199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

mailo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 648
Registriert: 14.07.08, 17:14
Wohnort: grünes Baden Württemberg

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von mailo »

Ja, weg ist er, aber er kratzt immer noch an der Scheibe.

So ist es nun einmal mit dem Geschwätz von Gestern:
Wulff selbst forderte Abstriche beim Ehrensold

Noch vor seinem Amtsantritt hatte Wulff in der ZDF-Sendung "Was nun, Herr Wulff" vom 21. Juni 2010 eine Änderung der Ehrensold-Regelung gefordert. Im Interview mit dem damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten hatten die Journalisten Peter Frey und Peter Hahne gefragt, ob die Privilegien für ehemalige Bundespräsidenten noch in die Zeit passen würden oder Wulff "nicht ein Zeichen fürs Sparen setzen" müsse.

"Ich denke, da muss ein Zeichen gesetzt werden. Das wird man verändern müssen", hatte Wulff damals gesagt. Auf die Frage, ob man auch finanziell Abstriche vornehmen müsse, hatte Wulff mit "Ja sicher" geantwortet.
´Quelle (Wortsperre: Firma)

Natürlich hat man es versäumt zu Ändern, also hat er ein Recht darauf, und glaubt es mir, die Bürokraft, der Fahrer und die Bodyguards kommen auch noch.

Die Amigo´s werden es schon richten und wir bezahlen.
Währe er doch bloss im Amt geblieben und man hätte ihn rausgeschmissen, dann hätte man eine Menge gespart.

Der Ruf des Amtes ist eh ruiniert.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von Roni »

Währe er doch bloss im Amt geblieben und man hätte ihn rausgeschmissen, dann hätte man eine Menge gespart.


genau das hat er verhindert indem er dann doch im letzten Moment zurückgetreten ist. Der wusste genau was wann zu tun ist.

dinocolon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 26.12.08, 19:08
Wohnort: Köln

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von dinocolon »

Der Haushaltsausschuss des Bundestages soll heute entschieden haben, dass Wulff auch im Falle seiner Verurteilung den "Ehrensold" erhält.

Mein Rechtsverständnis neigt sich damit seinem Ende.

Im übrigen habe ich noch nie ein Ermittlungsverfahren erlebt, in dem die StA höflich anfragt, ob sie denn bitteschön nun die Hausdurchsuchung machen darf - so die Spiegel-Nachrichtenlage von heute.

Ich befürchte, dass sich hier in Deutschland irgendwann radikale Kräfte wieder Gehör verschaffen werden.

Gruß
dinocolon

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6784
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von Oktavia »

Ich befürchte, dass sich hier in Deutschland irgendwann radikale Kräfte wieder Gehör verschaffen werden.
Ich bin relativ kräftig und bin langsam radikal genervt :twisted:
Immer noch warten Bundschuh und Mistforke auf den ultimativen Marsch gen Berlin.

Ich bin heute auch ein wenig mehr angefressen denn Bund und Kommunen wollen die Leistung ihrer Mitarbeitenden nicht entsprechend entlohnen (ohhhhh Geld alle, ist alles in Griechenland oder bei den Banken) aber der Nichtarbeiter Wulff kriegts hinten reingesteckt bis er platzt.
Bodyguards wird er brauchen :twisted:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

dinocolon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 26.12.08, 19:08
Wohnort: Köln

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von dinocolon »

@ Oktavia:
:wink: :wink:
Ich laufe mit nach Berlin. Ich gehe zwar mit einem Rollator, dennoch können wir in dessen Korb eine ganze Menge Schuhe deponieren.


Gruß
dinocolon

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6784
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von Oktavia »

dinocolon hat geschrieben:@ Oktavia:
:wink: :wink:
Ich laufe mit nach Berlin. Ich gehe zwar mit einem Rollator, dennoch können wir in dessen Korb eine ganze Menge Schuhe deponieren.


Gruß
dinocolon
Cool, dann sind wir schon 2 demografische Wandler :lol: :lachen:
schaun wir vorher noch in Großburgwedel vorbei ? :devil:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

dinocolon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 26.12.08, 19:08
Wohnort: Köln

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von dinocolon »

Na klar, für Großburgwedel haben wir ja schließlich die Mistforken dabei. :devil:

Gruß
dinocolon

John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2809
Registriert: 03.12.07, 21:20
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von John Robie »

Hallo Ronny,
Was soll denn dieses absurde Gegenrechnen?
die Proportionen veranschaulichen. Die Zustände verdeutlichen. Parallelen skizzieren. Das Pharisäerhafte aufzeigen.

LG
-John

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6784
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von Oktavia »

dinocolon hat geschrieben:Na klar, für Großburgwedel haben wir ja schließlich die Mistforken dabei. :devil:

Gruß
dinocolon
Na, dann misten wir da erst Mal aus und dann zeigen wir dem Rollifahrer in Berlin wie man Politiker-Sudoko spielt :devil:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

dinocolon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 26.12.08, 19:08
Wohnort: Köln

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von dinocolon »

Oktavia hat geschrieben:
dinocolon hat geschrieben:Na klar, für Großburgwedel haben wir ja schließlich die Mistforken dabei. :devil:

Gruß
dinocolon
Na, dann misten wir da erst Mal aus und dann zeigen wir dem Rollifahrer in Berlin wie man Politiker-Sudoko spielt :devil:

Ich freue mich jetzt schon !

Redfox

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von Redfox »

dinocolon hat geschrieben:Ich befürchte, dass sich hier in Deutschland irgendwann radikale Kräfte wieder Gehör verschaffen werden.
Na, dann viel Spaß.

Als beim letzten Mal eine radikale Kraft an der Macht war, hat sich deren Führer sogar jede Briefmarkte mit seinem Portrait bezahlen lassen. Und es gab viele Briefmarken dieser Art.

Und wurde so und durch weitere Abgreifmaßnahmen Multimillionär.

Aber Vorteil: Darüber durfte natürlich nicht berichtet werden.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6784
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von Oktavia »

Endlich finde ich die Erklärung auf die Frage warum die Ex vom Wulff sich nicht ein einziges Mal zu Wort gemeldet hat. Die meissten hätten wohl die Chance genutzt (vielleicht nur ganz subtil) ihm eins auszuwischen. Immerhin hat er sie für ein jüngeres Modell eingetauscht...
Da dachte ich doch echt, sie wäre eine "Vernünftige" die wegen der Kids die Klappe hält oder so. Tja hab ich mich wohl geirrt :evil:

Tip zur Abwendung von Ehegatinnenunterhalt
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

dinocolon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 26.12.08, 19:08
Wohnort: Köln

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von dinocolon »

Die aktuelle Ehefrau ist ja auch auffällig still.

Irgendwie ist die mir schon ein bißchen zu weit ausserhalb des allgemeinen Fokus.

Wenn es richtig ist, dass sie für diese Glamourwelt steht (darüberhinaus wurde ja auch schon spekuliert), und ihr Mann sich kräftig bemüht hat, ihren Vorstellungen zu genügen, darf vielleicht mal die Frage aufgeworfen werden, dass sie ihm die Hölle heiß machen würde, wenn er auf die Privilegien verzichten würde.

Vielleicht hätte die Familie dann ja mit ihrer Hände Arbeit ihr Geld verdienen müssen, denn ihre "Freunde"" werden sich wohl diskret zurückziehen.

Im Spiegel ist ja auch erwähnt worden, dass er kaum er realistische Chance auf eine Beschäftigung als Anwalt oder in der Wirtschaft hätte.

Und so läuft es ganz schmierig nach der alten Regel:

Ist der Ruf erst mal zerstört, lebt es sich ganz ungeniert. Ich komm aus dem Kotzen garnicht mehr raus, jeden Tag wird es schlimmer.

:devil: :devil: :devil: :evil: :twisted: :twisted:

Gruß
dinocolon

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6784
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von Oktavia »

Übermorgen kommt bestimmt ne Schlagzeile dass die Studienplätze für die Kids auch schon zu seiner Zeit als MP reserviert wurden. Duales Studium beim Bobbycarlieferanten?
Wurd ja die letzen Tage auch ne Studie durch die Medien beworben. Da ging es zwar um Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr aber das lässt sich wohl auch auf andere Gebiete übertragen. Reiche sind rücksichtsloser...
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

puppe19
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: 19.03.11, 14:34

Re: 199.000 Euro per anno für einen Angeklagten

Beitrag von puppe19 »

Selbst wenn er Straftäter wäre, dadurch verliert er weder Renten- noch sonstige Ansprüche.
Dem Honecker wurde auch alles ausgezahlt.
Man sollte halt vorher überlegen, was man macht. Warum musste er unbedingt aus dem Amt ?
Weil die Presse die Story wollte.
Er hätte in dem Amt ja gar nichts anstellen können.
Es war ja genug Zeit alles vorher aufzudecken. Es wäre auch noch genug Zeit danach gewesen.
Aber nein, dann hätte die Scheiss Presse ja nichts verdient.
Aber hinterher rumjammern, weil man doppelt zahlen muss.

Wenn aber jetzt einer anfängt, beim Gauck zu graben, dann dreh ich am Rädchen.

Antworten