Kurzarbeit trotz 450er Jobber

Moderator: FDR-Team

Antworten
Maribe
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 09.09.15, 13:37

Kurzarbeit trotz 450er Jobber

Beitrag von Maribe »

Hallo,
Annahme: wäre es eigentlich statthaft das ein Kleinunternehmen seine 3 Festangestellten in Kurzarbeit schickt, aber trotzdem weiterhin 6 450€-Minijobber beschäftigen muss um das Arbeitsaufkommen zu stemmen, da 4 von den 6 450€ Minijobber die gleiche Tätigkeit ausüben wie die 3 Festangestellten?
Danke.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5423
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Kurzarbeit trotz 450er Jobber

Beitrag von ExDevil67 »

Auf welcher Grundlage sollte Kurzarbeit zuerst die 450€ Kräfte treffen? Das sind, bis auf andere Abrechnungsmodalitäten in der Sozialversicherung, ganz normale Mitarbeiter mit gleichen Rechten und Pflichten.
Zumal vermutlich das Einsparpotenzial für den AG bei seinen Festangestellten größer sein dürfte als bei den 450€-Kräften.

NoMaRi
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 13.06.20, 13:25

Re: Kurzarbeit trotz 450er Jobber

Beitrag von NoMaRi »

Meines Wissens nach darfst du Minijobber nicht in Kurzarbeit schicken, weil sie nicht sozialversicherungspflichtig sind.

Jutta
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 864
Registriert: 05.11.04, 10:39
Wohnort: Bayern

Re: Kurzarbeit trotz 450er Jobber

Beitrag von Jutta »

NoMaRi hat geschrieben:
13.06.20, 13:51
Meines Wissens nach darfst du Minijobber nicht in Kurzarbeit schicken, weil sie nicht sozialversicherungspflichtig sind.
"Darf" trifft es nicht richtig, da die Minijobber einfach keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld vom Arbeitsamt haben, da sie ja keine Arbeitslosenversicherungsbeiträge zahlen.

Ansonsten habe ich den Sachverhalt nicht richtig verstanden. Hat der Arbeitgeber 3 Vollzeitbeschäftigte (bzw. sozialversicherungspflichtige) Angestellte und 6 Minijobber? Und wegen Corona (?) schickt er die 3 Angestellten, wo es möglich ist in Kurzarbeit und bewältigt die reduzierte Arbeit mit den Minijobbern, die kein Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben?

Das würde ich sagen, das ist rechtens.
Da ich insbesondere bei einem Kleinunternehmen annehme, das der selber entscheiden darf, wen er in Kurzarbeit schickt und wen nicht. Und dass der Arbeitsaufwand reduziert ist, ergibt sich ja daraus, dass er die Arbeit ohne die 3 Festangestellten bewältigen kann.
Gruß
Jutta

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18310
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Kurzarbeit trotz 450er Jobber

Beitrag von FM »

Die Minijobber werden vernünftigerweise Kurzarbeit ablehnen, da sie kein Kurzarbeitergeld bekämen. Auis diesem Grund werden sie auch in (vernünftig gemachten) Betriebsvereinbarungen oder Tarifverträgen davon ausgenommen. Alle anderen bekommen ja gut zwei Drittel ihres Nettogehaltes weiter, sind also sehr viel weniger beeinträchtigt.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23939
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Kurzarbeit trotz 450er Jobber

Beitrag von matthias. »

FM hat geschrieben:
13.06.20, 20:07
Die Minijobber werden vernünftigerweise Kurzarbeit ablehnen, da sie kein Kurzarbeitergeld bekämen. Auis diesem Grund werden sie auch in (vernünftig gemachten) Betriebsvereinbarungen oder Tarifverträgen davon ausgenommen.
Bzw. wenn es keine Tarifverträge gibt und in den Arbeitsverträgen nicht drin steht, dass sie Kurzarbeit machen müssen, dann müssen die keine machen. Der AG kann das nicht einfach anweisen. Das wäre eine Vertragsänderung nötig. Er müsste änderungskündigen.

Der AG kann nicht einfach KA anweisen bei jemand bei dem die vertragliche Grundlage dazu fehlt.

Der AN kann natürlich freiwillig in KA gehen, aber das werden die 450 € Kräfte nicht machen, weil sie hätten ja dann keinerlei Einnahmen (weil sie kein KA-Geld bekommen).

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18310
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Kurzarbeit trotz 450er Jobber

Beitrag von FM »

Das Mißverständnis ist eben oft, dass geringfügig Beschäftigte als "Aushilfen" betrachtet werden, die weniger Anspruch auf sozialen Schutz hätten - was aber nur für den geringeren Versicherungsschutz zutrifft, nicht für das Arbeitsrecht. In der genannten Frage ist der geringere Versicherungsschutz sogar ein sachgerechtes Argument, um sie bei der Kurzarbeit arbeitsrechtlich zu bevorzugen. Trotzdem hat nun der "Kurzarbeiter Null" am Monatsende viel mehr Geld ohne Arbeitsleistung auf dem Konto als der Minijobber mit Arbeitsleistung, da kann man streiten wer bevorzugt ist.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20879
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Kurzarbeit trotz 450er Jobber

Beitrag von Tastenspitz »

Viele Frage und Antworten finden sich hier:
https://blog.minijob-zentrale.de/minijo ... on-corona/
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten