Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Benutzer50
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 25.06.16, 07:49

Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von Benutzer50 » 13.11.19, 08:58

Hallo,

in Deutschland herrscht bei dem Absolvieren einer dualen Ausbildung Berufsschulpflicht. Die Zwischenprüfungen sind aber erster nach 1,5 Jahren und das Zeugnis des ersten Schuljahrs geht nicht in den Abschluss mitein. Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr (in Hessen) unentschuldigt fehlen, um trotzdem ins zweite Schuljahr zu kommen? Gibt es eine Angabe in Stunden, Tage oder Prozent?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4896
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von ExDevil67 » 13.11.19, 09:08

Gar nicht?????
Was bringt es einem wenn die Schule einen versetzen würde, man aber vom AG die fristlose Kündigung wegen blau machen bekommt?

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14950
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von windalf » 13.11.19, 09:28

Was bringt es einem wenn die Schule einen versetzen würde, man aber vom AG die fristlose Kündigung wegen blau machen bekommt?
Warum sollte der Arbeitgeber das tun, wenn er mit der Leistung zufrieden (oder sogar mehr als zufrieden) ist und es auch sonst nicht leicht hat einen neuen Arbeitnehmer zu finden.

Anwenseheitspflichten waren noch nie was Gutes. Besser ist es immer Leistungen/Ergebnisse zu beurteilen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Benutzer50
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 25.06.16, 07:49

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von Benutzer50 » 13.11.19, 09:56

ExDevil67 hat geschrieben:
13.11.19, 09:08
Gar nicht?????
Was bringt es einem wenn die Schule einen versetzen würde, man aber vom AG die fristlose Kündigung wegen blau machen bekommt?
Möglicherweise war man mehrmals krank, hat aber die Entschuldigungen zu spät abgegeben oder der Arzt weigert sich, ein Attest auszustellen.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23814
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von matthias. » 13.11.19, 10:56

Üblicherweise wird dich die Schule bevor sie an sowas denken wie Rausschmeissen abmahnen bzw. ermahnen.
Dazu kann ein Bußgeld verhöngt werden, wg. unentschuldigter Fehltage.

Also wenn dieses Prozedere nicht durch ist, muss man sich eher keine Gedanken machen, dass man rausfliegt oder das Schuljahr vielleicht nicht besteht, allerdings sollte man die Sache endlich in den Griff bekommen.
Ich würde auch mit dem Vertrauenslehrer mal ein Gespräch führen.

Im übrigen hat man für unentschuldigte Tage auch kein Anspruch auf Lohn.

Es mag ja sein, dass der AG das nicht so eng sieht, solange die Leistung im Betrieb stimmt, aber grundsätzlich wie gesagt kann er dir 1. Lohn abziehen und 2. auch ne Abmahnung schreiben. Dazu muss der AG auch immer wissen, wenn du entschuldigt oder unentschuldigt nicht in der Berufsschule bist.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23814
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von matthias. » 13.11.19, 11:00

Benutzer50 hat geschrieben:
13.11.19, 09:56

Möglicherweise war man mehrmals krank, hat aber die Entschuldigungen zu spät abgegeben oder der Arzt weigert sich, ein Attest auszustellen.
Das sind aber alles Sachen die man regeln kann. Man kann zumindest Schule und AG rechtzeitig informieren bevor man zum Arzt gehen z.b. anrufen: "Ich komme Heute nicht, bin krank, gehe zum Arzt."

Wenn es dann nur letztlich an der schriftlichen AU fehlt, wie gesagt, geh zum Vertrauenslehrer, sprich mit dem und schau, dass man die Fehltage vielleicht wieder raus bekommt, bzw. vereinbare mit ihm, dass Fehlverhalten (insbesondere die verpasste frühzeitige Meldung) nicht mehr passieren.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17132
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von FM » 13.11.19, 11:08

Ein weiteres Problem kann es sein, wenn man an der Berufsschule einen höheren als den bisherigen Schulabschluss erreichen will, also z.B. die Mittlere Reife oder Fachhochschulreife. Dazu muss man eine bestimmte Anzahl von Unterrichtsstunden in bestimmten Fächern absolviert haben.

Benutzer50
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 25.06.16, 07:49

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von Benutzer50 » 13.11.19, 11:15

Anders gesagt hat also das Unternehmen das letzte Wort, solange man gewisse Noten in der Schule erreicht. Einen vorgeschriebenen Anteil an unentschuldigten Fehltagen gibt es nicht.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23814
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von matthias. » 13.11.19, 11:26

Man muss in die Schulordnung schauen und in das Schulgesetz des jeweiligen Landes.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5091
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von hawethie » 13.11.19, 14:55

Einen vorgeschriebenen Anteil an unentschuldigten Fehltagen gibt es nicht.
richtig unentschuldigtes Fehlen ist nicht vorgeschrieben. :ironie:
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17132
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von FM » 13.11.19, 15:51

Siehe ergänzend zum Schulrecht:
Berufsbildungsgesetz (BBiG)
§ 13 Verhalten während der Berufsausbildung
Auszubildende haben sich zu bemühen, die berufliche Handlungsfähigkeit zu erwerben, die zum Erreichen des Ausbildungsziels erforderlich ist. Sie sind insbesondere verpflichtet,
...
2. an Ausbildungsmaßnahmen teilzunehmen, für die sie nach § 15 freigestellt werden,
....

§ 15 Freistellung
Ausbildende haben Auszubildende für die Teilnahme am Berufsschulunterricht und an Prüfungen freizustellen. Das Gleiche gilt, wenn Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte durchzuführen sind.
Man muss also an jeder Unterrichtsstunde teilnehmen, wenn der Betrieb dafür freigestellt hat.
oder der Arzt weigert sich, ein Attest auszustellen.
Dann hat der Arzt offenbar festgestellt, dass kein gesundheitlicher Hinderungsgrund vorlag, also zählt dieses Argument nicht mehr.

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7220
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von karli » 13.11.19, 18:06

Ich geh mal davon aus, das es sich um den Besuch einer Berufsschule, im Rahmen einer dualen Berufsausbildung, gemäß Berufsbildungsgesetz handelt.

Unentschuldigtes Fehlen kann zur Abmahnung durch den Ausbildenden und je nach Hartnäckigkeit des Azubis ggfs. auch zur Kündigung des Ausbildungsverhältnisses führen.
Ansonsten ist es halt so, daß der Azubi vom Stoff, der in der Berufsschule gelehrt wird, nicht alles mitbekommt und unter Umständen durch die Prüfung rasselt.
Da kann man dem Ausbildenden nur raten, den Berufsausbildungsnachweis genaustens zu prüfen. :wink:
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

blackylein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 30.10.06, 17:18

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von blackylein » 13.11.19, 18:20

Der Azubi wird aber auch wissen, daß er nur eine gewisse Anzahl von Fehlstunden in der Berufsschule fehlen darf, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Und da ist es egal ob entschuldigt oder unentschuldigt.

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7220
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von karli » 13.11.19, 19:06

blackylein hat geschrieben:
13.11.19, 18:20
Der Azubi wird aber auch wissen, daß er nur eine gewisse Anzahl von Fehlstunden in der Berufsschule fehlen darf, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Und da ist es egal ob entschuldigt oder unentschuldigt.
Aufgrund welcher Rechtslage?
Wer zur Prüfung zuzulassen ist, steht in § 43 BBIG
Falls es bei der Zulassung zur Prüfung tatsächliche Bedenken bezüglich der Fehlzeiten in der Berufsschule gäbe, würde die zuständige Stelle, über die Zulassung zur Prüfung im Einzelfall entscheiden.
Diese Entscheidung wäre dann natürlich auch von den jeweiligen Leistungen des Azubis abhängig.

Lesenswert dazu: https://www.handelskammer-bremen.de/Aus ... en/3727028
Betrifft zwar grundsätzlich Fehlzeiten während der Ausbildungszeit aber dennoch recht informativ.

Erfahrungsgemäß macht sich keiner diesen Aufwand.
Man schaut einfach ob der Azubi die Prüfung besteht oder nicht.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17132
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wie oft darf man im ersten Berufsschuljahr unentschuldigt fehlen?

Beitrag von FM » 13.11.19, 20:14

karli hat geschrieben:
13.11.19, 19:06
Wer zur Prüfung zuzulassen ist, steht in § 43 BBIG
Das betrifft die Kammerprüfung. Daneben gibt es auch schulrechtlich geregelte Prüfungen, je nachdem was man genau erreichen will und je nach Land.

Antworten