Frei bei medizinisch notwendiger Schulung für das eigene Kind

Moderator: FDR-Team

Antworten
Panda-Parent
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20.09.22, 18:08

Frei bei medizinisch notwendiger Schulung für das eigene Kind

Beitrag von Panda-Parent »

Guten Tag,

Folgende Situation:

Alleinstehende und -erziehende Mutter hat ein 11-jähriges Kind bei welchem Diabetes Typ 1 festgestellt wurde. Nun muss Sie 3-Wochen im Klinikum verbringen mit dem Kind und dort alles Wissen lernen welches Sie für sich und ihr Kind im Alltag benötigt. Sie darf während der ersten 2 Wochen die Klinik nicht verlassen und ihr Arbeitgeber gibt ihr nur unbezahltes Frei. Sie ist bereits seit 15 Jahren bei dem AG, allerdings gab es im letzten Jahr einen neuen kaufmänischen Leiter welcher sie am liebsten loswerden möchte und dies als Gelegenheit sieht. Sie kann es sich natürlich nicht leisten 3 Wochen unbezahlt zu bleiben.

Welche möglichkeiten / Rechte hat sie bzw stehen ihr zu?

Danke für die schnelle Hilfe
blackylein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 611
Registriert: 30.10.06, 17:18

Re: Frei bei medizinisch notwendiger Schulung für das eigene Kind

Beitrag von blackylein »

Ich vermute ganz stark, dass die AN keine Kindkrank-Tage über die KV mehr bekommt.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22301
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Frei bei medizinisch notwendiger Schulung für das eigene Kind

Beitrag von FM »

Ob ein Anspruch auf bezahlte Freistellung gegen den Arbeitgeber besteht, hängt vom Wortlaut des Arbeitsvertrages (und ggf. des Tarifvertrages) ab, beides ist hier aber nicht bekannt. Und als arbeitsrechtlicher Laie würde man das auch anhand des Wortlautes wahrscheinlich nicht erkennen können, weil der spezielle Fall natürlich nicht erwähnt ist.

Auch eine unbezahlte Freistellung ist nicht selbstverständlich, hier aber offenbar vom Arbeitgeber bereits akzeptiert. Dann gäbe es noch folgende Möglichkeit:
Versicherte haben Anspruch auf Krankengeld, wenn es nach ärztlichem Zeugnis erforderlich ist, daß sie zur Beaufsichtigung, Betreuung oder Pflege ihres erkrankten und versicherten Kindes der Arbeit fernbleiben, eine andere in ihrem Haushalt lebende Person das Kind nicht beaufsichtigen, betreuen oder pflegen kann und das Kind das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder behindert und auf Hilfe angewiesen ist.
https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__45.html
Erkrankt ist das Kind, da Diabetes.

Es muss auch noch "versichert" sein, als z.B. familienversichert in einer gesetzlichen Krankenkasse (nicht: privat krankenversichert), die Mutter ebenso.

Ob die Krankenkasse die gemeinsame Teilnahme an der Diabetikerschulung als "Beaufsichtigung, Betreuung oder Pflege" akzeptiert, frage man die Krankenkasse. Ein Problem könnte sein, dass Kinder im Krankenhaus im allgemeinen vom Pflegepersonal beaufsichtigt, betreut und gepflegt werden.

Und dann eben noch: keine "andere in ihrem Haushalt lebende Person" - bei alleinerziehend wird das wohl zutreffen.

Dass für die Krankheitskosten des Kindes nicht der Arbeitgeber der Mutter sondern die Krankenkasse zuständig ist, ist auch naheliegend. Wenn der Arbeitgeber überhaupt unbezahlt freistellt, ist das schon mal etwas.
Panda-Parent
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20.09.22, 18:08

Re: Frei bei medizinisch notwendiger Schulung für das eigene Kind

Beitrag von Panda-Parent »

danke das sind schonmal hilfreiche tips.

Die mutter arbeitet im TVöD-K (als MTRA in einem Krankenhaus 40km weiter, ohne Kinderabteilung dank Einsparmasnahmen)

ja, das kind ist bei der mutter versichert.
die mutter muss im Krankenhaus bleiben da die Schulungen dort sind und von Früh bis spät gehen (Anweisung des behandelnden Arztes)
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22301
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Frei bei medizinisch notwendiger Schulung für das eigene Kind

Beitrag von FM »

Tja, dann mal die Krankenkasse fragen, ob sie den Verdienstausfall übernimmt.

2022 sind die Regelungen dafür gerade großzügiger als sonst.
Broemmel
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 30.07.16, 10:59

Re: Frei bei medizinisch notwendiger Schulung für das eigene Kind

Beitrag von Broemmel »

Wenn die Mitaufnahme im Krankenhaus aus medizinischen Gründen erfolgte zahlt die Kasse Verdienstausfall

Voraussetzung ist die medizinische Notwendigkeit. Keine Empfehlung oder ein "na klar können Sie bleiben "
Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7068
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Frei bei medizinisch notwendiger Schulung für das eigene Kind

Beitrag von Oktavia »

Ganz einfache Kiste :twisted: Wenn die Krankenkasse die Elternschulung nicht finanzieren will dann muss sie wohl oder übel dauerhaft einen Pflegedienst bezahlen.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR
Antworten