Nachweis geleistete Arbeit

Moderator: FDR-Team

Antworten
derblacky
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1778
Registriert: 24.03.06, 11:03
Wohnort: Sachsen

Nachweis geleistete Arbeit

Beitrag von derblacky »

Hallo zusammen,

ein Arbeitgeber versucht einen neuen Arbeitnehmer innerhalb der Probezeit (ohne Kündigungsfristen) zur Kündigung zu nötigen, dieser geht darauf aber nicht ein, da er sich die damit vermutlich verbundene Sperre des Arbeitsamtes (ALG1) nicht leisten kann. Die Arbeitszeitabrechnung erfolgt anhand wöchentlich abzugebener Stundenzettel. Dürfte eine Kopie der Stundenzettel als Nachweis der anwesenden/gearbeiteten Zeit im Streitfall reichen, falls der AG eine Kündigung rückwirkend datieren sollte? Und wie wäre eine solche Kündigung mit falschem Datum rechtlich zu beurteilen sein?
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3460
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Nachweis geleistete Arbeit

Beitrag von lottchen »

Seit wann gibt es in der Probezeit keine Kündigungsfrist? Laut BGB beträgt diese 2 Wochen. Ob die Stundenzettel ausreichen muss im Fall der Fälle ein Richter beurteilen. Der AG muss im Streitfall nachweisen wann der AN die Kündigung erhalten. Das Datum welches auf der Kündigungsschreiben steht interessiert nicht.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 24096
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Nachweis geleistete Arbeit

Beitrag von matthias. »

Arbeitet man denn in der Firma? Homeoffice?

Gibt es keine Zeiterfassung?

Gibt es keine Zeugen, dass man in der Firma war?

Ansonsten muss der AG ja auch den Zugang eine Kündigung beweisen.

Wenn er natürlich einen Zeugen/Boten hat, der bezeugt, dass er die Kündigung schon vor 14 Tagen in deinen Briefkasten eingeworfen hat, dann hat man u.U. schlechte Karten aber das wäre eine Straftat, von Bote und AG.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25517
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Nachweis geleistete Arbeit

Beitrag von ktown »

Es ist erstaunlich, dass die Zeiterfassung noch mit Zetteln durchgeführt wird.

Guckst du.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
derblacky
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1778
Registriert: 24.03.06, 11:03
Wohnort: Sachsen

Re: Nachweis geleistete Arbeit

Beitrag von derblacky »

lottchen hat geschrieben: 06.04.21, 15:44 Seit wann gibt es in der Probezeit keine Kündigungsfrist? Laut BGB beträgt diese 2 Wochen.
Ach schau an :)
Wie verhält man sich rechtskonform, wenn der Arbeitgeber ohne diese Frist kündigt? 2 Wochen lang noch hingehen und die Zeit „absitzen“ ?
Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3533
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Nachweis geleistete Arbeit

Beitrag von Celestro »

derblacky hat geschrieben: 06.04.21, 16:21
Wie verhält man sich rechtskonform, wenn der Arbeitgeber ohne diese Frist kündigt? 2 Wochen lang noch hingehen und die Zeit „absitzen“ ?
Seine Arbeitskraft nachweislich "anbieten". :wink:
Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10909
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Nachweis geleistete Arbeit

Beitrag von Dummerchen »

derblacky hat geschrieben: 06.04.21, 16:21 Wie verhält man sich rechtskonform, wenn der Arbeitgeber ohne diese Frist kündigt? 2 Wochen lang noch hingehen und die Zeit „absitzen“ ?
Im Tarifvertrag nachsehen, welche Frist dort vereinbart ist.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)
Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5668
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Nachweis geleistete Arbeit

Beitrag von Elektrikör »

WENN denn ein TV gilt
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20038
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Nachweis geleistete Arbeit

Beitrag von FM »

ktown hat geschrieben: 06.04.21, 16:01 Es ist erstaunlich, dass die Zeiterfassung noch mit Zetteln durchgeführt wird.

Guckst du.
Und was genau spricht da gegen Zettel?

Laut EuGH gilt noch keine Pflicht zur Arbeitszeiterfassung überhaupt, also auch keine bestimmte Art und Weise. Die im Text ausdrücklich als Minderheitenmeinung bezeichnete Auffassung des ostfriesischen Arbeitsgerichts sagt da auch nicht, dass ein Zettel falsch wäre, sondern nur (und wohl irrtümlich), dass überhaupt.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25517
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Nachweis geleistete Arbeit

Beitrag von ktown »

Nach meinem Verständnis läuft alles auf eine elektronische Variante hinaus. Nur so kann jegliche Manipulation, sei es durch den AG oder den AN vermieden werden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten