Arbeitnehmer von Vorgesetzter geschlagen

Moderator: FDR-Team

Antworten
AndreasHL
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 692
Registriert: 30.12.04, 21:06
Wohnort: im Norden

Arbeitnehmer von Vorgesetzter geschlagen

Beitrag von AndreasHL »

Hallo,

mein Sohn (Angestellter) wurde von seiner Vorgesetzten geschlagen, Zeugen gibt es. Strafantrag wurde gestellt.

Kann er ein Näherungsverbot nach dem Gewaltschutzgesetz beantragen? Wie ist weiter vorzugehen? Der Firmeninhaber wurde von uns per Telefon/Anrufbeantworter informiert.

Wie soll er sich weiterhin verhalten?

Gruss

Andreas

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17544
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Arbeitnehmer von Vorgesetzter geschlagen

Beitrag von FM »

Ja, beantragen kann er es, denn:
§ 1 Gerichtliche Maßnahmen zum Schutz vor Gewalt und Nachstellungen
(1) Hat eine Person vorsätzlich den Körper, die Gesundheit oder die Freiheit einer anderen Person widerrechtlich verletzt, hat das Gericht auf Antrag der verletzten Person die zur Abwendung weiterer Verletzungen erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Die Anordnungen sollen befristet werden; die Frist kann verlängert werden. Das Gericht kann insbesondere anordnen, dass der Täter es unterlässt,
(....)
3.zu bestimmende andere Orte aufzusuchen, an denen sich die verletzte Person regelmäßig aufhält,
...
... also z.B. den Arbeitsplatz. Das Gericht entscheidet aber selbst, ob dies erforderlich ist. Das hängt z.B. davon ab, ob eine Wiederholung zu befürchten ist und ob andere Maßnahmen auch geeignet wären.

Außerdem kann es ein im BGB geregeltes Leistungsverweigerungsrecht geben. Das heißt in etwa: er muss nicht zur Arbeit erscheinen, bekommt aber trotzdem sein Gehalt, solange der Arbeitgeber nicht für Abhilfe sorgt. Das ist rechtstechnisch recht kompliziert und erfordert eine Rechtsberatung. Ein Forum kann dazu nichts für den Einzelfall beitragen.

Sollten die Behauptungen des vermeintlichen Opfers nicht zutreffen, muss er mit entsprechenden Folgen rechnen (arbeitsrechtlich Abmahnung, Kündigung, strafrechtlich wegen Beleidigung, Verleumdung, übler Nachrede oder falscher Verdächtigung).

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19956
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Arbeitnehmer von Vorgesetzter geschlagen

Beitrag von Tastenspitz »

AndreasHL hat geschrieben:
25.11.19, 21:12
mein Sohn (Angestellter) wurde von seiner Vorgesetzten geschlagen
Sachen gibts... :shock:
AndreasHL hat geschrieben:
25.11.19, 21:12
Wie ist weiter vorzugehen?
Es dürfe klar sein, dass die beiden nicht weiter zusammenarbeiten können. Also wird der AG jemanden versetzen oder kündigen müssen.
Hängt also viel davon ab, wie groß der Laden ist, wie die Abteilungen strukturiert sind und ob man hier in einer anderen Abteilung eingesetzt werden kann (Qualifikation).
Letztlich alles Sachen, die der AG regeln muss, wenn er kann. Bezüglich der Kündigung sollte man auch seinen eigenen Vertrag prüfen, wie man da aufgestellt ist.
Nach meiner persönlichen Meinung (und das ist jetzt völlig unjuristisch), sollte der Junge sehen, dass er da wegkommt. Weil er wird immer der sein, der von einer Frau geschlagen wurde, selbst wenn die jetzt fristlos da gefeuert wird.
FM hat geschrieben:
25.11.19, 22:13
Außerdem kann es ein im BGB geregeltes Leistungsverweigerungsrecht geben.
Dazu hier mehr:
https://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arb ... recht.html
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten