Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Moderator: FDR-Team

Antworten
Infinity
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: 12.12.04, 23:07

Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von Infinity »

Hallo,

bzgl. der 3G-Regelung am Arbeitsplatz...

In einem Infoblatt eines Arbeitgebers steht z. B....
Alle ungeimpften Mitarbeiter müssen ein Testergebnis (Antigentest ist 24 Stunden gültig, PCR-Test 48 Stunden.) vorlegen.
Wir werden die Möglichkeit bieten, diesen Test unter Aufsicht bei uns durchzuführen. Verpflichtet sind wir dazu nicht !
Wir werden das aber anbiebten.
Arbeitgeber sind doch verpflichtet 2 Tests / Woche anzubieten.
Jedoch ist der AG nicht verpflichtet eine Aufsicht zu stellen.
Das heißt, ohne Aufsicht wäre so ein Test untauglich. Richtig so ?
Diese von uns durchgeführten Tests sind nur ein innerbetrieblicher Nachweis. Eine schriftliche Bestätigung dieser Tests gibt es nicht.
Diese kann man also nicht im Einzelhandel o. ä. benutzen.


Reicht dann also bei Kontrollen einfach eine "Strichliste" ? Der AN hat ja jedenfalls keine schriftliche Bestätigung die er bei einer Kontrolle vorlegen kann.
Und ohne was Böses zu unterstellen: In kleinen Betrieben könnte doch ein "fauler" AG mit dem AN vereinbaren, einfach immer ein OK zu setzen.

Wenn ein AN ungetestet erscheint, der AG das nicht überprüft, droht dann beiden Ärger ? Oder nur dem AG ?
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6724
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von ExDevil67 »

Infinity hat geschrieben: 23.11.21, 10:26 Arbeitgeber sind doch verpflichtet 2 Tests / Woche anzubieten.
Jedoch ist der AG nicht verpflichtet eine Aufsicht zu stellen.
Das heißt, ohne Aufsicht wäre so ein Test untauglich. Richtig so ?
Genau, entweder jemand Drittes bescheinigt das man sich getestet hat oder man muss auf dem Arbeitsweg einen Umweg über ein Testzentrum machen. Wobei die 2 Tests die der AG bisher anbieten musste natürlich nicht mehr reichen werden im Rahmen von 3G am Arbeitsplatz. Da sind die Schnelltests ja nur 24 Stunden gültig.
Infinity hat geschrieben: 23.11.21, 10:26
Diese von uns durchgeführten Tests sind nur ein innerbetrieblicher Nachweis. Eine schriftliche Bestätigung dieser Tests gibt es nicht.
Diese kann man also nicht im Einzelhandel o. ä. benutzen.


Reicht dann also bei Kontrollen einfach eine "Strichliste" ? Der AN hat ja jedenfalls keine schriftliche Bestätigung die er bei einer Kontrolle vorlegen kann.
Und ohne was Böses zu unterstellen: In kleinen Betrieben könnte doch ein "fauler" AG mit dem AN vereinbaren, einfach immer ein OK zu setzen.
Die Frage wäre wo Test und Kontrolle erfolgen. Solange ich ortsfest arbeite dürfte das kein größeres Problem das der AG den Testnachweis verwaltet. Dann muss man halt auch in das jeweilige Büro zu der Person gehen die die Nachweise verwaltet. Spannend dürfte das natürlich eher im Handwerk werden, wobei auch da dürfte das nicht das Problem sein, dann werden halt 2 Exemplare geschrieben das man sich morgens unter Aufsicht getestet hat.
Infinity hat geschrieben: 23.11.21, 10:26 Wenn ein AN ungetestet erscheint, der AG das nicht überprüft, droht dann beiden Ärger ? Oder nur dem AG ?
Beiden. Siehe §73 IfSG
Infinity
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: 12.12.04, 23:07

Re: Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von Infinity »

Guter Punkt mit dem Handwerk als Beispiel. Das gilt z. B. auch für Gebäudereiniger.
Eine Bekannte von mir geht immer direkt zu ihrem Arbeitsort (Schule) putzen.
Ihre Chefin sieht sie i. d. R. ziemlich selten.
Auf Nachfrage bzgl. dieser 3G-Pflicht hat man ihr gesagt, dass sie gar nicht betroffen wäre.

Gibt es da eigentlich Formvorschriften ?
Oder reicht einfach eine Strichliste, z. B.
Max Muster, vor Arbeitsbeginn getestet am 23.11.21 --> Hacken
Max Muster, vor Arbeitsbeginn getestet am 24.11.21 --> Hacken
...
Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5746
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von Elektrikör »

Putzt Sie da alleine?
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet
Infinity
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: 12.12.04, 23:07

Re: Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von Infinity »

Elektrikör hat geschrieben: 24.11.21, 13:53 Putzt Sie da alleine?
Ja, also sie hat einen Bereich und da putzt sie alleine.
Es kann aber vorkommen, dass da mal eine Lehrkraft vorbei läuft.
hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5690
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von hawethie »

Oder reicht einfach eine Strichliste, z. B.
Max Muster, vor Arbeitsbeginn getestet am 23.11.21 --> Hacken
Max Muster, vor Arbeitsbeginn getestet am 24.11.21 --> Hacken
genau so wird das hier gemacht - und meine AGin ist eine Behörde.
Allerdings reicht ein Haken - eine Hacke wird nicht benötigt (scnr)
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.
Aus Erfahrung: Krebsvorsorge schadet nicht.
Infinity
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: 12.12.04, 23:07

Re: Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von Infinity »

hawethie hat geschrieben: 24.11.21, 14:43
Oder reicht einfach eine Strichliste, z. B.
Max Muster, vor Arbeitsbeginn getestet am 23.11.21 --> Hacken
Max Muster, vor Arbeitsbeginn getestet am 24.11.21 --> Hacken
genau so wird das hier gemacht - und meine AGin ist eine Behörde.
Allerdings reicht ein Haken - eine Hacke wird nicht benötigt (scnr)
Ups :mrgreen:
Und ich habe vor dem Post noch extra gegoogelt und es dann vergessen zu korrigieren :lachen:
Danke für den Hinweis !
Infinity
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: 12.12.04, 23:07

Re: Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von Infinity »

Der Arbeitgeber kann ja den betrieblichen überwachten Test delegieren.
Er kann sogar eine Firma beauftragen.

Kann man das auch an irgendeine Privatperson delegieren ? Zum Beispiel an einen Mitbewohner vom AN ?
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3793
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von lottchen »

Infinity hat geschrieben: 25.11.21, 08:30 Kann man das auch an irgendeine Privatperson delegieren ? Zum Beispiel an einen Mitbewohner vom AN ?
Möglicherweise würde das sogar gehen. Aber kein AG, der bei Verstand ist, würde sich auf sowas einlassen. Es sei denn, er kennt den Mitbewohner persönlich und hat 100% Vertrauen zu ihm.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Infinity
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: 12.12.04, 23:07

Re: Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von Infinity »

lottchen hat geschrieben: 25.11.21, 09:28
Infinity hat geschrieben: 25.11.21, 08:30 Kann man das auch an irgendeine Privatperson delegieren ? Zum Beispiel an einen Mitbewohner vom AN ?
Möglicherweise würde das sogar gehen. Aber kein AG, der bei Verstand ist, würde sich auf sowas einlassen. Es sei denn, er kennt den Mitbewohner persönlich und hat 100% Vertrauen zu ihm.
Genau. Aber praktisch ist es doch schwer zu überprüfen, ob diese abgehakten Tests wirklich durchgeführt worden sind.
Gut, aber man möchte auch nichts böses unterstellen...

Wenn wir mal beim Beispiel einer kleinen Putzfirrma bleiben:
Die Firma hat 5 ungeimpfte Mitarbeiter. Jeder dieser Mitarbeiter putzt an einem anderen Ort.
Pragmatisch gesehen, müsste der Chef es dann irgendwie so organisieren, dass er jeden täglich vor Arbeitsbeginn kontrolliert und im Protokoll abhakt.
Ein Exemplar nimmt dann der Chef mit und eins bekommt dann jeder Mitarbeiter.

Wenn die 5 sich aber täglich unter Aufsicht ihrer Mitbewohner / Partner...testen lassen und dies dann auch so dokumentieren in zweifacher Ausfertigung (Chef und Mitarbeiter), wäre das ja auch gültig.
Jetzt abgesehen vom Vertrauen und den möglichen Konsequenzen....
fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2709
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: Arbeit und 3G / Beidseitige Pflichten

Beitrag von fodeure »

Infinity hat geschrieben: 25.11.21, 13:35Wenn die 5 sich aber täglich unter Aufsicht ihrer Mitbewohner / Partner...testen lassen und dies dann auch so dokumentieren in zweifacher Ausfertigung (Chef und Mitarbeiter), wäre das ja auch gültig.
Das wäre es, wenn das
lottchen hat geschrieben: 25.11.21, 09:28Möglicherweise würde das sogar gehen.
zutreffen würde. Dem ist aber nicht so, s. §2, Nummer 6+7, SchAusnahmV auf die sich §28b IfSG bezieht.
Antworten