Seite 1 von 1

40 Std Woche aber Feiertage sollen nicht durchbezahlt werden

Verfasst: 05.11.19, 19:19
von Maribe
Hallo,
nehmen wir mal an der AN hat folgenden Passus in seinem AV:
Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Std. Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit richten sich nach der betrieblichen Einteilung. Die Berechnung von Arbeitszeiten ist von der individuellen Einteilung in den Arbeitsplänen abhängig. An Sonn- und Feiertagen sind bei fehlender Einteilung keine Arbeitszeiten abzurechnen.

Frage: An Feiertagen soll keine Entgeltfortzahlung rechtens sein?

Gruss
maribe

Re: 40 Std Woche aber Feiertage sollen nicht durchbezahlt werden

Verfasst: 05.11.19, 19:38
von ExDevil67
Süß. Den Passus dürfte jeder Richter dem AG um die Ohren hauen.
Ja es gibt AG die sich um die Lohnfortzahlung an Feiertagen drücken wollen, aber so plump geht das nicht.

Wobei
Maribe hat geschrieben:
05.11.19, 19:19
Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Std. ... Die Berechnung von Arbeitszeiten ist von der individuellen Einteilung in den Arbeitsplänen abhängig.
ist für AN eigentlich gar nicht mal so unvorteilhaft.
Damit dürfte das bei vermeintlichen Minusstunden durch Feiertage oder weniger Bedarf durch den AG auch wenig Spielraum für Diskussionen geben was an Stunden zu bezahlen ist. Besser kann ein AG einen Annahmeverzug seinerseits ja fast nicht dokumentieren.

Re: 40 Std Woche aber Feiertage sollen nicht durchbezahlt werden

Verfasst: 06.11.19, 02:49
von Pünktchen
Ich wüsste nicht, was gegen den Passus spricht. Die Einteilung darf nur nicht missbräuchlich sein.

Re: 40 Std Woche aber Feiertage sollen nicht durchbezahlt werden

Verfasst: 06.11.19, 09:25
von matthias.
Ich sehe auch nur, dass der AG die Rechtslage wieder gibt. Das wird ihm kein Richter um die Ohren hauen.

Wenn man laut Dienstplan von Sonntag bis Montag arbeiten muss und der Freitag ist ein Feiertag, dann bekommt man für den Freitag keine Entgeltfortzahlung für was auch? Das ist genauso ein freier Tag wie ein Sonntag für "normale" Arbeitnehmer die nicht Sonntag arbeiten. Oder ein Feiertag an einem Samstag für Arbeitnehmer die von Mo-Fr arbeiten, die bekommen ja auch nichts extra für den Feiertag am Samstag.

Wie pünktchen schreibt, darf der AG die Dienstpläne aber nicht um den Feiertag herum planen.

Re: 40 Std Woche aber Feiertage sollen nicht durchbezahlt werden

Verfasst: 06.11.19, 16:10
von Tastenspitz
Letztlich steht da, dass man an seinen freien Tagen kein Arbeitsentgelt bekommt. Klingt nicht überraschend. Und missbräuchliche Einteilung um Feiertag rum geht da vermutlich nicht. Es klingt für mich nach einem 24/7 Betrieb bei dem die freien Tage rollieren. Da hat man als AG eher das Problem für Sonn und Feiertagsdienste Leute zu finden.