Seite 1 von 1

Endlich mal ein ehrlicher Politiker

Verfasst: 10.05.12, 06:52
von mailo
Ich verstehe nicht warum sich so viele darüber aufregen, ich finde wir sollten uns über so viel Ehrlichkeit freuen.

Ein Grund ihn zu wählen, oder?

Warum fatal?
Dann fügt er einen fatalen Satz hinzu: "Bedauerlicherweise entscheidet nicht alleine die CDU darüber, sondern die Wähler entscheiden darüber."

Re: Endlich mal ein ehrlicher Politiker

Verfasst: 10.05.12, 08:26
von Andreas Hüttig
MMn hat das weniger mit Ehrlichkeit als mit geistiger Flexibilität zu tun. Wenn man auf den Vorwurf nicht richtig antworten kann ("Natürlich bedauere ich das. Ich bedauere auch, das ich nicht als Gottkaiser geboren wurde. Wer wäre das nicht gerne? Man wird doch wohl träumen dürfen oder? Aber ich kann ihnen versichern, das mein Bedauern meinem Realitätssinn nicht entgegensteht und mir sehr wohl klar ist, das ich kein Gottkaiser bin und das hier in Deutschland die Demokratie gilt."), was macht man dann, wenn man mal in ner wichtigen Situation "überrascht" wird?

Re: Endlich mal ein ehrlicher Politiker

Verfasst: 10.05.12, 09:03
von PurpleRain
Andreas Hüttig hat geschrieben:MMn hat das weniger mit Ehrlichkeit als mit geistiger Flexibilität zu tun.
Ich fürchte hier wurde die geistige Flexibilität der Zuhörer überfordert.
Als CDU-Politiker würde ich es doch auch als bedauerlich empfinden, dass ich ein von mir mitentwickeltes Programm zur Lösung der Probleme und Eröffnung von Zukunftsaussichten nur unzulänglich umsetzen kann. U.U. würden die zur Einführung der Maßnahmen nötigen Kompromisse diese sogar wirkungslos machen.

Mit irgendwelchen Gottkaiser-Gedanken dürfte dies kaum etwas zu tun haben.

Re: Endlich mal ein ehrlicher Politiker

Verfasst: 10.05.12, 11:28
von carn
mailo hat geschrieben:
Dann fügt er einen fatalen Satz hinzu: "Bedauerlicherweise entscheidet nicht alleine die CDU darüber, sondern die Wähler entscheiden darüber."
In Anbetracht der Wahl der Griechen - Betrüger durch noch größere Betrüger oder einfaches Chaos zu ersetzen - was ist daran so falsch, dass bedauerlicher Weise Wähler so viel mitzureden haben?

Die Politik vermeidet ja schon klugerweise Einfluss des Wählers auf die EU und die Migrationspolitik. Warum die gute Erfahrung aus diesen Gebieten nicht erweitern?

Re: Endlich mal ein ehrlicher Politiker

Verfasst: 10.05.12, 12:33
von Redfox
"Mit dem einfachen Wahlvolk fremdelt er. Einmal siezt er sogar aus Versehen ein Kind, dem er erklären will, wie das mit dem Schuldenberg funktioniert." --> http://www.ftd.de/politik/deutschland/: ... 34662.html

Re: Endlich mal ein ehrlicher Politiker

Verfasst: 10.05.12, 14:27
von mailo
Einmal siezt er sogar aus Versehen ein Kind
Nein,kein Versehen, das ist Respekt, seht nicht immer alles gleich so negativ.

Re: Endlich mal ein ehrlicher Politiker

Verfasst: 10.05.12, 14:52
von juggernaut
der threadtitel ist ein paradoxon.

Re: Endlich mal ein ehrlicher Politiker

Verfasst: 21.05.12, 20:29
von Mount'N'Update
Das ist doch ein alter Hut: Unehrlichkeit ist verpönt, Ehrlichkeit aber auch. Schon Angie Merkel hat sich den Start ihrer Kanzlerschaft versaut, indem sie die Erhöhung der Mehrwertsteuer ankündigte. Prompt gingen die Umfrage der CDU in den Keller. Die einzige Form der Ehrlichkeit könnte in etwa so aussehen:

"Sie verschweigen die Wahrheit bis nach den Wahlen!" - "Na, was dachten Sie denn???" :lol: