Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Moderator: FDR-Team

Leen1808
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 08.01.20, 15:24

Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von Leen1808 »

Hallo,

angenommen die AN wird schwanger. Sie arbeitet seit 1.4.2018 in einem Kindergarten mit einem Befristeten Arbeitsvertrag. Am 9 November 2019 ist dieser ausgelaufen und wurde befristet mündlich verlängert vor dem ganzen Team. Also war der erste Arbeitstag der 11.11.2019. Der Vertrag ist seit dem heutigen Tag nicht angekommen und die AN hat keinen Vertrag unterschrieben, ist aber normal arbeiten gegangen und hat Geld sowie Weihnachtsgeld bekommen. Nun ist die AN schwanger. Die AN war beim Anwalt, der sagte dass eine unbefristete Stelle automatisch erlangt wurde, weil eine befristete Stelle immer schriftlich unterschrieben werden muss. Die AG sagt aber angenommen, dass die stunden auf Integrationsstunden, U3 und normalen Stunden zusammengestellt ist und daher keine unbefristete Stelle automatisch übergeht, auch wenn nichts unterschrieben wurde. Stimmt das ?
Wie ist die Rechtslage?

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23835
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von matthias. »

Wer ist denn der Arbeitgeber, also nicht der konkrete Mensch, sondern ist das eine Kirche, ein Verein, die Stadt?


Aber grundsätzlich, nein der Arbeitgeber redet Unsinn. Wie er die Stelle finanziert hat mit dem Vorhandsein eines Arbeitsvertrages absolut nichts zu tun
Naturlich stimmt was der Anwalt sagt: Sie hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag, auch wenn der AG dies nie schriftlich mitgeteilt hat.

Und natürlich ist sie durch die Schwangerschaft nun unkündbar, also selbst wenn der AG nun betriebsbedingte Gründe anbringen würde, weil ihm z.b. Stunden nicht mehr zur Verfügung stehen, kann er sie nicht kündigen. Da hat er Pech gehabt.

Leen1808
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 08.01.20, 15:24

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von Leen1808 »

Vielen Dank erstmal für die Nachricht

Der Träger ist die katholische Kirche.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23835
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von matthias. »

Leen1808 hat geschrieben:
08.01.20, 15:41
Der Träger ist die katholische Kirche.

Und mit Arbeitgeber ist die Kitaleitung gemeint?

Falls ja wendet man sich vielleicht mal an die übergeordnete Personalabteilung, dass die der Kitaleitung mal die Rechtslage erklärt.

Wie gesagt, der Fall ist eindeutig, die Aussage von AG Seite Unfug.

Leen1808
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 08.01.20, 15:24

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von Leen1808 »

Ja genau mit AG ist die Leitung gemeint. Sie sagte, dass es schon mal so ein Fall gab, ich mir aber nicht vorstellen kann, dass es genau der selbe Fall war, weil die AN damals verloren hat.

Daher frag ich.

Dann wird die AN das mal tun, sich an die Personalabteilung wenden.

Vielen Dank

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19731
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von Tastenspitz »

Leen1808 hat geschrieben:
08.01.20, 15:31
Der Vertrag ist seit dem heutigen Tag nicht angekommen und die AN hat keinen Vertrag unterschrieben, ist aber normal arbeiten gegangen und hat Geld sowie Weihnachtsgeld bekommen.
Damit besteht ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ohne wenn und aber.
matthias. hat geschrieben:
08.01.20, 15:37
Und natürlich ist sie durch die Schwangerschaft nun unkündbar
Jein.
Verhaltensbedingte Kündigungen sind durchaus auch bei Schwangeren möglich.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7078
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von winterspaziergang »

Tastenspitz hat geschrieben:
08.01.20, 16:55
Leen1808 hat geschrieben:
08.01.20, 15:31
Der Vertrag ist seit dem heutigen Tag nicht angekommen und die AN hat keinen Vertrag unterschrieben, ist aber normal arbeiten gegangen und hat Geld sowie Weihnachtsgeld bekommen.
Damit besteht ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ohne wenn und aber.
matthias. hat geschrieben:
08.01.20, 15:37
Und natürlich ist sie durch die Schwangerschaft nun unkündbar
Jein.
Verhaltensbedingte Kündigungen sind durchaus auch bei Schwangeren möglich.
sowie nur derzeit und bis zum Ende des Mutterschutzes unkündbar

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17329
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von FM »

Leen1808 hat geschrieben:
08.01.20, 15:50
Dann wird die AN das mal tun, sich an die Personalabteilung wenden.
Das könnte der größte denkbare Fehler sein.

Besser das tun, was der Anwalt wohl auch empfohlen hat: spätestens am 21. Tag nach Ablauf der mündlichen Befristung muss die Klage beim Arbeitsgericht eingetroffen sein.

Die Personalabteilung weiß natürlich, dass sie durch Beschwichtigungen und unverbindliche Versprechungen ganz genau das verhindern muss. Eine Tag später teilt sie dann fröhlich mit, hat sich erledigt.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2108
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von Celestro »

FM hat geschrieben:
08.01.20, 19:34
Besser das tun, was der Anwalt wohl auch empfohlen hat: spätestens am 21. Tag nach Ablauf der mündlichen Befristung muss die Klage beim Arbeitsgericht eingetroffen sein.

Die Personalabteilung weiß natürlich, dass sie durch Beschwichtigungen und unverbindliche Versprechungen ganz genau das verhindern muss. Eine Tag später teilt sie dann fröhlich mit, hat sich erledigt.
Was für eine Klage soll denn da eingereicht werden? Ich schätze eher, der Anwalt wird empfohlen haben, rein gar nichts zu tun. Wieso auch?

P.S. Stellt sich natürlich die Frage, ob der Anwalt überhaupt die Einschätzung des AG kennt, die hier erwähnt wurde.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4975
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von ExDevil67 »

Celestro hat geschrieben:
09.01.20, 00:18
Was für eine Klage soll denn da eingereicht werden?
Die Frage stelle ich mir auch. Aktuell scheint doch alles in Ordnung zu sein, AN arbeitet und AG zahlt regelmäßig.
Gut, es fehlt ein schriftlicher Vertrag, aber der ist kein muss. Von daher würde ich entspannt weiterarbeiten bis dem AG auffällt das da die alte Befristung ausgelaufen ist und er, warum auch immer, nun den AN gerne loswerden will. Dann wäre meiner Meinung nach die Zeit für eine Klage, die dann aber direkt und ohne Versuche das noch so mit dem AG zu klären.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17329
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von FM »

ExDevil67 hat geschrieben:
09.01.20, 06:38
Die Frage stelle ich mir auch. Aktuell scheint doch alles in Ordnung zu sein, AN arbeitet und AG zahlt regelmäßig.
Das geht aus dem Sachverhalt nicht hervor. Es hieß nur, der Vertrag wurde im November mündlich verlängert. Ob er jetzt noch läuft und falls ja wie lange noch, ist nicht bekannt.

Leen1808
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 08.01.20, 15:24

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von Leen1808 »

Celestro hat geschrieben:
09.01.20, 00:18
FM hat geschrieben:
08.01.20, 19:34
Besser das tun, was der Anwalt wohl auch empfohlen hat: spätestens am 21. Tag nach Ablauf der mündlichen Befristung muss die Klage beim Arbeitsgericht eingetroffen sein.

Die Personalabteilung weiß natürlich, dass sie durch Beschwichtigungen und unverbindliche Versprechungen ganz genau das verhindern muss. Eine Tag später teilt sie dann fröhlich mit, hat sich erledigt.
Was für eine Klage soll denn da eingereicht werden? Ich schätze eher, der Anwalt wird empfohlen haben, rein gar nichts zu tun. Wieso auch?

P.S. Stellt sich natürlich die Frage, ob der Anwalt überhaupt die Einschätzung des AG kennt, die hier erwähnt wurde.


Der Anwalt wird was machen, hier geht es um Arbeitsrecht. Der Anwalt der AN sagte kommen sie wieder wenn der AG sich quer stellt und dann wird er zuerst ein Schreiben ausführen.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23835
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von matthias. »

FM hat geschrieben:
08.01.20, 19:34
Leen1808 hat geschrieben:
08.01.20, 15:50
Dann wird die AN das mal tun, sich an die Personalabteilung wenden.
Das könnte der größte denkbare Fehler sein.
Wieso? Welche Nachteile sollten sich daraus ergeben?

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17329
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von FM »

Es ist nicht die Aufgabe der Personalabteilung, die Interessen des Arbeitnehmers durchzusetzen.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23835
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Keinen Arbeitsvertrag bekommen

Beitrag von matthias. »

FM hat geschrieben:
09.01.20, 10:28
Es ist nicht die Aufgabe der Personalabteilung, die Interessen des Arbeitnehmers durchzusetzen.
Das mag sein, du sprachst aber von Fehler, welche sollen das sein?

Antworten