Überstundenberechnung

Moderator: FDR-Team

Antworten
dranzer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 02.02.13, 16:42

Überstundenberechnung

Beitrag von dranzer »

Nehmen wir mal an im laufe der Monate stauten sich Überstunden an.
Diese werden nun langsam abgearbeitet in dem weniger gearbeitet wird.

Man wird nach Stdlohn bezahlt.
Nun gab es zum 1.1.22 eine stf Lohnerhöhung

werden die Überstunden nach dem STD lohn bezahlt den man aktuell hat oder nachdem Std lohn den man zum Zeitpunkt der Überstundenansammlung verdient hat?
wer schreibfehler in meinen texten findet darf sie behalten
wer über diese fehler meckert oder herzieht kann gerne die finger still halten und die goschen halten
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4095
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von lottchen »

dranzer hat geschrieben: 23.04.22, 10:41 Diese werden nun langsam abgearbeitet in dem weniger gearbeitet wird.
Man wird nach Stdlohn bezahlt.
Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Entweder man bekommt jeden Monat denselben Lohn. Dann werden gearbeitete Überstunden eben abgebaut, indem man zu einem anderen Zeitpunkt weniger arbeitet so dass sich alles ausgleicht. Oder man wird nach tatsächlich gearbeiteten Stunden bezahlt, dann bekommt man den einen Monat eben mehr bezahlt (wo mehr gearbeitet wurde) und den anderen weniger (wo weniger gearbeitet wurde).
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27221
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von ktown »

Naja. Wenn ich einen 450.- Job habe dann bieten viele AG die Möglichkeit an, Mehrstunden in Monaten abzurechnen wo man weniger Stunden gearbeitet hat.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4095
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von lottchen »

Wäre das nicht ein wenig illegal?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2878
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von Niemand2000 »

dranzer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 02.02.13, 16:42

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von dranzer »

entschuldigt
vlt habe ich mich missverständlich ausgedrückt da ich die lettzen tage doppelschicht machte.

Ich wollte wissen, ob Überstunden mit dem std Lohn bezahlt werden müssen/werden wo sie angefallen sind
oder wenn eine std lohn erhöhung bekommen wurde, zu dem Zeitpunkt wo sie ausbezahlt werden(also mit dem höheren STD lohn)?
wer schreibfehler in meinen texten findet darf sie behalten
wer über diese fehler meckert oder herzieht kann gerne die finger still halten und die goschen halten
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7081
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von ExDevil67 »

dranzer hat geschrieben: 29.04.22, 15:52 vlt habe ich mich missverständlich ausgedrückt
Nö, die Frage im Kern wurde schon verstanden. Nur kam dann direkt die berechtigte Nachfrage auf, wie es sein kann das man einerseits nach Stunden bezahlt wird und auf der anderen Seite sich nicht ausbezahlte Überstunden ansammeln.

Weil entweder habe ich einen festen monatlichen Lohn bei dem Überstunden durch weniger Schichten in der Folgezeit mit Freizeit bezahlt werden. Oder ich werde nur nach tatsächlich geleisteten Stunden bezahlt, dann können Mehrstunden aber auch direkt ausbezahlt werden.
dranzer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 02.02.13, 16:42

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von dranzer »

Nun es ist einfach;
in dem szenario arbeitet jemand mal mehr mals weniger std lässt sich aber nur max 190 std auszahlen da sonst zuviel steuern bezahlt werden müssen

So das man nicht über ein bestiimmten satz kommt
was aber nichts an der grundfrage sich ändert, ob die std nach dem lohn bezahlt werden in dem zeitraum wo sie gemacht wurden
oder nach dem aktuellen std lohn wo sie ausbezahlt werden ;)
wer schreibfehler in meinen texten findet darf sie behalten
wer über diese fehler meckert oder herzieht kann gerne die finger still halten und die goschen halten
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 24276
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von matthias. »

Der Lohn wir nach dem aktuellen geltenden Gehalt bezahlt.
So ist das zumindest üblich.

Wenn ich Überstunden irgendwann mal in einem Jahr abbaue, die ich ein Jahr vorher gemacht habe,
auch wenn die ÜS in Freizeit ausgeglichen werden, bekomme ich ja trotzdem weiter meinen
aktuellen, dann geltenden Lohn. Also sind die ÜS dann in einem Jahr in der Tat "mehr wert".

Das ist aber das Problem des AGs. Er kann das ja selber verhindern, in dem er halt keine
ÜS/Mehrarbeit auflaufen lässt oder sie zeitnah auszahlt/abfeiern lässt.
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4095
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von lottchen »

Der AG könnte auch einfach die Lohnabrechnung von dem Monat korrigieren in dem die Stunden tatsächlich angefallen sind. Zum niedrigeren Stundensatz. Dann zahlen sowohl AN als auch AG eben Steuern nach.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22072
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von FM »

lottchen hat geschrieben: 06.05.22, 14:44 Dann zahlen sowohl AN als auch AG eben Steuern nach.
Welche Steuerart sollte der Arbeitgeber dabei nachzahlen?
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4095
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von lottchen »

Die, die anfällt. Wenn beispielsweise aus einem Mini- oder Minijob ein Vollzeitjob wird hat das doch auch auf die Abgabenlast des AG Auswirkung!?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2878
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Überstundenberechnung

Beitrag von Niemand2000 »

Mini- oder Minijob
vermutlich ist Mini- oder Midijob gemeint :?:
Antworten