Kündigung von Schwerbeschädigtem

Moderator: FDR-Team

Antworten
lottchen
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2957
Registriert: 04.07.12, 14:01

Kündigung von Schwerbeschädigtem

Beitrag von lottchen »

Junger Mann, ledig, gerade fertig mit der Lehre, 50% schwerbeschädigt soll einen Job bei Firma bekommen. Firma hat bisher noch nie Schwerbeschädigte eingestellt, also keine Erfahrung mit dem Thema. Firma weiß, dass der Mann einen 5 Tage höheren Urlaubsanspruch hat. Und sie weiß, dass bei einer eventuellen späteren Kündigung das Integrationsamt gefragt/informiert werden muss. Firma hat weniger als 10 Mitarbeiter. Kann das Integrationsamt die Zustimmung zur Kündigung verweigern wenn nur aus finanziellen Gründen entlassen werden würde, also einfach eine Arbeitskraft eingespart werden soll? Hat das Integrationsamt bei einer Firma mit unter 10 Mitarbeitern überhaupt etwas zu entscheiden?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21141
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Kündigung von Schwerbeschädigtem

Beitrag von Tastenspitz »

2 x Ja. Siehe SGB XI Par. 168 i.v.m. 173
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8336
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Kündigung von Schwerbeschädigtem

Beitrag von Chavah »

Zustimmung zu meinem Vorschreiber, aber letztlich ist der Schutz der Schwerbehinderten doch nicht absolut. Letztlich darf nur wegen der Behinderung und den daraus resultierenden Folgen nicht gekündigt werden. Wenn da ein Mitarbeiter seit 20 Jahren dabei ist, ein Schwerbehinderter nur ein Jahr, so wird wohl der Behinderte gehen müssen. Behinderung ist kein absolutes Schutzrecht.

Chavah

Antworten