Gibt es eine Obergrenze für das variable Gehalt?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Carlos Nedal
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 24.01.23, 17:07

Gibt es eine Obergrenze für das variable Gehalt?

Beitrag von Carlos Nedal »

Hallo zusammen,

Ich wollte eine wichtige Info in Erfahrung bringen.

Gibt es im Arbeitsrecht eine Obergrenze für das variable Gehalt (Provision)?

Mal angenommen man verdient jährlich 50.000€ als fixgehalt und hat die Möglichkeit eine Provision in Höhe von 15.000€ jährlich zu bekommen.

Hat das ganze Hand und Fuß?
Wie ist also hier die Rechtslage?

Gibt es nicht eine Höchstgrenze für das variable Gehalt wie z.B. 20%? Das wären hier explizit 10.000 € anstatt 15.000€

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe


Beste Grüße
Carlos Nedal
Zuletzt geändert von Carlos Nedal am 24.01.23, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4542
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Gibt es eine Obergrenze für das variable Gehalt?

Beitrag von lottchen »

Wer sollte da etwas dagegen haben? Der Arbeitgeber, das Finanzamt...? Solange alles ordnungsgemäß versteuert wird und der Mindestlohn gezahlt wird.
Wenn ich da allein an unsere Fußballer in der höchsten Liga denke. Grundgehalt + Erfolgsprämien für alles Mögliche + Werbeeinnahmen + Geld für Interviews/Vorträge/Bücher/Anwesenheit bei irgendwelchen Events + zur Verfügung gestellte Autos / Anziehsachen / Wohnungen + .........Da dürfte das Grundgehalt auch nicht das Entscheidende sein.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Carlos Nedal
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 24.01.23, 17:07

Re: Gibt es eine Obergrenze für das variable Gehalt?

Beitrag von Carlos Nedal »

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Im Netz steht folgendes: Eine weitere Grundregel bezieht sich auf den prozentualen Anteil des leistungsbezogenen Bonus. Der darf nämlich nicht beliebig hoch sein. Stattdessen sollte das garantierte Festgehalt 80 % des branchenüblichen Entgelts betragen, damit das wirtschaftliche Risiko nicht auf den Mitarbeiter abgewälzt wird
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23045
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Gibt es eine Obergrenze für das variable Gehalt?

Beitrag von FM »

Carlos Nedal hat geschrieben: 24.01.23, 18:38 Im Netz steht folgendes: ....
Solche Quellenangaben sind sinnlos.
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7660
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Gibt es eine Obergrenze für das variable Gehalt?

Beitrag von ExDevil67 »

Sollte ist schon mal kein es darf nicht anders sein. Und dann steht da noch was von branchenüblich und wirtschaftlichem Risiko. Man wird also mehr Faktoren betrachten müssen als nur das Grundgehalt und was an Bonus möglich ist. Was zahlen andere in der Branche, an welche Bedingungen ist der Bonus geknüpft und wie realistisch ist deren Erreichung?
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23045
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Gibt es eine Obergrenze für das variable Gehalt?

Beitrag von FM »

Die 80 % gelten auch nur bei Ausbildungsverhältnissen, bei Arbeitsverhältnissen wären es meist 2/3.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28393
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gibt es eine Obergrenze für das variable Gehalt?

Beitrag von ktown »

Wenn man solche Aussagen aus dem Netz liest, dann sollte man sie auch richtig lesen.
Carlos Nedal hat geschrieben: 24.01.23, 18:38Eine weitere Grundregel bezieht sich auf den prozentualen Anteil des leistungsbezogenen Bonus. Der darf nämlich nicht beliebig hoch sein. Stattdessen sollte das garantierte Festgehalt 80 % des branchenüblichen Entgelts betragen, damit das wirtschaftliche Risiko nicht auf den Mitarbeiter abgewälzt wird
Wenn die 50.000.- mehr als 80% des branchenüblichen Entgelts sind, dann kann die leistungsbezogene Prämie so hoch sein wie sie will. Würde das nicht funktionieren, dann wären die hohen Prämienzahlungen in den Managementebenen unserer DAX-Unternehmen nicht möglich.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten