch nicht.

Aber auch wenn er es nachweisen kann, wäre eine solche Anordnung im Regelfall nicht verbindlich.

Antworten