Die Zensurmaschinerie beginnt zu rollen

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

Richard Gecko
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10721
Registriert: 13.11.06, 20:51

Beitrag von Richard Gecko »

Und was hat das jetzt mit meinem Link zu tun?
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19420
Registriert: 09.12.06, 17:23

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Kleine_Sonne hat geschrieben:... Damit wird man paradoxerweise dazu ermutigt doch mal neugierig zu sein und zu suchen, obwohl man keine derartigen Ambitionen hat.
...
Bitte den § 184b StGB beachten. Das "suchen" kann schon als "verschaffen (Abs. 4)" gewertet werden.
Richard Gecko
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10721
Registriert: 13.11.06, 20:51

Beitrag von Richard Gecko »

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:
Richard Gecko hat geschrieben:In diesen Zeiten und bei diesem Thema sollte man nicht alles glauben was die "Bundesregierung" an Zahlen veroeffentlicht. Die Kriminalstatistiken (siehe mein Link oben) geben das naemlich nicht her. Es gibt keine Belege fuer diese Zahlen.
Die aktuellen Zahlen der PKS liegen noch nicht im Internet vor.

Ich hoffe aber zunächst mal, daß die Vergewaltigung von Säuglingen, Kleinkindern und Kindern auf Ihre Ablehnung stößt. Sicher haben Sie auch Vorschläge, wie die Ausbreitung der Kinderpornographie im Internet eingedämmt werden kann.
Hier ist die PKS von 2007: http://www.bka.de/pks/pks2007/startseite.html
Questor

Beitrag von Questor »

Ivanhoe hat geschrieben:
Questor hat geschrieben:Man kann nicht "per Zufall" auf eine kinderpornografische Seite geraten. Per Neugier extrem schwer....
Nein? Schonmal aus Neugier auf irgendwelche Links geklickt, hinter denen sich was total anderes verbarg, als das angepriesene?
Diese entsprechenden Seiten haben keine "Namen-URL", sondern Ziffern und Zeichen. Und die werden nicht auf irgendwelchen Seiten verlinkt, sondern per Mundpropaganda unter gleichgesinnten weiter gegeben. Die befinden sich auch wahrscheinlich nicht im WWW.
Beispiel: http :// 11223344AAUU55.......
Richard Gecko
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10721
Registriert: 13.11.06, 20:51

Beitrag von Richard Gecko »

Und fuer die die immer behaupten die Sperrungen zu umgehen koennten nur technisch versierte Benutzer hier mal eine Anleitung fuer Journalisten, wie sie die chinesische Firewall umgehen koennen (und die ist bestimmt besser als die Sperren hier):
http://www.netzwelt.de/news/78257-china ... h-die.html
PS: Damals waren solche Anleitungen wohl noch "voll demokratisch" :wink:
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19420
Registriert: 09.12.06, 17:23

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Richard Gecko hat geschrieben:Und fuer die die immer behaupten die Sperrungen zu umgehen koennten nur technisch versierte Benutzer hier mal eine Anleitung fuer Journalisten, wie sie die chinesische Firewall umgehen koennen (und die ist bestimmt besser als die Sperren hier):
...
Sollen wir den Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung aufgeben?

Und soll Mann mit Kindern machen dürfen was Mann will?

So ganz verstehe ich Ihr Anliegen nicht.
Richard Gecko
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10721
Registriert: 13.11.06, 20:51

Beitrag von Richard Gecko »

Glauben sie wirklich dass durch die Sperren etwas erreicht wird? Warum sind auf der daenischen Sperrliste deutsche Seiten zu finden? Haben sie den Beitrag von Udo Vetter gelesen wie Kinderpornographie verteilt wird? Warum wird in Bezug auf die Zunahme der Taten so gelogen?
Bob Loblaw
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: 18.06.07, 12:45

Beitrag von Bob Loblaw »

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben: Ich hoffe aber zunächst mal, daß die Vergewaltigung von Säuglingen, Kleinkindern und Kindern auf Ihre Ablehnung stößt. Sicher haben Sie auch Vorschläge, wie die Ausbreitung der Kinderpornographie im Internet eingedämmt werden kann.
Bestimmt nicht mit (wirkungsloser) Zensur über Filter. Das Argument Kinderpornographie ist nur der Vorreiter um Filter einzusetzen, mögen Sie auch noch so wirkungslos sein. Andere Interessengruppen stehen schon parat mit ihren Forderungen sollte ein Filtersystem kommen. Wehrt man sich jetzt aber lautstark dagegen steht man, wie man ja schon sehen kann, schon fast auf der Stufe der Kinderpornounterstützer.

Ist erstmal ein Filter da, wird es ganz schnell weiter gehen und nach und nach werden wir uns immer mehr vorschreiben lassen müssen, was wir sehen/lesen dürfen. Als nächstes kommen dann Naziseiten, gewaltaufrufende Islamisten, Filesharer, "Killerspieler" und so weiter. Nach und nach wird das immer weiter verwässern.
pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Beitrag von pragmatiker »

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:
Richard Gecko hat geschrieben:Und fuer die die immer behaupten die Sperrungen zu umgehen koennten nur technisch versierte Benutzer hier mal eine Anleitung fuer Journalisten, wie sie die chinesische Firewall umgehen koennen (und die ist bestimmt besser als die Sperren hier):
...
Sollen wir den Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung aufgeben?

Und soll Mann mit Kindern machen dürfen was Mann will?

So ganz verstehe ich Ihr Anliegen nicht.
das anliegen derer mit verstand ist klar: freiheit ist ein sehr hohes gut, auf dem letzlich demokratie und menschwürde basiert.
weder die möglichkeit mord, totschlag, pornografie oder bomenbau über das www zu verbreiten noch gutmenschenideale sollten daran rütteln, das freiheit zuerst kommt - sogar die zu straftaten.
eine zensur wird nämlich weder mord noch kinderpornografie noch sonstiges ekliges was der mensch so hervorbringt unterbinden.
man soll damit umgehen wie mit anderen straftaten: kinderpornografen die man erwischt bestrafen und von mir aus für immer aus dem verkehr ziehen.
aber provider oder noch schlimmer den staat zu ermächtigen, in den daten von millionen von freien bürgern herumzusuchen für einige wenige, die schweine sind ist einfach unverhältnismäßig.

und lieber diplomsozialarbeiter: oben von dir gestellte fragen sind nur polemisch.
Jeder ist seines Glückes Schmied.
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19420
Registriert: 09.12.06, 17:23

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

pragmatiker hat geschrieben:...
das anliegen derer mit verstand ist klar: freiheit ist ein sehr hohes gut, auf dem letzlich demokratie und menschwürde basiert.
weder die möglichkeit mord, totschlag, pornografie oder bomenbau über das www zu verbreiten noch gutmenschenideale sollten daran rütteln, das freiheit zuerst kommt - sogar die zu straftaten.
...
und lieber diplomsozialarbeiter: oben von dir gestellte fragen sind nur polemisch.
Freiheit findet dort ihre Grenzen, wo die Freiheit eines anderen Menschen eingeschränkt wird (vgl. Art. 2 GG).

Freiheit bedeutet zu dem nicht, daß Kinder sexuell mißbraucht und die Bilder dieser Handlungen ins Internet gestellt werden dürfen.
Ivanhoe

Beitrag von Ivanhoe »

Questor hat geschrieben:
Ivanhoe hat geschrieben:
Questor hat geschrieben:Man kann nicht "per Zufall" auf eine kinderpornografische Seite geraten. Per Neugier extrem schwer....
Nein? Schonmal aus Neugier auf irgendwelche Links geklickt, hinter denen sich was total anderes verbarg, als das angepriesene?
Diese entsprechenden Seiten haben keine "Namen-URL", sondern Ziffern und Zeichen. Und die werden nicht auf irgendwelchen Seiten verlinkt, sondern per Mundpropaganda unter gleichgesinnten weiter gegeben. Die befinden sich auch wahrscheinlich nicht im WWW.
Beispiel: http :// 11223344AAUU55.......
Ich hab davon nicht die geringste Ahnung, wie und wo man solche Seiten findet.
Ich wollte damit nur andeuten, dass "normale" Sexseiten sehr oft verschleiert angeboten werden. Oder auch Seiten auf denen Sodomie zu finden ist.... :x
Bob Loblaw
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: 18.06.07, 12:45

Beitrag von Bob Loblaw »

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:
pragmatiker hat geschrieben:...
das anliegen derer mit verstand ist klar: freiheit ist ein sehr hohes gut, auf dem letzlich demokratie und menschwürde basiert.
weder die möglichkeit mord, totschlag, pornografie oder bomenbau über das www zu verbreiten noch gutmenschenideale sollten daran rütteln, das freiheit zuerst kommt - sogar die zu straftaten.
...
und lieber diplomsozialarbeiter: oben von dir gestellte fragen sind nur polemisch.
Freiheit findet dort ihre Grenzen, wo die Freiheit eines anderen Menschen eingeschränkt wird (vgl. Art. 2 GG).

Freiheit bedeutet zu dem nicht, daß Kinder sexuell mißbraucht und die Bilder dieser Handlungen ins Internet gestellt werden dürfen.
Und da haben wir es doch gerade, das Totschlagsargument Kinderporno. Versucht man dagegen zu argumentieren steht man sofort in einer ekeligen Ecke. Als Politiker wäre das Selbstmord. Es hat übrigens (bis auf Pragmatiker) niemand behauptet, dass man solche Bilder ins Netz stellen darf. Das ist auch überhaupt nicht der große Kritikpunkt. Es geht hier um die Filterungen dessen welche Seiten ich im Netz erreichen kann und wer darüber bestimmt was ich erreichen kann und was nicht. Es geht darum, dass der Staat damit beginnt das Netz zu zensieren und wohin das führen kann. Es geht um eine abolut sinnlose, zwecklose, wirkungslose, populistiche Masche, die den Beginn der Zensur darstellt. Das es nicht bei diesem Filter bleibt dürfte uns doch wohl allen klar sein. Als Beispiel sei nur Folgendes aufgeführt:

http://www.lawblog.de/index.php/archive ... -sie-will/
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von juggernaut »

bin übrigens gespannt, wann in den mautbrücken doch die ersten festen blitzer auftauchen.
eigentlich war´s ja verboten, aber bei mehr abwrackprämie muß man da doch was ...
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.
pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Beitrag von pragmatiker »

Bob Loblaw hat geschrieben: Es hat übrigens (bis auf Pragmatiker) niemand behauptet, dass man solche Bilder ins Netz stellen darf.
hey bob, es wäre sehr schön wenn meinen beitrag richtig lesen würdest statt so einen quark zu behaupten. ich habe nicht gesagt, das man kinderpornos ins netz stellen darf, ich habe gesagt, man soll nicht das ganze www durchforsten und filtern, um schweine zu finden.

und noch mal klar für alle dummerchen, die mich nicht verstehen können oder wollen (wein...): kinderpornogarfie ist in meinen augen eine sauerei und moralisch wohl mit das widerlichste was man sich vorstellen kann.
Jeder ist seines Glückes Schmied.
tombernd81
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 26.03.09, 18:37

Beitrag von tombernd81 »

Guten Abend....

also ich glaube das es nicht so einfach ist Kinderpornos im Netz zu finden.
Über eine Suchmaschine schon gar nicht. Wenn dann nur über Kontakte in Foren oder ähnlichen.

Meine Meinung:
Finde es schrecklich das manche mit dem Leid der Kinder noch Geld machen.
Das das ganze Verurteilt gehört finde ich vollkommen ok.

Wider rum ich seh die Sache nicht so einfach mit dem verbieten.

Das die Zensur hier wieder anfängt haben ja schon viele hier festgestellt.
Ich habe die Befürchtung das diese Seiten erst der Anfang sind, dann kommen die Raubkopierer und zum Schluss all die Seiten die "BRD Unfreundlichen" Inhalt haben und somit das ganze System "gefährden" und dann ab aufm kleinen Mann
Utopie oder doch die Realität von morgen? Wird sich Zeigen!

Auch ist das ganze viel viel zu schnell zu umgehen.
Sofern es da eine Szene gibt, was ich stark bezweifel, werden die mit immer neuen Seitennamen und Adressen die Behörden in Schach halten.
Was auch gehen würde:
Ausländischer Proxy Server und verschlüsselte Verbindungen und schon wird der Provider kaum herausfiltern können auf welcher Seite man ist.
Antworten